VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

EMDEN - Als Folge des Dieselskandals drosselt das VW -Werk im ostfriesischen Emden seine Produktion.

14.06.2018 - 17:14:25

Betriebsrat: VW Emden drosselt Produktion. Nach Angaben des Betriebsrates sollen die Bänder insgesamt 24 Tage in diesem Jahr still stehen. Bisher seien nur drei Schließtage verabredet worden. Zuvor hatte die "Emder Zeitung" über die Pläne berichtet. Danach könnte sich die Jahresproduktion in Emden von 250 000 Fahrzeugen um mehr als 10 000 Fahrzeuge verringern. Der Konzern äußerte sich auf Anfrage bisher nicht zu dem Bericht. Als Grund nannte der Betriebsrat die eingebrochene Nachfrage nach dem Passat-Modell. Einzelheiten wie die Abgeltung der Schließtage im August und im Oktober müssten noch mit der Werksleitung abgestimmt werden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Audi-Chef Stadler erstmals als Häftling vernommen. Staatsanwaltschaft und Verteidigung äußerten sich nicht zum Inhalt oder zur Dauer der Vernehmung. Stadler hatte nach seiner Festnahme am Montag eine Aussage angekündigt. MÜNCHEN - Nach zwei Tagen im Untersuchungsgefängnis Augsburg-Gablingen ist Audi-Chef Rupert Stadler am Mittwoch erstmals als Häftling vernommen worden. (Boerse, 20.06.2018 - 17:27) weiterlesen...

Anleger wollen auch Daimler wegen Diesel-Skandal vor Gericht bringen. Die Münchner Rechtsanwaltskanzlei Rotter hat nach eigenen Angaben Klage im Namen eines Privatanlegers vor dem Landgericht Stuttgart eingereicht. Der Kläger wirft Daimler andauernde Falschinformationen vor und fordert Schadenersatz. STUTTGART - Nach der Rückruf-Ankündigung für Hunderttausende Diesel-Fahrzeuge von Mercedes gerät auch der Autobauer Daimler ins Visier von Aktionären. (Boerse, 20.06.2018 - 17:26) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Volkswagen setzen sich an Dax-Spitze. Die Aktien setzten sich mit einem Plus von rund 2 Prozent auf 155,30 Euro an die Spitze des Dax . Seit Freitag hatten sie rund 5 Prozent verloren, seit dem Hoch von Anfang Mai hatten sich die Verluste auf 15 Prozent summiert. FRANKFURT - Die Kursstärke der Volkswagen-Aktie haben Händler am Mittwoch zum Teil als Gegenbewegung auf die jüngsten Verluste gewertet. (Boerse, 20.06.2018 - 13:06) weiterlesen...

VW zahlt Bußgeld - 'Größter Schadensfall der Wirtschaftsgeschichte'. Das sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Mittwoch im Landtag in Hannover. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hatte in der vergangenen Woche eine Milliarde Euro Geldbuße gegen den Konzern wegen Aufsichtspflichtsverletzung im Abgasskandal verhängt. HANNOVER - Die in der Dieselaffäre gegen den VW -Konzern verhängte Milliardenbuße ist in der niedersächsischen Landeskasse eingegangen. (Boerse, 20.06.2018 - 12:21) weiterlesen...

Staatsanwälte zur Vernehmung bei Stadler. Ein Münchner Staatsanwalt sagte am Mittwochmittag: "Die Sachbearbeiter sind vor Ort." Stadler habe eine Aussage angekündigt. Ob die Vernehmung in Augsburg oder beim LKA in München stattfindet, sagte der Staatsanwalt nicht. MÜNCHEN - Nach zwei Tagen in Untersuchungshaft wird Audi -Chef Rupert Stadler am Mittwoch zum ersten Mal als Beschuldigter vernommen. (Boerse, 20.06.2018 - 12:17) weiterlesen...

Milliardenbußgeld von VW ist überwiesen. Dies habe ihm Justizministerin Barbara Havliza (CDU) mitgeteilt, sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Mittwoch im Landtag in Hannover. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hatte in der vergangenen Woche eine Milliarde Euro Geldbuße wegen "Aufsichtspflichtsverletzung" im Abgasskandal gegen den Konzern verhängt. HANNOVER - Die in der Dieselaffäre gegen den VW -Konzern verhängte Milliardenbuße ist in der niedersächsischen Staatskasse eingegangen. (Boerse, 20.06.2018 - 10:48) weiterlesen...