Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Hamborner Reit, DE0006013006

DUISBURG - Das auf Büros und den Einzelhandel fokussierte Immobilienunternehmen Hamborner Reit hat auch im ersten Quartal die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu spüren bekommen.

27.04.2021 - 10:15:03

Pandemie belastet Gewerbe-Immobilienkonzern Hamborner Reit weiter. Die für die Immobilienbranche wichtige Kennziffer Funds from Operations (FFO) sei im Jahresvergleich um 4,6 Prozent auf 12,7 Millionen Euro zurückgegangen, wie das Unternehmen am Dienstag in Duisburg mitteilte. Den Rückgang begründete der Immobilienkonzern vor allem mit Wertberichtigungen auf Mietforderungen im Zusammenhang mit Covid-19 bedingten drohenden Zahlungsausfällen. Zudem sei rückwirkend auf Forderungen gegenüber besonders stark von der Pandemie betroffenen Mietern verzichtet worden. Die Miet- und Pachterlöse verharrten mit 21,8 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres.

Die Miet- und Pachterlöse verharrten mit 21,8 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres. Unter dem Strich blieb aber aufgrund von Immobilienverkäufen deutlich mehr hängen. Das Periodenergebnis stieg von 3,3 Millionen Euro im Vorjahr auf 10,4 Millionen Euro.

Aufgrund des andauernden Lockdowns hätten weiterhin eine Reihe von Mietern ihre Mietzahlungen eingeschränkt oder ausgesetzt, hieß es weiter. Die Mieteingangsquote liege im Gesamtportfolio im April bei 95,8 Prozent. Abhängig von Dauer und Umfang der behördlichen Restriktionen geht Hamborner Reit davon aus, dass eine Reihe von Mietern ihren Zahlungsverpflichtungen weiterhin nicht oder nur teilweise nachkommen wird.

Die Mieteingangsquote des Gewerbeimmobilien-Spezialisten habe sich im April solide entwickelt, schrieb Analyst Thomas Rothäusler vom Analysehaus Jefferies in einer ersten Reaktion. Beim Jahresziel für den operativen Gewinn (FFO) sei das Unternehmen auf einem guten Weg.

Für das Gesamtjahr peilt das Unternehmen unverändert einen FFO zwischen 45 und 50 Millionen Euro an nach 55,6 Millionen Euro im Vorjahr. Die Miet- und Pachterlösen sollen bei 82 bis 86 Millionen Euro liegen. 2020 hatte Hamborner Reit hier 88,2 Millionen Euro erzielt.

Hamborner Reit hat vor allem Büroobjekte sowie Nahversorgungsimmobilien wie großflächige Einzelhandelsobjekte in seinem Portfolio.

@ dpa.de