Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

RWE AG(NEU), DE0007037129

DÜSSELDORF - Nach der Einigung zum Kohleausstieg hat Nordrhein-Westfalens SPD-Chef Sebastian Hartmann dem Energiekonzern RWE "einen kapitalen Fehlstart" in der Kommunikation vorgeworfen.

21.01.2020 - 16:30:25

NRW-SPD-Chef Hartmann kritisiert 'Fehlstart' von RWE bei Kohlekonsens. RWE habe in den vergangenen Tagen viel Unsicherheit geschürt und den gesellschaftlichen Konsens zum Kohleausstieg damit belastet, kritisierte Hartmann am Dienstag in Düsseldorf. Der Konzern habe durch widersprüchliche Kommunikation und unpräzise Skizzen zu Abbaugrenzen die Zukunft des Hambacher Forsts und der Anrainer-Dörfer ohne Not wieder infrage gestellt.

RWE hatte am Montag mitgeteilt, dass einer der beiden verbliebenen Orte am Braunkohletagebau Hambach nun doch nicht abgebaggert werde. Noch eine Woche zuvor hatte sich Konzernchef Rolf Martin Schmitz anders geäußert. Umweltschützer hatten deshalb befürchtet, RWE könnte um den Wald herumbaggern und ihn in eine Halb-Insellage bringen, die letztlich seine weitere Existenz in Frage stelle. Dem hatte der Konzern widersprochen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Polizeieinsatz im Hambacher Forst - Schutz von RWE-Mitarbeitern. Nach Angaben der Beamten ging es darum, Mitarbeiter des Energiekonzerns RWE "vor möglichen Übergriffen aus der Störerszene" im Wald zu schützen. Die Arbeiter hätten mehrere Gefahrenstellen auf den Waldwegen beseitigt, sowie "mehrere Dutzend Kubikmeter Unrat und waldfremde Gegenstände" eingesammelt und entsorgt. Der Einsatz sei am Nachmittag ohne Zwischenfälle beendet worden, teilte die Polizei mit. AACHEN - Im Hambacher Forst ist es am Montag zu einem erneuten Einsatz der Polizei gekommen. (Boerse, 17.02.2020 - 17:22) weiterlesen...

Polizeieinsatz im Hambacher Forst - Schutz von RWE-Mitarbeitern. Laut Twitter-Mitteilung der Beamten wollte der Energiekonzern RWE dort Unrat und "mögliche Gefahrenstellen auf den Wegen" beseitigen. Die Polizei sei dabei, um die RWE-Mitarbeiter "vor möglichen Übergriffen von Störern" zu schützen. Zudem betonten die Beamten via Twitter, dass die Polizei den Hambacher Forst nicht räume. AACHEN - Die Aachener Polizei ist am Montag im Hambacher Forst im Einsatz. (Boerse, 17.02.2020 - 09:09) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley hebt Ziel für RWE auf 40 Euro - 'Overweight'. Er habe die Einschätzung des Sektors auf "attraktiv" angehoben, schrieb Analyst Robert Pulleyn in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. Aus den strukturellen Veränderungen der Branche resultiere ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für RWE von 36 auf 40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 13.02.2020 - 11:55) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: RBC hebt Ziel für RWE auf 36 Euro - 'Outperform'. Bei dem Energiekonzern sei es an der Zeit, um sich auf dessen Wachstumsstrategie im Bereich der Erneuerbaren Energien zu konzentrieren, schrieb Analyst John Musk in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Kapitalmarkttag im März werde hierbei zu einem wichtigen Ereignis. NEW YORK - Das Analysehaus RBC hat das Kursziel für RWE von 32 auf 36 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 12.02.2020 - 08:00) weiterlesen...