Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Haushalt, Steuern

DÜSSELDORF - Mit Blick auf die wahrscheinliche Verlängerung der Corona-Maßnahmen bis Ende Januar fordern Gewerkschaften zusätzliche Hilfen für Arbeitnehmer.

04.01.2021 - 20:00:30

Gewerkschaften fordern bei Lockdown-Verlängerung mehr Hilfen. Hunderttausende Beschäftigte im Einzelhandel und die Unternehmen der Branche dürften mit den Folgen einer Fortführung der Schließungen nicht alleingelassen werden, warnte Verdi-Chef Frank Werneke am Montag im "Handelsblatt".

Der Chef der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Guido Zeitler, forderte eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes für Beschäftigte des Gastgewerbes, für den Fall dass die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Dienstag wie erwartet eine Verlängerung der Maßnahmen beschließen sollten. "Ihre Löhne sind ohnehin oft viel zu niedrig", sagte Zeitler im "Handelsblatt" über die Angestellten in der Branche. "Das noch geringere Kurzarbeitergeld reicht also hinten und vorne nicht."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Europäischer Aufbauplan soll möglichst rasch starten (aktualisierte Fassung) (Wirtschaft, 18.01.2021 - 20:17) weiterlesen...

Familienkassen haben Bonus für 16 Millionen Kinder ausgezahlt. Die Familienkassen der Bundesagentur für Arbeit hätten das Geld in knapp zehn Millionen Fällen für insgesamt über 16 Millionen Kinder ohne größere Verzögerungen ausgezahlt, teilte die Bundesagentur am Montag in Nürnberg mit. NÜRNBERG - Der Corona-Kinderbonus der Bundesregierung in Höhe von 300 Euro pro Kind ist weitestgehend ausgezahlt. (Wirtschaft, 18.01.2021 - 17:18) weiterlesen...

Corona-Hilfen aus 750-Milliarden-Fonds rasch verplanen. "Alle Mitgliedsstaaten, Regierungen und Parlamente stehen in der Verantwortung, rasch ehrgeizige und zukunftsweisende Aufbaupläne vorzulegen und diese entschlossen umzusetzen", sagte der SPD-Politiker am Montag vor Beratungen der Eurogruppe. BRÜSSEL - Bundesfinanzminister Olaf Scholz fordert Tempo bei der Nutzung des 750-Milliarden-Programms der Europäischen Union gegen die Corona-Krise. (Wirtschaft, 18.01.2021 - 17:14) weiterlesen...

Scholz: Für Deutschland läuft es im EU-Vergleich 'ganz gut'. "Alle Mitgliedsstaaten, Regierungen und Parlamente, stehen in der Verantwortung, rasch ehrgeizige und zukunftsweisende Aufbaupläne vorzulegen und diese entschlossen umsetzen", sagte der SPD-Politiker am Montag vor Beratungen der Eurogruppe. BRÜSSEL - Bundesfinanzminister Olaf Scholz fordert eine rasche Nutzung des 750-Milliarden-Programms der Europäischen Union gegen die Corona-Krise. (Wirtschaft, 18.01.2021 - 15:59) weiterlesen...

Wiesbadener Prozess um 'Cum-Ex'-Aktiendeals erneut verzögert. WIESBADEN - Das Landgericht Wiesbaden hat seinen Prozess zur strafrechtlichen Aufarbeitung von "Cum-Ex"-Aktiendeals abermals vertagt. Die Wirtschaftsstrafkammer will nun erst vom 25. März an über die Anklage der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt verhandeln, wie die Justiz am Montag mitteilte. Als Begründung wurde der Corona-Gesundheitsschutz der Beteiligten genannt, die zuletzt für Donnerstag kommender Woche (28. Januar) geladen waren (Az.: 6 KLs - 1111 Js 27125/12). Angesetzt sind feste Termine bis Ende April sowie weitere bis in den Juni hinein. Die Verhandlung soll in einer Leichtbauhalle auf einem Veranstaltungsgelände stattfinden. Wiesbadener Prozess um 'Cum-Ex'-Aktiendeals erneut verzögert (Wirtschaft, 18.01.2021 - 13:14) weiterlesen...

KORREKTUR: Corona-Krise führt zu höheren Einnahmen bei der Tabaksteuer (Im zweiten Satz wurde die Bezugsgröße berichtigt. (Wirtschaft, 18.01.2021 - 10:34) weiterlesen...