Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medizintechnik, Südafrika

Erstmals südafrikanische Corona-Mutante in Hamburg nachgewiesen

14.01.2021 - 09:41:29

Erstmals südafrikanische Corona-Mutante in Hamburg nachgewiesen. HAMBURG - Erstmals ist in Hamburg die südafrikanische SARS-CoV-2-Mutante nachgewiesen worden. Das Virus mit der Bezeichnung SARS-CoV-2-Variante Y501.V2 sei bei einer Person festgestellt worden, die Mitte Dezember aus Südafrika zurückgekehrt sei, sagte der Sprecher der Gesundheitsbehörde, Martin Helfrich, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Die Person sei am 17. Dezember nach Hamburg zurückgekehrt und in Quarantäne geschickt worden. Drei Tage später hätten sich Symptome eingestellt. "Vor Anordnung der Quarantäne bestanden offenbar keine engen Kontakte", sagte Helfrich.

"Die südafrikanische Mutante wurde im Rahmen einer Genomsequenzanalyse im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf nachgewiesen, deren Ergebnis nun vorliegt." Hamburg plane, künftig bei etwa fünf Prozent aller positiv auf Corona Getesteten eine solche Sequenzierung durchzuführen, um mögliche Varianten des Virus festzustellen. Auch das in Großbritannien gassierende Virus wurde in Hamburg bereits nachgewiesen. "Wir gehen bisher von Einzelfällen aus", saget Helfrich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/Corona-Impfung: Bayern bestellt zusätzliche 2,1 Millionen Spritzen. Absatz korrigiert. (Tippfehler im 3. (Boerse, 16.01.2021 - 11:59) weiterlesen...

Corona-Impfung: Bayern bestellt zusätzliche 2,1 Millionen Spritzen. Aus einer Mitteilung des bayerischen Gesundheitsministeriums vom Samstag geht hervor, dass somit auch die Nutzung zusätzlicher Impfdosen sichergestellt ist. MÜNCHEN - Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) hat weitere 2,1 Millionen Spritzen Für die Impfungen gegen Covid-19 bestellt. (Wirtschaft, 16.01.2021 - 09:31) weiterlesen...

Gesundheitsministerium: Organspende-Register kommt im März 2022. BERLIN - Das neue Organspende-Register kann nach Einschätzung des Bundesgesundheitsministeriums fristgerecht zum 1. März 2022 an den Start gehen. Das geht aus einer Auskunft des Ministeriums an die Grünen-Chefin und Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt. Gesundheitsministerium: Organspende-Register kommt im März 2022 (Boerse, 16.01.2021 - 09:20) weiterlesen...

Johnson: Druck auf Gesundheitssystem ist außergewöhnlich. In einigen Krankenhäusern müssten Krebsoperationen verschoben werden und Krankenwagen vor der Tür in der Schlange stehen, sagte Johnson am Freitag in London. "Dies ist nicht die Zeit für das kleinste bisschen Entspannung." Die Menschen müssten weiterhin Vorsicht walten lassen und - wann immer möglich - zuhause bleiben. LONDON - Der britische Premier Boris Johnson hat angesichts einer Rekordzahl an Covid-19-Patienten in Krankenhäusern den Druck auf das Gesundheitssystem als "außergewöhnlich" bezeichnet. (Boerse, 15.01.2021 - 19:55) weiterlesen...

Auch Zahnärzte und Apotheken dürfen Corona-Schnelltests durchführen. Das geht aus einer Verordnung des Gesundheitsministeriums hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Der Kreis der beauftragungsfähigen Personen und Einrichtungen werde konkretisiert, um die für die Stellen des öffentlichen Gesundheitsdienstes erforderliche Rechtssicherheit schaffen, teilte das Gesundheitsministerium auf Anfrage mit. Darüber berichteten auch die "Rheinische Post" (Freitag), "Stuttgarter Nachrichten" und die "Stuttgarter Zeitung" (Samstag). BERLIN - In Zukunft dürfen auch Zahnärzte und Apotheken Corona-Schnelltests im Auftrag der Gesundheitsämter durchführen. (Wirtschaft, 15.01.2021 - 19:18) weiterlesen...

US-Forscher: Bereits mehr als zwei Millionen Corona-Tote weltweit. Das ging am Freitag aus Daten der Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor. Weltweit gab es demnach bislang mehr als 93 Millionen bestätigte Infektionen mit dem Virus. Experten gehen von einer noch höheren Dunkelziffer aus. WASHINGTON - Seit Beginn der Pandemie sind weltweit bereits mehr als zwei Millionen Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. (Wirtschaft, 15.01.2021 - 19:00) weiterlesen...