Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Produktion

DÜSSELDORF - Hunderte Mitarbeiter der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof haben am Samstag auf die Schließung ihrer Filialen aufmerksam gemacht.

17.10.2020 - 15:28:28

Galeria-Karstadt-Kaufhof: Traueraktionen vor Filialen. In ganz Nordrhein-Westfalen waren dazu Aktionen vor den Kaufhäusern geplant. In Düsseldorf machten die Mitarbeiter mit einer Plastik des Künstlers Jacques Tilly ihrem Unmut Luft. Teile der Belegschaft trugen schwarze T-Shirts oder Trauer-Sticker. In Essen war eine Traueraktion mit Kranzniederlegung vor der Filiale geplant.

Bis zum Ende des Monats sollen bundesweit rund 35 Galeria-Kaufhof- und Karstadt-Filialen schließen. Einige Häuser hatten bereits am Samstag zum letzten Mal geöffnet. In Nordrhein-Westfalen sind davon unter anderem Filialen in Essen, Dortmund, Hamm, Bonn und Düsseldorf betroffen.

Die Gewerkschaft Verdi warf der Geschäftsführung Missmanagement vor. "Viele sind nicht nur unendlich traurig über ihren Jobverlust, sie empfinden auch berechtigte Wut auf die derzeitige Unternehmensleitung", sagte die Gewerkschaftssekretärin Miriam Jürgens.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Rettet die Innenstädte - aber wie?. Der Trend zum Online-Shopping geht auf Kosten kleinerer Geschäfte und damit auch der deutschen Innenstädte, die zunehmend veröden. Die Corona-Pandemie verschärft die Lage für Händler zusätzlich - nun will Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ihnen unter die Arme greifen. Und zwar nicht nur mit Überbrückungshilfen gegen die Corona-Folgen, die bis Mitte 2021 verlängert werden. Ziel sei eine "Trendwende" hin zu mehr neuen Geschäften und lebendigen Stadtzentren, sagte der CDU-Politiker am Dienstag in Berlin. BERLIN - Ob Bücher, Spiele, Kleidung oder Haushaltsgeräte: Zum Einkaufen muss man heute kaum noch das Sofa verlassen. (Boerse, 20.10.2020 - 17:14) weiterlesen...

Altmaier pocht erneut auf Sonntagsöffnungen in der Corona-Krise. Das habe er bereits nach dem "Lockdown" im März und April angeregt, sagte der CDU-Politker am Dienstag nach einem Treffen zum Thema Ladensterben und Innenstädte. Es sei mit dem Koalitionspartner SPD "leider Gottes" nicht zu vereinbaren gewesen. "Für mich ist eine einheitliche Regelung für das Weihnachtsgeschäft nach wie vor das, was ich gerne anstreben möchte." Er werde das jetzt noch einmal aufgreifen. Wenn es dazu auf Bundesebene keine Einigung gebe, wünsche er sich, dass Bundesländer vorangingen. BERLIN - In der Corona-Krise will Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier einen neuen Anlauf nehmen, um mehr Sonntagsöffnungen von Geschäften zu erreichen. (Boerse, 20.10.2020 - 15:50) weiterlesen...

Emiratische Delegation besucht erstmals Israel. Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu nahm sie am Dienstag auf dem internationalen Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv feierlich in Empfang. Die Delegation wurde begleitet von US-Finanzminister Steven Mnuchin. Er war am Sonntag bereits mit einer israelischen Delegation in Bahrain. TEL AVIV - Nach der Aufnahme diplomatischer Beziehungen hat erstmals eine offizielle Delegation der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) Israel besucht. (Wirtschaft, 20.10.2020 - 15:21) weiterlesen...

Büromöbelhändler Takkt konkretisiert Jahresprognose. Der Umsatz dürfte von 1,2 Milliarden Euro im Vorjahr auf rund 1,05 Milliarden Euro zurückgehen, teilte der SDax -Konzern am Dienstag in Stuttgart mit. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erwartet das Management zwischen 85 und 95 Millionen Euro nach rund 150 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Um Sonder- und Einmaleffekte bereinigt geht Takkt von rund 95 bis 105 Millionen Euro operativem Ergebnis und einer Marge von knapp 10 Prozent aus. Bisher hatte Takkt wegen der Corona-Pandemie lediglich einen bedeutenden Rückgang von Umsatz und Ergebnis in Aussicht gestellt. Die Aktie fiel nach der Ankündigung um knapp 2 Prozent. STUTTGART - Der Büromöbelhändler Takkt traut sich nach einem etwas stabileren dritten Quartal wieder eine konkretere Jahresprognose zu. (Boerse, 20.10.2020 - 14:33) weiterlesen...

TAKKT AG: TAKKT präzisiert Prognose und erwartet für 2020 einen Umsatz von rund 1,05 Milliarden Euro sowie ein EBITDA nach Einmaleffekten zwischen 85 und 95 Millionen Euro. TAKKT AG: TAKKT präzisiert Prognose und erwartet für 2020 einen Umsatz von rund 1,05 Milliarden Euro sowie ein EBITDA nach Einmaleffekten zwischen 85 und 95 Millionen Euro TAKKT AG: TAKKT präzisiert Prognose und erwartet für 2020 einen Umsatz von rund 1,05 Milliarden Euro sowie ein EBITDA nach Einmaleffekten zwischen 85 und 95 Millionen Euro (Boerse, 20.10.2020 - 14:12) weiterlesen...

Altmaier: Stadtzentren mit Kultur und Gastronomie beleben. Das sei neben der Digitalisierung etwa auch kleinerer Geschäfte ein entscheidender Faktor, teilte der CDU-Politiker am Dienstag anlässlich eines Gesprächs mit Vertretern von Unternehmen, Kommunen und Verbänden mit. Dabei sollten "kreative Lösungen" entwickelt werden, um das Ladensterben in Stadtzentren zu verhindern. BERLIN - Um Innenstädte vor dem Veröden zu bewahren, sollten aus Sicht von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier neue "Erlebnisräume" mit Kultur und Gastronomie geschaffen werden. (Boerse, 20.10.2020 - 13:02) weiterlesen...