Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Siemens Energy, DE000ENER6Y0

DÜSSELDORF - Siemens Gamesa weiterhin Windturbinen in Tianjin in China produzieren, aber nur für den Export etwa nach Japan.

27.08.2021 - 11:22:30

Siemens Gamesa stellt Märkte auf Prüfstand - Rückzug aus China. "Das lokale Direktgeschäft in China geben wir auf, weil es nicht mehr interessant für uns ist", sagte Nauen. China sei ein Markt für einheimische Hersteller.

Ähnliche Rückzugspläne hat Siemens Gamesa auch für andere Märkte. "Wir stellen auch das Russland-Geschäft auf den Prüfstand", sagte Nauen. "Die Projekte dort sind sehr riskant, weil beispielsweise der Bau eines Windparks an Land nur in wenigen frostfreien Wochen im Jahr möglich ist." Auch in der Türkei "werden wir deutlich vorsichtiger sein." Ausschreibungen verpflichteten die Windradbauer zu einer hohen lokalen Fertigung. "Darauf würden wir in Zukunft verzichten."

Darüber hinaus will Nauen auch die Preise anheben. "Wir haben unsere Onshore-Windturbinen in der jüngeren Vergangenheit sehr oft zu Festpreisen verkauft", so Nauen. Das sei lange Zeit okay gewesen, weil die Turbinen oft zwölf bis achtzehn Monate nach Vertragsabschluss gebaut, geliefert und installiert worden seien. Zuletzt habe es aber starke Preisschwankungen beim Material gegeben. Viele Rohstoffe wie Stahl seien sehr stark gestiegen. "Neue Projekte schließen wir deshalb jetzt mit Gleitpreisklauseln ab - so wie das bei Offshore-Windturbinen mit längerer Projektlaufzeit schon länger üblich ist." Zudem plant Siemens Gamesa eine Preiserhöhung für neue Windturbinen um drei bis fünf Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH 2/Einigung mit Arbeitnehmern: Siemens Energy baut weniger Jobs ab (Wiederholung: Ortsname "Mülheim an der Ruhr" berichtigt im 2. (Boerse, 15.09.2021 - 20:00) weiterlesen...

WDH/Einigung mit Arbeitnehmern: Siemens Energy baut weniger Jobs ab (Wiederholung: Überflüssiger Buchstabe in Mülheim im 2. (Boerse, 15.09.2021 - 19:34) weiterlesen...

Einigung mit Arbeitnehmern: Siemens Energy baut weniger Jobs ab. Wie am Mittwoch aus Verhandlungskreisen bekannt wurde, sollen nun weniger als 2600 Arbeitsplätze wegfallen. Ursprünglich waren für den Jobabbau in Deutschland Zahlen zwischen 2900 und 3000 genannt worden. Siemens Energy bestätigte, dass es eine Einigung mit der Arbeitnehmerseite gebe, nannte aber keine Details. MÜNCHEN - Siemens Energy wird in Deutschland weniger Jobs abbauen als zunächst angekündigt. (Boerse, 15.09.2021 - 16:35) weiterlesen...

Energieverband fordert mehr Tempo bei Ökostrom-Ausbau. Der Energiewende müsse Priorität eingeräumt werden, sagte die Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung, Kerstin Andreae, am Mittwoch beim BDEW-Kongress in Berlin. BERLIN - Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft hat von der neuen Bundesregierung deutlich mehr Tempo beim Ökostrom-Ausbau gefordert. (Boerse, 15.09.2021 - 10:34) weiterlesen...

Windbranche setzt auf Wasserstoff und neue Regierung. Nach vier Jahren Stillstand biete die kommende Legislaturperiode die letzte Möglichkeit, notwendige Schritte zur Erreichung der Klimaziele bis 2030 einzuleiten, sagte der Präsident des Bundesverbandes Windenergie, Hermann Albers, am Dienstag zum Start der Fachmesse Husum Wind. Deutschland habe zwar das Pariser Klimaabkommen mit dem 1,5 Grad-Ziel beim Temperaturanstieg unterzeichnet, sei aber "auf einem sicheren 3-Grad-Kurs". Das sei beschämend. HUSUM - Die Windkraft-Branche fordert von der nächsten Bundesregierung ein Sofortprogramm für den Ausbau der erneuerbaren Energien. (Boerse, 14.09.2021 - 13:15) weiterlesen...

Windkraft-Branche hofft auf neue Bundesregierung. "Wir haben den Tiefpunkt durchschritten", sagte der Präsident des Bundesverbandes Windenergie, Hermann Albers, am Dienstag in Husum. Bis Ende des Jahres werde in Deutschland ein Zubau der Windkraft von voraussichtlich 2,4 Gigawatt erreicht. Von der neuen Bundesregierung fordert die Branche ein Sofortprogramm. HUSUM - Die Windkraftbranche verspricht sich wichtige Impulse von der am Dienstag in Schleswig-Holstein eröffneten Messe Husum Wind. (Boerse, 14.09.2021 - 11:28) weiterlesen...