Telefonica Deutschland, DE000A1J5RX9

DÜSSELDORF - Weil Facebook, WhatsApp und Instagram wegen eines Technikproblems stundenlang nicht funktionierten, haben die Handynutzer deutlich mehr SMS verschickt.

05.10.2021 - 15:48:27

Facebook-Ausfall lässt Zahl verschickter SMS nach oben schnellen. Die Zahl dieser Kurznachrichten habe sich im Störungszeitraum am Montag im Vergleich zu anderen Tagen verachtfacht, teilte die Deutsche Telekom am Dienstag in Bonn mit. Bei Telefónica und bei Vodafone war es jeweils etwa eine Verdreifachung - bei Telefónica bezogen auf den Störungszeitraum und bei Vodafone auf den ganzen Tag im Vergleich zu normalen Tagen.

oder Amazon Prime wenig ins Gewicht fallen. Diese Dienste waren verfügbar.

Technische Probleme bei Facebook und seinen Töchtern WhatsApp und Instagram hatten am Montag zu einem rund sechsstündigen Ausfall geführt. Facebook erklärte dies mit einer fehlerhaften Konfigurationsanwendung. Dadurch sei der Datenverkehr zwischen den Rechenzentren zusammengebrochen. Für die deutschen Mobilfunk- Netzbetreiber hatte das Folgen: Bei der Telekom-Servicehotline gab es im Störungszeitraum doppelt so viel Anrufe wie sonst üblich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesnetzagentur: Mehr als die Hälfte Deutschlands mit 5G versorgt. Nach Daten der Bundesnetzagentur, die am Donnerstag in Bonn veröffentlicht wurden, wird bereits über 53 Prozent der Fläche der Bundesrepublik von mindestens einen Anbieter mit dem neuesten Mobilfunkstandard versorgt. Besonders hohe Datenübertragungsraten werden demnach aber vor allem in den Ballungszentren erreicht. BONN - Der Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes in Deutschland kommt gut voran. (Boerse, 09.12.2021 - 11:34) weiterlesen...

Telefonie, SMS, Internet: Roaming-Regeln werden verlängert. Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments einigten sich in der Nacht zum Donnerstag darauf, die populären Regeln über Ende Juni 2022 hinaus zu verlängern, wie beide Seiten mitteilten. BRÜSSEL - Verbraucher in der EU werden weitere zehn Jahre vom Wegfall der Roaming-Gebühren profitieren. (Boerse, 09.12.2021 - 11:32) weiterlesen...

Internet langsamer als gedacht? Behörde legt Mess-Vorgaben fest. BONN - Die Bundesnetzagentur hat Regeln festgelegt, auf deren Basis Verbraucherinnen und Verbraucher bei schlechtem Festnetz-Internet ihre Monatszahlungen kürzen dürfen. In einer Verfügung für das neue Minderungsrecht heißt es, dass die Verbraucher insgesamt 30 Tests an drei unterschiedlichen Kalendertagen durchführen müssen, wie die Regulierungsbehörde am Mittwoch in Bonn bekanntgab. Die Verbraucher müssen dabei die Desktop-App "breitbandmessung.de" nutzen und ein LAN-Kabel verwenden. Das neue Minderungsrecht stärkt die Position des Verbrauchers gegenüber dem Anbieter erheblich. Ab dem 13. Dezember kann die Desktop-App mit den neuen Vorgaben genutzt werden. Internet langsamer als gedacht? Behörde legt Mess-Vorgaben fest (Boerse, 08.12.2021 - 15:59) weiterlesen...