Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Kosmetik

Erste Frankfurt Fashion Week: Viele Konferenzen, wenig Show

30.06.2021 - 12:31:33

Erste Frankfurt Fashion Week: Viele Konferenzen, wenig Show. FRANKFURT - Kaum Laufstegshows, kein glamouröser Modezirkus und keine großen Partys. Wenn am Montag die erste Frankfurt Fashion Week (5. bis 8. Juli) an den Start geht, ist vieles anders, als ursprünglich geplant. "Das ist super schade. Natürlich wollten wir Frankfurt bei den Temperaturen lieber viel mehr zum Kochen bringen", sagt Anita Tillmann, Geschäftsführerin des Veranstalters Premium Group. Doch wegen der Corona-Pandemie wurden die Messen abgesagt, stattdessen gibt es bei der Premiere am Main vor allem digitale Konferenzen.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Herzstück ist das digitale "FFW Studio", aus dem Panels und Vorträge mit internationalen Fachleuten der Branche übertragen werden.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen eröffnet am Dienstag die Konferenz "The New European Bauhaus - Werkstatt der Zukunft". Im Fokus stehen demnach Themen wie Nachhaltigkeit, Inklusion, Design, Handwerk und Digitalisierung. Einen Tag später wird in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen der erste "SDG Summit" präsentiert. Ziel ist, das Bewusstsein für nachhaltige Entwicklungsziele zu schärfen. "Die Fashion-Branche gehört zu den umweltschädlichsten Industrien weltweit", sagt Tillmann. Es sei Zeit, mehr Verantwortung zu übernehmen.

An manchen Orten der Stadt wird es aber auch etwas Mode zu sehen geben. So präsentiert die Mainzer Designerin Anja Gockel am Dienstag im Hotel Frankfurter Hof ihre neue Sommer-Kollektion. Des weiteren nutzen lokale Modemacher die Strahlkraft der Fashion Week, um bei unabhängigen Veranstaltungen ihre Kreationen zu zeigen: Am Montag lädt Jungdesigner Samuel Gärtner (22) zu seiner Schau ins Senckenberg-Museum. Und am Opernplatz ist die Frankfurt Fashion Lounge geplant - mit einem 25 Meter langen Laufsteg unter freiem Himmel und Platz für 100 Gäste. "Wir wollen eine Plattform sein für neue, bislang unbekanntere Kreative", sagt Initiatorin Sevinc Yerli.

Zudem wird bei einer Hybrid-Veranstaltung am Montagabend der "Bunte New Faces Award Style" verliehen. Dann wird unter anderem die Berliner Schauspielerin Gina Stiebitz (23, "Dark") als Young Style Icon ausgezeichnet.

Vor einem Jahr war völlig überraschend bekannt geworden, dass Berlin mehrere Modemessen an Frankfurt verliert. Nach der coronabedingten Absage diesen Sommer sollen die Messen Premium, Seek, Neonyt und The Ground im Januar 2022 ihre Premieren am Main feiern.

"Alles hat seine Zeit - und jetzt ist Frankfurt dran", sagt Tillmann über den Umzug. "Wir bringen Kreativität mit und verbinden sie mit der dortigen Finanzkompetenz." Die Stadt werde häufig unterschätzt und habe sich zuletzt super entwickelt. "Frankfurt ist so eine Art "sleeping beauty"".

@ dpa.de

Weitere Meldungen

HINTERGRUND/Frischer Wind für den Dax: Wer steigt im September auf?. (Im drittletzten Absatz wird klargestellt, dass der Bilanzskandal bei Wirecard 2020 aufflog.) HINTERGRUND/Frischer Wind für den Dax: Wer steigt im September auf? (Boerse, 24.07.2021 - 08:33) weiterlesen...

Netzagentur verhängt höhere Bußgelder wegen verbotener Telefonwerbung. Damit sind die Strafen für Werbegespräche ohne vorherige Zustimmung des Angerufenen gut doppelt so hoch ausgefallen wie im gleichen Vorjahreszeitraum mit 516 000 Euro, wie aus dem am Freitag veröffentlichten Verbraucher-Radar der Behörde hervorgeht. Mehr als die Hälfte der bisher im diesem Jahr verhängten Summe entfällt auf zwei Verfahren mit Geldbußen von 260 000 beziehungsweise 250 000 Euro. Die Strafen sind aber noch nicht rechtskräftig. BONN - Die Bundesnetzagentur hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres Bußgelder für unerlaubte Werbeanrufe in Höhe von 1,07 Millionen Euro verhängt. (Boerse, 23.07.2021 - 14:30) weiterlesen...

Kartellamt prüft Anmeldepflicht von Facebooks Kustomer-Deal. Dabei geht es um die im vergangenen Herbst angekündigte Übernahme des Start-ups Kustomer, wie die Behörde am Freitag mitteilte. Die 2015 gegründete Firma mit Sitz in New York stellt Plattformen für Kundenservice und sogenannte Chatbots bereit, die Kundenanfragen automatisiert beantworten können sollen. BONN - Das Bundeskartellamt prüft in einem weiteren Verfahren gegen Facebook , ob ein geplanter Zukauf des Online-Netzwerks auch in seinen Geltungsbereich fällt. (Boerse, 23.07.2021 - 14:08) weiterlesen...

Niedersachsens Regierung erwägt Anpassung der Corona-Regeln vor MPK. Einerseits solle vermieden werden, dass mit steigenden Inzidenzwerten bald Bereiche von Einschränkungen betroffen sind, "die mit der Entwicklung des Infektionsgeschehens gar nichts zu tun haben", sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Kathrin Riggert am Freitag in Hannover. Andererseits müsse auf die in manchen Regionen mit "besorgniserregendem Tempo" ansteigenden Infektionszahlen reagiert werden. HANNOVER - Niedersachsens Landesregierung erwägt, die Corona-Regeln noch vor dem nächsten Treffen der Ministerpräsidenten anzupassen. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 13:03) weiterlesen...

London nimmt Lebensmittelhandel von Isolationspflicht aus. Hintergrund sind Personalengpässe und mancherorts leere Supermarktregale. Die Regierung teilte am späten Donnerstagabend mit, dass Mitarbeiter in Lebensmittel-Verteilzentren nun von der Pflicht zur Selbstisolation ausgenommen seien und stattdessen regelmäßige Coronatests durchführen. LONDON - Die britische Regierung hat kurzfristig Ausnahmeregelungen für Mitarbeiter im Lebensmittelhandel eingeführt, die Kontakt mit Corona-Infizierten hatten. (Boerse, 23.07.2021 - 09:35) weiterlesen...

Britischer Einzelhandel profitiert von Fußball-EM. Gegenüber dem Vormonat lagen die Erlöse 0,5 Prozent höher, wie das Statistikamt ONS am Freitag in London mitteilte. Analysten hatten hingegen einen leichten Rückgang erwartet. Ihr Niveau von vor der Corona-Krise überschritten die Umsätze um 9,5 Prozent. LONDON - Die britischen Einzelhändler haben ihre Umsätze im Juni gesteigert. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 08:27) weiterlesen...