Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Safran, FR0000073272

DÜSSELDORF / TOULOUSE - Airbus im Gespräch mit dem "Handelsblatt" (Montag) und drei weiteren Zeitungen.

14.06.2021 - 08:58:26

Airbus-Verwaltungsratschef warnt vor Konkurrenz aus China

und des französischen Herstellers Safran . 2017 absolvierte die C919 ihren Erstflug. Inzwischen laufen die Testflüge für die Zulassung.

Wenn der Airbus-Konzern seine Weltmarktführerschaft in der Luftfahrt auch in 10 oder 15 Jahren noch verteidigen wolle, müsse er alle möglichen Effizienz- und Innovationsanstrengungen unternehmen, sagte Obermann.

Angesichts des Geschäftseinbruchs durch die Corona-Krise hat Airbus bereits den Abbau tausender Arbeitsplätze eingeleitet. Zudem will das Management innerhalb des Konzerns zwei neue Unternehmen für die Flugzeugstruktur-Montage in Frankreich und Deutschland schaffen und die Fertigung von Einzelteilen ausgliedern. Die IG Metall und die deutschen Betriebsräte laufen Sturm gegen die Pläne.

Unterdessen hält Obermann ein weitgehendes Aus für Kurzstreckenflüge, wie zuletzt von Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock ins Spiel gebracht, nicht für realistisch. Nur ein Siebtel aller Flüge aus Deutschland seien Inlandsflüge, "der größere Teil liegt jenseits von 500 Kilometern". Diese könne man nicht durch den Schienenverkehr ersetzen, "weil die Zugverbindungen völlig unzureichend sind". Um Menschen effizient zu verbinden, müsste man in den nächsten Jahrzehnten Zehntausende Kilometer an neuen Schienen quer durch Europa verlegen, sagte Obermann. Bis dahin werde das Fliegen jedoch energieeffizient und emissionsfrei werden.

@ dpa.de