Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Telefonica Deutschland, DE000A1J5RX9

Entwarnung für Telefonica: Kein Zwangsgeld wegen fehlender LTE-Masten

10.08.2020 - 12:07:27

Entwarnung für Telefonica: Kein Zwangsgeld wegen fehlender LTE-Masten. BONN - Der Mobilfunkanbieter Telefonica Deutschland hat im zweiten Anlauf seine Pflichten beim Ausbau des 4G-Netzes (LTE) erfüllt. Die Bundesnetzagentur wird deshalb nicht das angedrohte Zwangsgeld von 600 000 Euro verhängen, wie die Behörde am Montag mitteilte. Eine Überprüfung habe ergeben, dass Telefonica bis zum 31. Juli 3040 LTE-Stationen in Betrieb genommen habe.

und Telefonica zum Jahreswechsel noch Lücken bei der LTE-Versorgung aufgewiesen hatten, setzte die Netzagentur Nachholfristen fest. Telefónica verfehlte auch die Vorgabe, bis Ende Juni 40 Prozent der fehlenden 7600 LTE-Standorte gebaut zu haben, das entspricht 3040 Stationen. Darauf drohte die Bundesnetzagentur das Zwangsgeld an. Bis Ende September muss Telefonica weitere 1900 Standorte aufbauen, bis Jahresende zusätzliche rund 2660 LTE-Stationen.

Die Telekom habe vor Ablauf der Nachfrist Ende September die Versorgung von mindestens 97 Prozent der Haushalte mit 50 Mbit/s in allen Bundesländern erfüllt, teilte die Netzagentur weiter mit. Vodafone habe noch bis zum 30. September Zeit, diese Versorgungsauflagen vollständig zu erfüllen. Die Komplettversorgung der Hauptverkehrswege muss bis Ende des Jahres erfolgen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Preisstreit zwischen United Internet und Telefónica eskaliert (Boerse, 20.09.2020 - 17:09) weiterlesen...

United Internet senkt Prognose - Telefónica will mehr für Netznutzung. "Außerdem wird es auch in den Folgejahren zu hohen Ergebnisrückgängen kommen, sollten die von Telefónica geforderten Preise dauerhaft anwendbar sein." United Internet hält die in Rechnung gestellten Vorleistungspreise für Juli und August für nicht angemessen und will dagegen vorgehen. MONTABAUR - Der Internet- und Telekomkonzern United Internet notierte Unternehmen am Samstag in Montabaur mitteilte. (Boerse, 19.09.2020 - 17:34) weiterlesen...

United Internet muss Prognose senken - Telefonica verlangt mehr für Netznutzung MONTABAUR - Der Internet- und Telekomkonzern United Internet notierte Unternehmen am Samstag in Montabaur mitteilte "Außerdem wird es auch in den Folgejahren zu hohen Ergebnisrückgängen kommen, sollten die von Telefonica geforderten Preise dauerhaft anwendbar sein." United Internet hält die die am Freitag in Rechnung gestellten Vorleistungspreise für Juli und August für nicht angemessen und will dagegen vorgehen. (Boerse, 19.09.2020 - 11:01) weiterlesen...

Noch Lücken an deutschen Bahnstrecken (Boerse, 18.09.2020 - 10:48) weiterlesen...

Schneller Mobilfunk: An deutschen Bahnstrecken gibt es noch Lücken. Bundesweit ist etwa jeder 20. Kilometer Eisenbahnstrecke nicht mit schnellem mobilen 4G-Internet (LTE) abgedeckt. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine FDP-Anfrage hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Betroffen sind demnach gut 2040 von rund 40 600 Kilometern Schienenwegenetz. Das entspricht einer Quote von rund fünf Prozent. BERLIN - Schnellen LTE-Mobilfunk entlang von Bahnstrecken gibt es nicht überall in Deutschland. (Boerse, 18.09.2020 - 09:37) weiterlesen...

EuGH: Bestimmte Handytarife mit 'Zero-Rating' verstoßen gegen EU-Recht. Die Anbieter dürften bestimmte Anwendungen nicht bevorzugt behandeln, die Nutzung der übrigen Dienste nach Verbrauch des Datenvolumens hingegen blockieren oder verlangsamen, befanden die Luxemburger Richter am Dienstag (Rechtssachen C-807/18 und C-39/19). Dies verstoße gegen den Grundsatz der Netzneutralität, wonach alle Daten im Internet diskriminierungsfrei gleich behandelt werden müssen. LUXEMBURG - Handytarife, bei denen bestimmte Dienste etwa für Musik-Streaming nicht auf das Datenvolumen des Kunden angerechnet werden, verstoßen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs gegen EU-Recht. (Boerse, 15.09.2020 - 12:56) weiterlesen...