Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Vonovia, DE000A1ML7J1

DÜSSELDORF - Nordrhein-Westfalens Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) hat den geplanten Mietendeckel in Berlin heftig kritisiert.

22.10.2019 - 19:50:25

NRW-Bauministerin gegen Mietendeckel wie in Berlin. "Mietendeckel, Enteignung und vieles mehr ist die Kapitulation der Bekämpfung der Ursache. Solch eine Politik vergiftet das Klima für mehr Wohnungsbau und schadet auf lange Sicht auch dem Erreichen von Klimaschutzzielen im Gebäudesektor", sagte Scharrenbach der "Bild"-Zeitung (Mittwoch).

Der rot-rot-grüne Berliner Senat hatte den bundesweit einmaligen Mietendeckel am Dienstag auf den Weg gebracht. Weil die Wohnkosten in der Hauptstadt in den vergangenen Jahren stark gestiegen sind, will Rot-Rot-Grün die Mieten für 1,5 Millionen vor dem Jahr 2014 gebaute Wohnungen für fünf Jahre einfrieren.

NRW setze zur Schaffung von Wohnraum auf eine "Politik der offenen Arme für Investoren", sagte Scharrenbach der Zeitung. Dazu gehörten Initiativen für Bauland, Modernisierung der Bauordnung und öffentliche Förderung. "Nordrhein-Westfalen stellt bis zum Jahr 2022 jährlich 1,1 Milliarden Euro für die Schaffung und Modernisierung von preisgünstigem Wohnraum zur Verfügung."

Das Gesetz zum Mietendeckel mit diversen flankierenden Regelungen soll bis Anfang 2020 endgültig vom Berliner Abgeordnetenhaus beschlossen sein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundestag verlängert und verschärft Mietpreisbremse. Künftig können Mieter zuviel gezahlte Miete erstmals auch rückwirkend für bis zu zweieinhalb Jahre zurückfordern. Wo die Preisbremse gilt, darf ein Vermieter in der Regel nur zehn Prozent mehr als die ortsübliche Vergleichsmiete verlangen. Das soll vor allem in Ballungsgebieten den weiteren Anstieg der Mieten bremsen. BERLIN - Der Bundestag hat angesichts der weiter bestehenden Wohnungsnot die Mietpreisbremse um fünf Jahre verlängert und zudem verschärft. (Boerse, 14.02.2020 - 17:33) weiterlesen...

Karlsruhe verwirft Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel. Der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung sei verfrüht, entschied die 3. Kammer des Ersten Senats in einem am Freitag veröffentlichten Beschluss (1BvQ 12/20). KARLSRUHE - Das Bundesverfassungsgericht hat einen Eilantrag von Vermietern gegen den Berliner Mietendeckel als unzulässig verworfen. (Boerse, 14.02.2020 - 10:43) weiterlesen...

Mietpreisbremse wird verlängert - Mieter können Geld zurückfordern. Wie der Bundestag am Freitag beschloss, sollen Mieter künftig zuviel gezahlte Miete auch rückwirkend für bis zu zweieinhalb Jahre zurückbekommen. Die Mietpreisbremse, die die Miethöhe nach einem Umzug in beliebten Gegenden begrenzt, wurde zudem bis mindestens Ende 2025 verlängert. BERLIN - Die Mietpreisbremse wird verlängert - und zwar mit deutlich schärferen Regeln. (Boerse, 14.02.2020 - 10:32) weiterlesen...

Studie: Werkswohnungen liegen weiter im Trend. Von einzelnen Fallbeispielen, auf die man zufällig stoße, sei man inzwischen weit entfernt, sagte Arnt von Bodelschwingh, Geschäftsführer des Forschungs- und Beratungsinstituts Regiokontext. "Wir merken einen starken Anstieg der Zahlen vor allem in den letzten zwei Jahren." Das Unternehmen hat einige davon in einer Studie für ein Verbändebündnis der Bau- und Wohnungswirtschaft untersucht und am Mittwoch in Berlin vorgestellt. BERLIN - In Zeiten von knappem Wohnraum und Fachkräftemangel locken Unternehmen Mitarbeiter zunehmend mit Werkswohnungen. (Boerse, 12.02.2020 - 13:36) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Vonovia-Kursrally geht auf Rekordniveau vorerst die Puste aus. Auf diesem Niveau traten die Anleger dann aber erst einmal auf die Bremse. Mit minus 0,3 Prozent auf 52,72 Euro befand sich der Kurs zuletzt eher im Rückwärtsgang. FRANKFURT - Der Kursrally des Immobilienunternehmens Vonovia gelisteten Papiere seit Mitte Dezember in einem stetigen Aufwärtstrend waren, erreichten Sie am Vormittag ihr vorläufiges Rekordhoch von 53,16 Euro. (Boerse, 11.02.2020 - 14:18) weiterlesen...

Institut sieht 'Trendbruch' bei Berliner Mieten. Ein Trendbruch sei in den sieben größten Städten sichtbar, sagte Harald Simons, Vorstandsmitglied beim Marktforschungsinstitut Empirica, am Dienstag. "Berlin insbesondere scheint vorneweg zu laufen." Dort sei es zur Stagnation gekommen. BERLIN - Die Angebotsmieten in Berlin steigen nach Expertenbeobachtung kaum noch. (Boerse, 11.02.2020 - 13:58) weiterlesen...