VESTAS WIND SYSTEMS, DK0061539921

ESBJERG - Die Bundesregierung will gemeinsam mit Dänemark, Belgien und den Niederlanden den Ausbau von Offshore-Windenergie deutlich ankurbeln und enger zusammenarbeiten.

18.05.2022 - 20:06:28

'Zeitpunkt für den Aufbruch' - Scholz will Windenergie ausbauen. So wollen die vier Nordsee-Staaten bis zum Jahr 2030 ihre Offshore-Leistung vervierfacht und gemeinsam mindestens 65 Gigawatt geschaffen haben, wie die Regierungschefs am Mittwoch in der Stadt Esbjerg an der dänischen Küste vereinbarten. Bis 2050 soll die Leistung auf 150 Gigawatt und damit im Vergleich zu heute verzehnfacht werden.

heute Turbinen und Rotorenblätter fertigen und in alle Welt verschiffen. "Der grüne Wandel findet statt. Aber er findet bisher nicht schnell genug statt", sagte die Sozialdemokratin. Die Nordsee solle zum "grünen Kraftwerk Europas" werden. Mit den gesetzten Zielen könne man dort mehr als die Hälfte der Offshore-Energie produzieren, die die EU brauche, um klimaneutral zu werden, sagte Frederiksen.

EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen, die ebenfalls nach Dänemark gereist war, begrüßte die Zusammenarbeit der EU-Staaten und stellte der Windindustrie deutlich schnellere Genehmigungsverfahren für in Aussicht. "Je stärker wir in Europa voneinander abhängig sind, desto weniger abhängig sind wir von Russland", sagte von der Leyen in Ebsbjerg. Die EU hatte am gleichen Tag 300 Milliarden Euro angekündigt, die den Staatenbund schneller unabhängig von russischer Energie machen sollen. Außerdem schlug die Kommission vor, das Ziel für den Anteil erneuerbarer Energien in der EU bis 2030 von 40 Prozent auf 45 Prozent zu erhöhen.

@ dpa.de