Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Uniper, DE000UNSE018

ESPOO / DÜSSELDORF - Der finnische Großaktionär Fortum ist bei der Übernahme des Energiekonzerns Uniper endgültig am Ziel.

26.03.2020 - 16:02:25

Fortum bei Uniper am Ziel - Hedgefonds-Anteile übernommen. So übernahm er den Großteil der Uniper-Aktien aus dem Besitz der Hedgefonds Elliott und Knight Vinke, wie Fortum am Donnerstag in Espoo mitteilte. Der finnische Versorger hält nun 69,6 Prozent an dem deutschen Kraftwerksbetreiber. Die letzte Tranche - ein Minimum von 1 Prozent und ein Maximum von 3,8 Prozent der Aktien - soll innerhalb von zwei Monaten abgeschlossen werden.

Fortum hatte sich Anfang Oktober vergangenen Jahres mit den beiden Finanzinvestoren über den Kauf ihrer Uniper-Anteile von zusammen 20,5 Prozent geeinigt. Anfang März hatten die russischen Behörden grünes Licht für den Deal gegeben. Dies war die letzte Hürde der Transaktion gewesen. Fortum zahlt Elliott und Knight Vinke insgesamt bis zu 2,6 Milliarden Euro für ihre Anteile. Damit steige die Gesamtinvestition in Uniper auf 6,5 Milliarden Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: RBC senkt Ziel für Uniper auf 20 Euro - 'Underperform'. Europäische Versorger seien in der Covid-19-Krise robust, aber dagegen nicht immun, schrieb Analyst John Musk in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. Eine geringere Energie-Nachfrage, niedrigere Strompreise und möglicherweise steigende Kapitalkosten hätten die großten Auswirkungen auf den Sektor. Insgesamt reduzierte der Experte seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2020 und 2021, er hält den Ausverkauf im Sektor aber für übertrieben. NEW YORK - Das Analysehaus RBC hat das Kursziel für Uniper von 25 auf 20 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. (Boerse, 07.04.2020 - 12:03) weiterlesen...

Uniper: AR-Chef Reuterberg tritt nach Fortum-Übernahme zurück. DÜSSELDORF - Im Aufsichtsrat des Kraftwerkbetreibers Uniper kommt es nach der Mehrheitsübernahme durch den finnischen Energiekonzern Fortum zu einem großen Stühlerücken. So tritt Oberaufseher Bernhard Reutersberg mit sofortiger Wirkung zurück, wie Uniper am Freitag in Düsseldorf mitteilte. Zudem verlassen die restlichen vier unabhängigen Mitglieder das Gremium: Marion Helmes, Rebecca Ranich, Jean Francois Cirelli und David Davies. Kurzfristig werde ein gerichtliches Verfahren zur Bestellung der neuen Aufsichtsrats­mitglieder eingeleitet, hieß es. Diese sollen dann auf der ordentlichen Hauptversammlung am 20. Mai 2020 neu in den Aufsichtsrat gewählt werden. Uniper: AR-Chef Reuterberg tritt nach Fortum-Übernahme zurück (Boerse, 03.04.2020 - 19:23) weiterlesen...

WDH/Uniper: AR-Chef Reutersberg tritt nach Fortum-Übernahme zurück (Name in der Überschrift berichtigt: Reutersberg) (Boerse, 03.04.2020 - 19:22) weiterlesen...