Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Produktion

ESSEN - Der angeschlagene Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof hofft einem Bericht zufolge noch darauf, weitere Filialen vor der Schließung retten zu können.

10.07.2020 - 13:16:27

Bericht: Galeria Karstadt Kaufhof will weitere Filialen retten. "Wir reden noch mit einigen Vermietern, und ich hoffe, dass wir am Ende weniger als 50 Standorte schließen müssen", zitiert der "Spiegel" den Sachwalter des Handelsunternehmens, Frank Kebekus. Die bislang bekannt gewordenen Pläne sehen noch die Schließung von 56 Kaufhäusern vor. Ursprünglich sollten sogar 62 Geschäfte dichtgemacht werden.

In Konzernkreisen wurde allerdings gleichzeitig vor übertriebenem Optimismus gewarnt. Es sein noch nichts in trockenen Tüchern, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur.

Galeria Karstadt Kaufhof war durch die coronabedingte Schließung aller Filialen in eine schwere Krise geraten und hatte Anfang April Rettung in einem Schutzschirmverfahren suchen müssen. Inzwischen wurde ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung eröffnet. Das Amtsgericht Essen setzte Kebekus als Sachwalter ein. Der Konzern rechnet durch die Pandemie und den folgenden Konjunkturabschwung bis Ende 2022 mit Umsatzeinbußen von bis zu 1,4 Milliarden Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nürnberg sagt Verbrauchermesse Consumenta ab. Begründet wurde dies am Montag mit der steigenden Zahl an Corona-Infektionen. Nach Angaben des bayerischen Gesundheits-Landesamtes hatte Nürnberg zuletzt 44 Infektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche. Ab einem Wert von 35 sollen die Kommunen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie prüfen und ergreifen. NÜRNBERG - Die Stadt Nürnberg hat wenige Tage vor der Eröffnung die diesjährige Verbrauchermesse Consumenta untersagt. (Boerse, 19.10.2020 - 18:32) weiterlesen...

Bislang keine 'zweite Welle' von Hamsterkäufen. Allerdings werden hier und da offenbar die ersten Verbraucher nervös. Das ergab am Montag eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei den großen Handelsketten. Knapp jeder zehnte Verbraucher will sich laut einer repräsentativen Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov in den kommende Wochen verstärkt mit Toilettenpapier, Nudeln und anderen Waren des täglichen Gebrauchs eindecken. BERLIN - Auch wenn die Corona-Zahlen derzeit bundesweit kräftig steigen, gibt es bislang noch keine "zweite Welle" von Hamsterkäufen. (Boerse, 19.10.2020 - 16:11) weiterlesen...

Israel und Emirate bauen direkte Verkehrsverbindungen aus. TEL AVIV - Nach der Aufnahme diplomatischer Beziehungen bauen Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate ihre direkten Verkehrsverbindungen weiter aus. Am Montag landete erstmals ein kommerzieller Flug der emiratischen Fluggesellschaft Etihad in Israel, wie das Unternehmen mitteilte. "Schalom Tel Aviv! Danke für den sehr warmen Empfang in Israel", schrieb Etihad bei Twitter und veröffentlichte dazu Bilder des Flugzeugs und der Crew. Der Rückflug ist für den 21. Oktober geplant. Etihad hat auch eine Webseite auf Hebräisch eingerichtet und plant regelmäßige Flüge nach Israel. Israel und Emirate bauen direkte Verkehrsverbindungen aus (Boerse, 19.10.2020 - 12:43) weiterlesen...

Hessischer Einzelhandel sieht keine flächendeckenden Hamsterkäufe. "Derzeit beobachten wir keine flächendeckenden Veränderungen des Einkaufsverhaltens der Kundinnen und Kunden", erklärte Verbandspräsident Jochen Ruths am Montag laut einer Mitteilung. Die Nachfrage in den Lebensmittelgeschäften gehe aktuell nicht über die Bevorratung des normalen Bedarfs hinaus. FRANKFURT - Die wieder gestiegenen Corona-Fallzahlen haben in Hessen nach Einschätzung des Einzelhandelsverbandes bislang nicht zu verbreiteten Hamsterkäufen geführt. (Boerse, 19.10.2020 - 10:26) weiterlesen...

Alibaba kauft Supermarktkette Sun Art vom französischen Auchan-Konzern. Für einen Kaufpreis von knapp 3,6 Milliarden US-Dollar (3,1 Mrd Euro) wechsle die Auchan-Beteiligung ihren Besitzer, teilte Alibaba am Montag in Hangzhou mit. Damit steige dessen direkter und indirekter Anteil an Sun Art auf ungefähr 72 Prozent. Sun Art betreibt Hunderte Supermärkte in ganz China. HANGZHOU - Der chinesische Online-Riese Alibaba übernimmt die Mehrheit der Anteile an der Supermarktkette Sun Art vom französischen Auchan-Konzern. (Boerse, 19.10.2020 - 10:24) weiterlesen...

Umfrage: Jeder Zehnte will sich mit Toilettenpapier eindecken. Das ergab eine repräsentative Erhebung des Meinungsforschungsinstituts YouGov unter knapp 6000 Menschen Mitte Oktober. Demnach antworteten neun Prozent der Teilnehmer auf die entsprechende Frage mit "ja" oder "eher ja". Fast zwei Drittel (64 Prozent) schlossen derartige Hamsterkäufe dagegen ausdrücklich aus. BERLIN - Einer Umfrage zufolge will sich rund jeder zehnte Verbraucher in Deutschland in den kommenden Wochen verstärkt mit Toilettenpapier, Nudeln und anderen Waren des täglichen Gebrauchs eindecken. (Wirtschaft, 19.10.2020 - 09:27) weiterlesen...