Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

Ende des 'Schlummerbetriebs': Flughafen Tegel wird stillgelegt

04.05.2021 - 14:21:29

Ende des 'Schlummerbetriebs': Flughafen Tegel wird stillgelegt. BERLIN - Nach einem halben Jahr Bereitschaftsphase erlischt am Flughafen Tegel in der Nacht zum Mittwoch die Betriebsgenehmigung. "Tegel wird stillgelegt", sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Dienstag bei einem Rundgang über das Gelände. "Wir sagen Danke mit großem Respekt." Der letzte Flieger war von Tegel am 8. November in Richtung Paris aufgebrochen. Seither hat es laut Flughafengesellschaft keine Starts und Landungen mehr im Berliner Norden gegeben. Sechs Monate musste Tegel noch im "Schlummerbetrieb" bereitstehen für den Fall, dass es am neuen Flughafen BER nach dessen offiziellem Betriebsstart im November 2020 noch Probleme geben sollte.

Bundespolizei, Deutsche Flugsicherung, der Deutsche Wetterdienst und andere Behörden seien weiterhin in Tegel präsent gewesen. Das Gelände sei bewacht und funktionsbereit gehalten worden, sagte Lütke Daldrup. Nun ist endgültig Schluss. Nicht mehr benötigte Gebäude werden zurückgebaut und das Gelände nach und nach dem Land Berlin übergeben.

Dann kümmert sich die landeseigene Tegel Projekt GmbH um die Weiterentwicklung des Areals: In das ikonische Hauptterminal des ehemaligen Flughafens soll die Beuth-Hochschule für Technik einziehen. Die Gesellschaft will außerdem rund 5000 neue Wohnungen in Holzbauweise sowie einen Technik- und Industriepark errichten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Dritte Tarifrunde zwischen Bahn AG und Lokführer-Gewerkschaft GDL. Für diese dritte Tarifrunde hatte die Bahn AG ein Angebot angekündigt, ohne zunächst Details zu nennen. "Wir legen ein Angebot vor, das hilft, die Corona-Schäden zu bewältigen und die Interessen der Beschäftigten zu wahren", hatte Personalvorstand Martin Seiler am Wochenende mitgeteilt. BERLIN - Die Deutsche Bahn AG und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) nehmen an diesem Montag einen neuen Anlauf für eine Tarifeinigung. (Boerse, 17.05.2021 - 05:49) weiterlesen...

'Schienengipfel' in Berlin berät über angestrebten Europatakt. Über Wege zu klimafreundlichem Verkehr in Deutschland und Europa beraten Spitzenvertreter aus Politik und Bahnbranche an diesem Montag (10.00 Uhr) auf einem "Schienengipfel" in Berlin. BERLIN - Die EU will im Rahmen ihres Klimaschutzprogramms auch den Schienenverkehr fördern und mehr Bürger und Unternehmen zum Umstieg auf die Bahn anregen. (Boerse, 17.05.2021 - 05:48) weiterlesen...

Billigflieger Ryanair legt Zahlen für Pandemie-Jahr vor. DUBLIN - Der Billigflieger Ryanair legt an diesem Montag Zahlen für das Pandemiejahr 2020/21 vor. Da das Geschäftsjahr für den irischen Konzern mit Hauptsitz in Dublin am 31. März endet, lässt sich aus den Zahlen ziemlich genau ablesen, wie Ryanair bislang durch die Pandemie gekommen ist. Die Fluggesellschaft rechnete laut einer Mitte April angehobenen Prognose für das Geschäftsjahr mit einem Verlust von 800 bis 850 Millionen Euro. Zuvor war das Management für diesen Zeitraum von einem Minus von 850 bis 950 Millionen Euro ausgegangen. Billigflieger Ryanair legt Zahlen für Pandemie-Jahr vor (Boerse, 17.05.2021 - 05:48) weiterlesen...

Baerbock will Aus für Kurzstreckenflüge - Union lehnt Pläne ab. (Überschrift angepasst, fünfter Absatz mit Reaktionen von Union und Verband Deutscher Luftverkehrswirtschaft ergänzt) Baerbock will Aus für Kurzstreckenflüge - Union lehnt Pläne ab (Boerse, 16.05.2021 - 16:54) weiterlesen...

Zyklon zieht an Westküste Indiens entlang - Tote und schwere Schäden. Mindestens sechs Menschen seien in den Bundesstaaten Karnataka und Kerala gestorben, berichtete am Sonntag die Zeitung "Indian Express". NEU DELHI - Ein Zyklon ist an der Westküste Indiens entlanggezogen und hat Medienberichten zufolge Menschenleben gefordert und für Verwüstung gesorgt. (Wirtschaft, 16.05.2021 - 16:51) weiterlesen...

55 Ex-Piloten bei Deutscher Bahn seit Ende 2020 eingestellt. Seit Ende vergangenen Jahres seien rund 1500 Bewerbungen aus der Luftverkehrsbranche eingegangen, bestätigte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Sonntag in Berlin. Etwa 280 Job-Zusagen seien erteilt worden, darunter 55 an Ex-Piloten und -Pilotinnen sowie 107 an ehemalige Flugbegleiter und Flugbegleiterinnen. Zahlreiche Airlines hatten unter anderem wegen der Corona-Krise tausende Mitarbeiter entlassen. Zuvor hatte die "Bild am Sonntag" berichtet. BERLIN - Wegen der coronabedingten Job-Krise bei Fluggesellschaften bewerben sich immer mehr Ex-Piloten bei der Deutschen Bahn. (Boerse, 16.05.2021 - 16:39) weiterlesen...