Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Thyssenkrupp, DE0007500001

ESSEN - Die Weichen für den sozialverträglichen Abbau von rund 500 Stellen im Automobilbereich von Thyssenkrupp sind gestellt.

21.10.2020 - 16:56:29

ThyssenKrupp: Einigung über sozialverträglichen Abbau von 500 Stellen. Am Mittwoch seien ein Sozialplan und ein Interessenausgleich für die betroffenen Mitarbeiter des Geschäftsbereichs Federn und Stabilisatoren an den beiden deutschen Standorten in Hagen und Olpe unterzeichnet worden, teilte der Konzern mit.

Zu den darin vereinbarten Maßnahmen gehören Übernahmeangebote auf andere Stellen bei Thyssenkrupp, die soziale Absicherung der Betroffenen über eine Transfergesellschaft, Weiterbildungs- und Unterstützungsangebote bei der Suche nach Arbeitsplätzen außerhalb der Gruppe sowie spezielle Unterstützungsmöglichkeiten für ältere Beschäftigte bis zum Renteneintritt.

Das Ende April dieses Jahres vorgelegte Restrukturierungskonzept für den Geschäftsbereich sieht die Beendigung der Fertigung von Stabilisatoren am Standort Olpe bis Ende 2021 vor. Davon sind rund 330 Stellen betroffen. Das Werk in Hagen will Thyssenkrupp auf eine stärker automatisierte Produktion umstellen. Dadurch sollen bis Anfang 2022 rund 160 Stellen entfallen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Pinkwart bekräftigt Vorbehalte gegen Staatseinstieg bei Thyssenkrupp. "Die Landesregierung ist der Auffassung, dass die Probleme des Unternehmens nicht einfach mit einer staatlichen Beteiligung zu lösen sein werden", sagte Pinkwart am Freitag in einer Aktuellen Stunde des nordrhein-westfälischen Landtags. Die SPD und die IG Metall fordern eine Beteiligung des Staates. DÜSSELDORF - Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) bleibt bei seinen Vorbehalten gegen eine Beteiligung des Staates an der Stahlsparte des kriselnden Thyssenkrupp -Konzerns. (Wirtschaft, 27.11.2020 - 11:34) weiterlesen...

Thyssenkrupp in der Krise - neuerliche Debatte im NRW-Landtag. Das Parlament will am Freitag (10.00 Uhr) in einer aktuellen Stunde darüber debattieren, wie das Land dem angeschlagenen Unternehmen helfen kann. Thyssenkrupp hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass der Stellenabbau deutlich größer ausfallen soll als bisher geplant. DÜSSELDORF - Zum zweiten Mal innerhalb von 14 Tagen ist die Krise beim Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp Thema im nordrhein-westfälischen Landtag. (Boerse, 27.11.2020 - 06:33) weiterlesen...

NRW-Landtag debattiert über Zukunft von Thyssenkrupp. Das Parlament will in einer aktuellen Stunde darüber debattieren, wie das Land dem angeschlagenen Unternehmen helfen kann. DÜSSELDORF - Die Krise beim Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp ist am Freitag (10.00 Uhr) erneut Thema im Düsseldorfer Landtag. (Boerse, 27.11.2020 - 05:47) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Thyssenkrupp auf 'Buy' - Ziel 8 Euro. Aus Anlagesicht seien die Risiken bei den Aktien hoch, aber ebenso die Chancen, schrieb Analyst Bastian Synagowitz in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Änderungen im Portfolio des Industriekonzerns und Kosteneinsparungen seien ein Kurstreiber. Ein weitere sei eine höhere Bewertung des Segments Wasserelektrolyse. FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat Thyssenkrupp von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 6 auf 8 Euro angehoben. (Boerse, 25.11.2020 - 08:59) weiterlesen...