Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Thyssenkrupp, DE0007500001

ESSEN - Der Industriekonzern Thyssenkrupp stellt mehrere Geschäfte auf den Prüfstand, die er aktuell für nicht wettbewerbsfähig hält und die Geld verbrennen.

08.08.2019 - 07:02:24

Thyssenkrupp stellt weitere schwache Geschäfte auf den Prüfstand. Zur Disposition stellte der Konzern das Geschäft mit Federn und Stabilisatoren für die Automobilindustrie sowie mit Grobblechen. Ebenfalls auf der Liste steht der Bau von Produktionsanlagen für die Automobilindustrie. Die drei Bereiche stünden für vier Prozent des Konzernumsatzes, aber für ein Viertel des im laufenden Geschäftsjahr zu erwartenden Kapitalabflusses, teilte Thyssenkrupp am Donnerstag in Essen mit.

Für die Geschäfte soll nun ein Sanierungskonzept erstellt werden. Sollte eine Restrukturierung nicht gelingen oder möglich sein, würden andere strategische Optionen geprüft. "Für eine Weiterentwicklung sehen wir durchaus Chancen, aber nicht notwendigerweise unter dem Dach von Thyssenkrupp", erklärte Konzernchef Guido Kerkhoff. "Dass Geschäfte ohne klare Perspektive dauerhaft Geld verbrennen und damit Wert vernichten, den andere Bereiche erwirtschaftet haben, wird es jedenfalls in Zukunft nicht mehr geben", fügte er hinzu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

NRW-Landesregierung will sozialverträglichen Umbau von Thyssenkrupp. Man beobachte die "Entwicklung sehr aufmerksam" und sei "mit dem Management und den Arbeitnehmervertretern in enger Abstimmung", sagte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart in einem Interview der "WAZ" (Samstag-Ausgabe). "Dabei hat ein sozialverträglicher Umbau des Konzerns für uns hohe Bedeutung", erklärte der Minister. Transfergesellschaften zur Abfederung von Stellenabbau seien laut Pinkwart "eine Option". ESSEN - Die NRW-Landesregierung drängt auf einen sozialverträglichen Umbau des Industriekonzerns Thyssenkrupp . (Boerse, 18.08.2019 - 14:21) weiterlesen...

THYSSENKRUPP IM FOKUS: Probleme ohne Ende - Dax-Abstieg droht. Am Kapitalmarkt wird der Schlingerkurs des bislang glanz- und glücklosen Unternehmenschefs Guido Kerkhoff gnadenlos abgestraft. Im September droht dem Traditionsunternehmen aus dem Ruhrgebiet der Abstieg aus dem Dax . ESSEN - Der seit vielen Jahre in der Krise steckende Industriekonzern Thyssenkrupp kommt nicht zur Ruhe - eine schlechte Nachricht jagt die nächste. (Boerse, 16.08.2019 - 08:32) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Thyssenkrupp weiter im freien Fall - Analyst: Zukunftssorgen. Bei 9,51 Euro markierten sie den tiefsten Stand seit dem Jahr 2003. Zuletzt fielen sie als einer der schwächsten Werte im Dax noch um 3,20 Prozent auf 9,632 Euro. FRANKFURT - Die Talfahrt der Thyssenkrupp-Aktien hat sich am Dienstag nach einer Verkaufsempfehlung des Analysehauses Alphavalue nochmals beschleunigt. (Boerse, 13.08.2019 - 10:18) weiterlesen...