Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Instone Real Estate, DE000A2NBX80

ESSEN - Der Immobilienentwickler Instone hat 2020 mehr verdient als er selbst erwartet hatte.

24.02.2021 - 10:42:00

Immobilienpreise stützen Gewinn von Projektentwickler Instone. Das bereinigte Nachsteuerergebnis dürfte rund 40 Millionen Euro betragen, teilte der SDax-Konzern am Dienstag in Essen auf Basis vorläufiger Zahlen mit. Instone hatte hier 30 bis 35 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Beim bereinigten Umsatz rechnet Instone mit etwa 480 Millionen Euro, ausgegeben hatte der Konzern als Ziel 470 bis 500 Millionen Euro.

Die Senkung der Zielspanne für die Umsätze 2021 kam am Aktienmarkt erst einmal nicht gut an. Die Aktien des Immobilienentwicklers gaben im frühen Handel am Mittwoch um rund 1,5 Prozent nach, bevor sie dann ins Plus drehten. Zuletzt legten die Papiere um rund 0,65 Prozent zu. In einer ersten Reaktion äußerte sich Jefferies-Analyst Thomas Rothäusler dennoch positiv und lobte, dass Instone profitabler gewirtschaftet habe als angenommen.

2020 verdiente Instone derweil mehr als das Unternehmen selbst erwartet hatte. Das bereinigte Nachsteuerergebnis dürfte rund 40 Millionen Euro betragen, teilte Instone auf Basis vorläufiger Zahlen weiter mit. Instone hatte hier 30 bis 35 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Beim bereinigten Umsatz rechnet Instone mit etwa 480 Millionen Euro, ausgegeben hatte der Konzern als Ziel 470 bis 500 Millionen Euro.

Damit liegt das Unternehmen deutlich unter den Kennziffern vom Vorjahr. Die Corona-Krise hatte Instone zugesetzt. Insbesondere wegen des ersten Lockdowns war die Nachfrage zurückgegangen und Projekte mussten verschoben werden. Das Management will eine Dividende von 26 Cent pro Aktie ausschütten. Die detaillierten Zahlen zum Gesamtjahr 2020 will Instone am 18. März 2021 veröffentlichen.

Instone Real Estate entstand durch die Fusion der ehemaligen Hochtief -Tochter Formart und der Leipziger GRK-Holding. Das Unternehmen entwickelt und verkauft Wohnimmobilien vor allem in den deutschen Metropol-Regionen.

@ dpa.de