Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Produktion

ESSEN - Die Gewerkschaft Verdi wirft der Leitung des angeschlagenen Warenhauskonzerns Galeria Karstadt Kaufhof vor, nicht genug für den Erhalt von Filialen getan zu haben.

30.07.2020 - 06:49:25

Verdi kritisiert Galeria-Management: Nicht genug für Filialen getan. "Wir zweifeln daran, dass das Management alles unternommen hat, um möglichst viele Filialen zu retten", sagte der Leiter der Verdi-Bundesfachgruppe Handel, Orhan Akman, der Deutschen Presse-Agentur.

Der Warenhauskonzern hatte in den vergangenen Wochen die Zahl der von der Schließung bedrohten Häuser von 62 auf 50 reduziert. Der Vorsitzende der Galeria-Geschäftsführung, Miguel Müllenbach, hatte den Mitarbeitern der verbliebenen 50 Filialen auf der Schließungsliste allerdings keine Hoffnung auf weitere Einigungen im letzten Augenblick gemacht.

Akman warf der Unternehmensleitung vor, sie lege die Kriterien für die Schließung von Häusern "nach wie vor nicht offen". Diese Intransparenz lasse viele Fragen ungeklärt. Das Management taktiere "auf dem Rücken der Betroffenen". Verdi sieht noch Chancen, weitere Häuser zu erhalten. "Wir geben die Hoffnung erst dann auf, wenn das letzte Licht in den Häusern ausgeht", sagte Akman.

In Bonn wird Galeria Karstadt Kaufhof nach Angaben der Stadt die dortige Karstadt-Filiale Ende Oktober schließen. Der Insolvenzverwalter habe sich trotz deutlicher Zugeständnisse des Vermieters gegen einen Doppelstandort mit der nur rund 300 Meter entfernten Kaufhof-Filiale entschieden, hatte Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan (CDU) am Mittwoch mitgeteilt.

Galeria Karstadt Kaufhof war durch die coronabedingte Schließung aller Filialen in eine schwere Krise geraten und hatte Anfang April Rettung in einem Schutzschirmverfahren suchen müssen. Mitte Juni kündigte das Unternehmen im Rahmen seiner Sanierungspläne die Schließung von 62 der 172 Warenhäuser an. In den betroffenen Kommunen lösten die Schließungspläne des Warenhauskonzerns in vielen Fällen Sorge vor einer Verödung der Innenstädte aus. Nach Verhandlungen mit Vermietern der Kaufhäuser ließ Karstadt Kaufhof die Schließungspläne für 12 Filialen fallen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS 2: Deutsche Euroshop nach Zahlen nun doch unter Druck (Boerse, 14.08.2020 - 10:49) weiterlesen...

Nationales Statistikamt - Chinas Wirtschaftsdaten enttäuschen - Nachlassende Dynamik. Nun gibt es Anzeichen dafür, dass der weitere Weg nach oben schwierig sein dürfte. China hat sich von der Corona-Pandemie relativ schnell erholt, auch wirtschaftlich. (Wirtschaft, 14.08.2020 - 10:16) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Berenberg belässt Deutsche Euroshop auf 'Hold' - Ziel 14,50 Euro. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sei es für den Betreiber von Einkaufszentren vor Vorteil, keine Projektentwicklung zu betreiben, schrieb Analyst Kai Klose in einer am Freitag vorliegenden Studie. Vorteilhaft sei auch die überwiegende Fokussierung auf den deutschen Markt. HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Deutsche Euroshop nach Halbjahreszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 14,50 Euro belassen. (Boerse, 14.08.2020 - 09:17) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Deutsche Euroshop ziehen an - Entwicklung bei Mieten im Blick. Die Papiere rückten auf der Handelsplattform Tradegate verglichen mit ihrem Xetra-Schlusskurs um 3,3 Prozent vor. Der Einkaufszentreninvestor hatte am Vorabend Halbjahreszahlen vorgelegt. Dabei war er wegen der Landeschließungen im Zuge der Corona-Krise in die Verlustzone gerutscht. FRANKFURT - Eine steigende Tendenz bei den Mieterumsätzen kommt am Freitag bei den Anlegern von Deutsche Euroshop vorbörslich gut an. (Boerse, 14.08.2020 - 08:39) weiterlesen...

Deutsche Euroshop: Ladenschließungen durch Corona belasten Ergebnis. Vor allem das zweiten Quartal belasteten die verfügten Ladenschließungen die Entwicklung, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mit. Mit Beginn der ersten Lockerungen im Mai habe sich das operative Geschäft wieder stabilisiert, von Normalität sieht sich Deutsche Euroshop jedoch noch entfernt. Wegen der anhaltenden Unsicherheit über die weitere Entwicklung verzichtet der Konzern weiter auf einen Prognose für das Gesamtjahr. HAMBURG - Der auf Einkaufscenter spezialisierte Immobilieninvestor Deutsche Euroshop ist im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im ersten Halbjahr in die Verlustzone gerutscht. (Boerse, 13.08.2020 - 18:43) weiterlesen...

Immer mehr Ladenketten stellen ihr Filialnetz auf den Prüfstand. Denn durch die Corona-Krise haben viele Bundesbürger die Online-Shops der großen Handelsketten für sich entdeckt und halten ihnen auch nach der Wiederöffnung der Läden die Treue. Für den Fortbestand so mancher Filiale droht das jetzt zur Gefahr zu werden. DÜSSELDORF - Ob Media Markt, Saturn oder Douglas: Immer mehr Handelsketten stellen ihre Filialnetze auf den Prüfstand. (Boerse, 13.08.2020 - 14:40) weiterlesen...