Stellantis, NL00150001Q9

DUISBURG / FRANKFURT - Auf dem deutschen Neuwagenmarkt hat sich das zuletzt sehr knappe Angebot einer Studie zufolge leicht ausgeweitet.

29.01.2022 - 12:24:27

Studie sieht leichte Entspannung beim Neuwagenangebot. Händler und Hersteller haben zum Jahresschluss verstärkt Autos auf eigene Rechnung zugelassen, so dass nun mehr preisreduzierte Aktionsmodelle in den Ausstellungsräumen stehen, berichtet das Center Automotive Research (CAR) für den Januar in seiner regelmäßigen Marktstudie. Die Quote der Eigenzulassungen stieg im Vormonat auf 23,7 Prozent. Zudem habe VW ein Verkaufsförderprogramm für die Volumen-Modelle Golf und Tiguan gestartet, die nun bei Internet-Händlern mit rund 18 Prozent Preisnachlass zu haben seien.

Gleichzeitig wurden im Schnitt die angebotenen Auto-Abos, also Leasing-Verträge einschließlich Versicherungen, etwas teurer, während die Zahl der Angebote stieg und die Lieferzeiten kürzer werden. Auch das wertete Studienleiter Ferdinand Dudenhöffer als Anzeichen, dass die Hersteller trotz Chipkrise wieder mehr Neuwagen zur Verfügung stellen können. "Die Autobauer versuchen trotz Lieferengpässen wieder das Geschäft ins Laufen zu bringen." Allerdings bewegen sich die Nettopreise für Neuwagen wegen des knappen Angebots weiterhin auf Höchstniveau.

@ dpa.de