DEUTSCHE TELEKOM AG, DE0005557508

EUSKIRCHEN / BONN - Begleitet von bundesweiten Warnstreiks hat in Euskirchen die vierte Tarifrunde bei der Deutschen Telekom begonnen.

11.04.2018 - 14:16:24

Vierte Runde im Telekom-Tarifstreit mit Höhepunkt der Warnstreiks. Beide Seiten kamen am frühen Mittwochnachmittag zum vorerst letzten vereinbarten Verhandlungstermin zusammen, wie ein Telekomsprecher sagte. Bis Donnerstag haben sie Zeit, sich auf einen neuen Tarifvertrag für die 62 000 Beschäftigten zu einigen. Zuvor hatte die Arbeitnehmerseite in allen Bundesländern zu Aktionen aufgerufen.

"Die Warnstreikaktionen sind hervorragend angelaufen", sagte Verdi-Streikleiter Peter Praikow am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. "Die Erwartungshaltung der Mitarbeiter ist mehr als deutlich zu spüren." Er gehe davon aus, dass sich ein Großteil der aufgerufenen rund 15 000 Beschäftigten an den Aktionen beteiligten. Größere Kundgebungen gab es in Köln, Darmstadt, Leipzig, Berlin und München. Betroffen waren erneut vor allem der Service und die Technik. Sollte es bis Donnerstag zu keinem Ergebnis kommen, sind nach Angaben von Verdi Vollstreiks möglich.

Die Gewerkschaft fordert unter anderem eine Entgelterhöhung von 5,5 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Auszubildende und dual Studierende sollen jeweils 75 Euro im Monat mehr erhalten. In der vergangenen Verhandlungsrunde Ende März hatte die Telekom eine 28-monatige Laufzeit mit einem Lohnplus von zunächst 2 und später 1,7 Prozent angeboten.

@ dpa.de