RWE AG(NEU), DE0007037129

ESSEN - Nach dem Aus für die Atomsteuer bedenkt der Energieriese RWE seine Aktionäre mit einer Sonderdividende.

23.06.2017 - 13:42:26

RWE will Sonderdividende aus Rückerstattung der Atomsteuer zahlen. Aus der Rückerstattung der Kernbrennstoffsteuer soll den Anteilseignern eine einmalige Sonderzahlung von 1 Euro je Stamm- und Vorzugsaktie zufließen, wie RWE am Freitag mitteilte. Darüber soll die Hauptversammlung 2018 entscheiden. Gemessen an der Aktienzahl würde sich die Sonderzahlung auf insgesamt knapp 615 Millionen Euro belaufen. Sie soll zusätzlich zu der für das Geschäftsjahr 2017 angestrebten regulären Dividende von 0,50 Euro je Aktie gezahlt werden.

Das Bundesverfassungsgericht hatte Anfang Juni die von 2011 bis 2016 erhobene Brennelementesteuer als verfassungswidrig eingestuft. Der Bund muss daher den Atomkonzernen mehr als sechs Milliarden Euro zu Unrecht kassierte Steuern zurückzahlen. RWE hatte inklusive Zinsen 1,9 Milliarden Euro zurückgefordert.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Commerzbank hebt RWE auf 'Buy' und Ziel auf 19,40 Euro. Der Hochstufung liege die längerfristige Annahme eines Strompreises im Großhandel von 34 Euro zugrunde, schrieb Analystin Tanja Markloff in einer am Dienstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die Commerzbank hat RWE von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 19,20 auf 19,40 Euro angehoben. (Boerse, 20.02.2018 - 18:15) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: HSBC senkt RWE auf 'Hold' - Ziel 17 Euro. Die Essener seien von der überraschenden Gewinnwarnung der Ökostrom- und Netztochter Innogy schwer in Mitleidenschaft gezogen worden, schrieb Analyst Adam Dickens in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie zu deutschen Versorgern. Es werde einige Zeit brauchen, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen. Dickens schraubte seine Erwartungen für RWE mit Blick auf Innogy zurück. Die Vereinbarungen einer neuen Regierung zwischen Union und SPD könnten zudem für langfristige Unsicherheit sorgen. LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat RWE von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 23,5 auf 17 Euro gesenkt. (Boerse, 20.02.2018 - 11:14) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: RWE im Vorwärtsgang - Goldman: Mittelzufluss unterschätzt. Zuletzt rückten sie um etwa 1,5 Prozent auf 16,17 Euro vor und waren damit der zweitbeste Wert im wenig bewegten Dax . Seit ihrem vor zwei Wochen erreichten Zwischentief unterhalb von 15 Euro haben sie nun schon fast 7 Prozent an Wert gewonnen. FRANKFURT - Aktien von RWE haben am Montag ihre jüngste Aufwärtstendenz fortgesetzt. (Boerse, 19.02.2018 - 13:23) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für RWE auf 22,70 Euro - 'Conviction Buy List'. Die Anleger unterschätzten die Fähigkeit des Versorgers, seine Mittelzuflüsse durch eine Neuorganisation des Portfolios zu erhöhen, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer am Montag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für RWE von 23,40 auf 22,70 Euro gesenkt, die Aktien aber auf der "Conviction Buy List" belassen. (Boerse, 19.02.2018 - 07:45) weiterlesen...