Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

Erste Annäherung bei Tarifverhandlungen öffentlicher Banken

20.10.2021 - 09:25:29

Erste Annäherung bei Tarifverhandlungen öffentlicher Banken. BERLIN/WIESBADEN - Bei den Tarifverhandlungen für Landes- und Förderbanken haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaften in der dritten Runde ein Stück angenähert. Sie vereinbarten bis zur nächsten Runde am 19. November einen Fahrplan für die Reform des Tarifentgeltsystems zu entwickeln, wie der Verband öffentlicher Banken (VÖB) und die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch mitteilten. Die Reform soll bis Sommer 2022 verhandelt werden.

"Die von den Gewerkschaften geforderte Entkopplung der Reform des Entgeltsystems von den Gehaltsgesprächen hielten wir nicht für richtig - wir wollen gute Verhandlungsergebnisse, aber nicht aus Prinzip blockieren", sagte Gunar Feth, Verhandlungsführer der öffentlichen Banken. Die nun gewählte Option, "bei der wir im weiteren Verlauf der Tarifgespräche eine Parallelität der Verhandlungsstränge anstreben, bringt uns unserem Ziel ebenso konsequent näher."

Verdi-Verhandlungsführer Jan Duscheck erklärte: "Jetzt muss es darum gehen, gemeinsame Lösungen für die Zukunft zu entwickeln. Einseitige Einschnitte, wie bei den Berufsjahresaufstiegen, sind nicht akzeptabel." Der Deutsche Bankangestellten-Verband (DBV) begrüßte, dass parallel über Gehälter und Tarifsystem verhandelt werden solle.

Keinen Durchbruch gab es bei andere Themen wie beim Entgelt und mobiler Arbeit für die rund 60 000 Beschäftigten von Landes- und Förderbanken sowie mehreren Sparkassen. Die Verhandlungen sollen am 19. November in Frankfurt fortgesetzt werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Studie: Ein Drittel der Vermieter in Paris verlangt zu hohe Miete. Dies hat eine Untersuchung der Stiftung Abbé Pierre in Zusammenarbeit mit der Stadt Paris ergeben. Wie die Stiftung mitteilte, analysierte sie während eines Jahres rund 15 000 Wohnungsanzeigen. 35 Prozent respektierten demnach nicht die Mietpreisbremse, die Abweichungen von der Vergleichsmiete bis zu 20 Prozent zulässt. Im Schnitt verlangten die betroffenen Vermieter monatlich 196 Euro mehr als zulässig. Dies betreffe vor allem bessere Stadtteile und kleine Wohnungen. PARIS - Im ohnehin teuren Paris verlangen rund ein Drittel der Vermieter nach einer Studie für ihre Wohnungen zu viel Geld. (Boerse, 30.11.2021 - 05:53) weiterlesen...

Verbraucherschützer: Neues Gesetz kann Internettarife verbessern. "Der Verbraucher bekommt mehr Rechte und kann einfacher wechseln - das kann den Druck auf die Anbieter erhöhen, mit besseren Tarifen um die Kundengunst zu werben", sagte Susanne Blohm vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) der dpa in Berlin. Am Mittwoch tritt das novellierte Telekommunikationsgesetz in Kraft. Darin ist zum Beispiel festgeschrieben, dass Verträge, die sich nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit um ein Jahr verlängern, monatlich kündbar sind. BERLIN - Ein neues Gesetz wird das Angebot an Handy- und Internettarifen nach Einschätzung von Verbraucherschützern perspektivisch verbessern. (Boerse, 30.11.2021 - 05:52) weiterlesen...

Bahnexperte: Koalitionspläne für die Schiene kein großer Wurf. "Der große Wurf ist es nicht", sagte der Ökonom der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft über die Koalitionsvereinbarung von SPD, Grünen und FDP. "Der Vertrag ist mit einer gewissen Grundsympathie für die Schiene geschrieben", so Böttger weiter. BERLIN - Die Pläne der künftigen Bundesregierung dürften aus Sicht des Bahnexperten Christian Böttger für Zugfahrgäste kurzfristig keine großen Verbesserungen bringen. (Boerse, 30.11.2021 - 05:51) weiterlesen...

Zu viel Lkw-Maut gezahlt? Urteil in Musterverfahren erwartet. Das aufwendige Musterverfahren läuft bereits seit mehreren Jahren. Es hat durch eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs in einer Einzelfrage bereits eine Änderung der Maut-Kalkulation bewirkt. Im Anschluss an die Verhandlung am Dienstag will der 9. Senat ein Urteil verkünden. MÜNSTER - In einer mündlichen Verhandlung befasst sich das Oberverwaltungsgericht NRW (OVG) in Münster am Dienstag (10.00 Uhr) erneut mit der Berechnung der Lkw-Maut in Deutschland. (Boerse, 30.11.2021 - 05:48) weiterlesen...

Umfrage: Mehrheit der IT-Spezialisten sucht neue Jobs. In einer Umfrage der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) unter weltweit 9864 Arbeitnehmern in der IT-Branche sagten fast drei Viertel (73 Prozent), dass sie sich in den nächsten zwei bis drei Jahren einen neuen Job suchen wollten. Hauptmotiv, dem bisherigen Arbeitgeber untreu zu werden, ist die Hoffnung auf bessere Karrierechancen - das antworteten 63 Prozent der Teilnehmer. MÜNCHEN - Angesichts glänzender Karriereaussichten sind viele IT-Fachleute rund um den Globus auf der Suche nach neuen Jobs. (Boerse, 30.11.2021 - 05:39) weiterlesen...

Deutsche Wirtschaft sieht großes Potenzial in der Golf-Region. "Da ist auf jeden Fall Potenzial drinnen, gerade auch für kleinere und mittelständische Unternehmen", sagte der Vorsitzende der Nordafrika Mittelost Initiative der deutschen Wirtschaft, Ralf Wintergerst, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Die Entwicklung dort vollziehe sich sehr dynamisch und technologieaffin, was für die deutsche Industrie positiv sei. BERLIN/DUBAI - Die Golfregion bietet aus Sicht der deutschen Wirtschaft hiesigen Unternehmen gute Entwicklungsperspektiven. (Wirtschaft, 30.11.2021 - 05:39) weiterlesen...