VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

Fahrverbote in Mannheim, Herrenberg und Reutlingen nicht geplant

13.07.2018 - 06:13:25

Fahrverbote in Mannheim, Herrenberg und Reutlingen nicht geplant. STUTTGART - Für Mannheim, Herrenberg und Reutlingen, die Maßnahmen für bessere Stadtluft testen, kommen Diesel-Fahrverbote nicht in Frage. Zwar verfolgt man mit Spannung die Entwicklung in der Landeshauptstadt, wo vom 1. Januar 2019 an Fahrverbote für Diesel-Autos mit der Euronorm 4 und schlechter gelten. Die Städte arbeiten ansonsten aber daran, dass es bei ihnen keine solchen Verbote geben muss. Die drei Kommunen waren im Februar vom Bund zu jenen "Modellstädten" im Südwesten erklärt worden, in denen Maßnahmen zur Luftreinhaltung getestet werden sollen. Bundesweit gehören dazu noch Essen und Bonn.

"Einfahrtsbeschränkungen, egal in welcher Form, sind für die Stadt Mannheim kein adäquates Instrument", sagte Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD). "Unser Ziel als Modellstadt ist es, ein Dieselfahrverbot zu verhindern." Dazu habe man beim Bund ein Konzept eingereicht, mit dessen Maßnahmen die Stickstoffdioxide schnell und deutlich reduziert werden sollen. Mit den Mitteln, die Mannheim dazu als Modellstadt vom Bund erhält, wird unter anderem die ÖPNV-Tarifstruktur optimiert und die Taktung von Buslinien und den Lieferverkehr in die Mannheimer Innenstadt verbessert.

Stickoxide sind Gase, die unter anderem die Atemwege und Augen reizen können. Die Umweltgifte entstehen bei vielen Verbrennungsvorgängen.

"In Reutlingen schaut man schon nach Stuttgart - aber im Moment noch einigermaßen entspannt", sagte Stadtsprecherin Cordula Walleit. Seit März setzt die Stadt ihren Plan für bessere Luft um. Diesel-Fahrverbote stehen dort erst dann zur Debatte, wenn die anderen Maßnahmen keine Wirkung zeigen. "Um die Wirksamkeit von Lkw-Durchfahrtsverbot, Tempo-Reduktion und Co. nachzuweisen, haben wir ein Jahr Zeit", sagte Walleit. Diesel-Fahrverbote könnte es in Reutlingen also frühestens Ende 2019 geben. Man geht dort nicht davon aus: "Wir sind auf einem guten Weg", sagte die Sprecherin.

Auch in Herrenberg konzentriert man sich als Modellkommune vorerst auf die eigenen Maßnahmen und deren Wechselwirkung. Um die Stickoxid-Belastung zu reduzieren, werden dort die Verkehrssteuerung digitalisiert, der ÖPNV verbessert und der Radverkehr gefördert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR/ROUNDUP: Audi kann auch letzte Motorengeneration in den USA umrüsten (Im 2. (Boerse, 17.07.2018 - 19:49) weiterlesen...

Apcoa Parking startet kontaktlose Nutzung von Parkhäusern per App. Der Parkhausbetreiber Apcoa Parking hat dafür am Dienstag in Berlin seine App "Apcoa Flow" vorgestellt. Geplant sei, alle rund 300 von Apcoa betriebenen Garagen in Deutschland mit dem Service auszustatten, sagte Geschäftsführer Detlef Wilmer. Das Unternehmen betreibt in Deutschland insgesamt 230 000 Stellplätze in über 80 Städten, vor allem in Innenstädten, an Flughäfen, Hotels und Krankenhäusern. Bis 2019 soll der Service in allen 13 europäischen Märkten angeboten werden. BERLIN - In 200 Parkhäusern in Deutschland können Nutzer künftig mit App und Chipkarte bargeldlos und ohne Ticket parken. (Boerse, 17.07.2018 - 14:06) weiterlesen...

Verhandlungen zu Neuer Halberg Guss gehen weiter. Man wolle sich am Mittwoch erneut in Frankfurt treffen, erklärten das Unternehmen und die IG Metall am Dienstag auf Nachfrage. Genaue Angaben zu Verhandlungsort und Zeit wollten sie nicht machen. FRANKFURT - Nach einem juristischen Zwischenspiel gehen die Tarifverhandlungen über einen Sozialplan beim Autozulieferer Neue Halberg Guss (NHG) weiter. (Boerse, 17.07.2018 - 14:06) weiterlesen...

VW-Tochter Audi kann auch letzte Motorengeneration in USA umrüsten. Damit könne Audi bei weiteren 8800 Dieselautos in Nordamerika mit der technischen Umrüstung beginnen. Bei den ersten vier Motorengenerationen des Sechszylinder-TDI-Motors hätten seit der Freigabe im Herbst 2017 schon 62 Prozent der betroffenen US-Kunden nachgerüstet. INGOLSTADT - Fast drei Jahre nach Beginn der Dieselkrise bietet Audi am Dienstag in Ingolstadt mit. (Boerse, 17.07.2018 - 12:33) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP: Anwälte erhalten Akten-Einblick zum VW-Skandal - Absatz zieht an. Er gehe davon aus, dass das Material "heute auf den Postweg" gehe, sagte Oberstaatsanwalt Klaus Ziehe der Deutschen Presse-Agentur. Nach langer Vorbereitung können die Anwälte bald die Hauptakten einsehen. Trotz "Dieselgate" steigert der weltgrößte Autobauer seinen Absatz immer weiter. Im ersten Halbjahr lieferte der VW -Konzern über 5,5 Millionen Fahrzeuge an seine Kunden aus - 7,1 Prozent mehr als 2017. BRAUNSCHWEIG/WOLFSBURG - Im Abgas-Skandal bei Volkswagen will die Staatsanwaltschaft Braunschweig wichtige Ermittlungsakten noch am Dienstag an die Anwälte der beschuldigten Manager verschicken. (Boerse, 17.07.2018 - 12:02) weiterlesen...

VW-Tochter Audi kann auch letzte Motorengeneration in USA umrüsten. Damit könne Audi bei weiteren 8800 Dieselautos in Nordamerika mit der technischen Umrüstung beginnen. Bei den ersten vier Motorengenerationen des Dreiliter-TDI-Motors hätten seit der Freigabe im Herbst 2017 schon 62 Prozent der betroffenen US-Kunden nachgerüstet. Audi hatte zwischen 2009 und 2016 große Autos der Modellreihen A8, A7, A6, Q7 und Q5 mit diesen Sechszylindermotoren in Nordamerika verkauft. INGOLSTADT - Fast drei Jahre nach Beginn der Dieselkrise bietet Audi Audi am Dienstag in Ingolstadt mit. (Boerse, 17.07.2018 - 11:43) weiterlesen...