Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Regierungen

Ende des Mietmoratoriums: Biden nimmt Bundesstaaten in die Pflicht

03.08.2021 - 05:21:24

Ende des Mietmoratoriums: Biden nimmt Bundesstaaten in die Pflicht. WASHINGTON - Die US-Regierung sieht vorerst keine Möglichkeit, ein wegen der Pandemie verhängtes Moratorium für Zwangsräumungen von säumigen Mietern zu erneuern. Das Moratorium war am Wochenende ausgelaufen und diente in der Corona-Krise dem Schutz der öffentlichen Gesundheit. Präsident Joe Biden habe die Gesundheitsbehörde CDC gebeten zu prüfen, ob eine Verlängerung möglich sei, teilte das Weiße Haus am Montag mit. Der CDC sei es aber "nicht gelungen, eine rechtliche Grundlage für ein neues, gezieltes Räumungsmoratorium zu finden". Die US-Regierung nimmt nun die Bundesstaaten und Kommunen in die Pflicht.

Fachleuten zufolge könnten mit dem Auslaufen des Moratoriums inmitten einer neuen Corona-Welle Hunderttausenden Mietern Räumungsklagen drohen. Gleichzeitig werden Milliarden Dollar an Hilfsgeld für Mieter nicht eingesetzt, weil Bundesstaaten und Kommunen die Mittel nicht abgerufen haben. Das bisher gültige landesweite Moratorium der CDC gegen Zwangsräumungen wurde wegen eines Einwandes des Obersten Gerichts nicht über Ende Juli hinaus verlängert. Bemühungen, eine gesetzliche Neuregelung zu verabschieden, waren am Freitag im Repräsentantenhaus gescheitert.

"Wir haben als Land nie eine (...) nationale Politik zur Verhinderung vermeidbarer Zwangsräumungen gehabt", sagte Gene Sperling, der im Weißen Haus für den Corona-Rettungsplan verantwortlich ist. Die US-Regierung forderte nun Städte und Bundesstaaten zum Handeln auf. Einige hätten bewiesen, dass sie Corona-Hilfsmittel effizient einsetzen könnten - andere hätten zu langsam gehandelt.

"Diese Hilfe stellt die Mittel bereit, um Vermietern die laufenden und rückständigen Mieten zu zahlen, damit die Mieter in ihren Häusern oder Wohnungen bleiben können und nicht vertrieben werden", hieß es. Es gebe keine Entschuldigung dafür, diese Mittel nicht einzusetzen. In einzelnen Bundesstaaten und Kommunen gibt es zumindest weiter örtliche Moratorien gegen Zwangsräumungen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gemeinsam gegen die Klimakrise. "Die beste Lektion, die uns erteilt werden konnte, waren die katastrophalen Feuer im Sommer", sagte der italienische Ministerpräsident Mario Draghi am Freitag in Athen beim sogenannten EUMED-9-Gipfel. "Es gibt keine Zeit mehr zu verlieren." Neben dem Klima standen auch das außenpolitische Auftreten der EU sowie das Thema Migration auf der Agenda des Treffens. ATHEN - Die acht EU-Mittelmeerländer und Portugal haben bei einem Gipfeltreffen eine engere Zusammenarbeit im Kampf gegen die Klimakrise beschlossen. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 21:56) weiterlesen...

WDH: EU-Mittelmeeranrainer wollen gegen Klimakrise enger zusammenarbeiten (Zuordnung der Länder im ersten Satz präzisiert; Amtsbezeichnung im 3. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 21:51) weiterlesen...

WAHL: Scholz bietet Klimaaktivisten im Hungerstreik Einzelgespräche an. POTSDAM - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat den Klimaaktivisten, die vor dem Reichstag in einen Hungerstreik gegangen sind, erneut Gespräche nach der Bundestagswahl am 26. September angeboten. "Ich habe mich mit Annalena Baerbock und Armin Laschet verständigt: Wir sind bereit, jeder einzeln, mit den Hungerstreikenden zu sprechen, nach der Bundestagswahl", sagte Scholz am Freitag bei einer Podiumsdiskussion der Jusos in Potsdam. Er forderte die Aktivisten auf, den Hungerstreik zu beenden. "Denn das kann ganz schlimme Folgen für das Leben mit sich bringen und das sollte man unbedingt vermeiden." WAHL: Scholz bietet Klimaaktivisten im Hungerstreik Einzelgespräche an (Wirtschaft, 17.09.2021 - 21:43) weiterlesen...

Spahn: Mit Antikörpertest genügt Corona-Infizierten eine Impfung. "Viele Bürgerinnen und Bürger waren infiziert, ohne es zu merken", sagte der Politiker der "Bild"-Zeitung (Samstag). BERLIN - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will Bürgern nach einer unbemerkten Corona-Infektion ermöglichen, dass ein Antikörpertest und eine Impfung bereits als Nachweis für einen vollständigen Impfschutz ausreichen. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 21:42) weiterlesen...

Biden mahnt im Kampf gegen Klimakrise zur Eile. "Wir haben nicht viel Zeit", mahnte Biden am Freitag in Washington bei einer Video-Schalte mit mehreren Regierungschefs sowie hochrangigen Vertretern der EU und der Vereinten Nationen. WASHINGTON - Wenige Wochen vor der Weltklimakonferenz im schottischen Glasgow hat US-Präsident Joe Biden im Kampf gegen die Klimakrise erneut zu einer internationalen Kraftanstrengung aufgerufen. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 20:17) weiterlesen...

EU-Mittelmeeranrainer wollen gegen Klimakrise enger zusammenarbeiten. "Die beste Lektion, die uns erteilt werden konnte, waren die katastrophalen Feuer im Sommer", sagte der italienische Ministerpräsident Mario Draghi am Freitag bei dem sogenannten EUMED-9-Gipfel. ATHEN - Die Regierungschefs und Außenminister von neun EU-Mittelmeerländern haben bei einem Gipfeltreffen in Athen vereinbart, im Kampf gegen den Klimawandel enger zusammenzuarbeiten. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 20:16) weiterlesen...