Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Metro AG, DE000BFB0019

DÜSSELDORF / GRÜNWALD - Im Kampf um den Handelskonzern Metro will der tschechische Milliardär Daniel Kretinsky seine Macht weiter ausbauen.

14.09.2020 - 10:04:28

Kretinsky will Anteil auf mehr als 30 Prozent erhöhen. Den Anteilseignern werde ein freiwilliges Übernahmeangebot von wahrscheinlich 8,48 Euro je Stammaktie sowie zirka 8,87 Euro je Vorzugsaktie unterbreitet, teilte die von Kretinsky kontrollierte EP Global Commerce GmbH (EPGC) am Sonntagabend in Grünwald bei München mit. Diese hielt zuletzt knapp unter 30 Prozent der Metro-Anteile und will mit der Offerte den Anteil über diese Marke hieven. "EP Global Commerce geht nicht davon aus, nach dem Vollzug des Übernahmeangebots mehr als 50 Prozent der Stimmrechte zu halten", hieß es.

an der Börse notiert. Zuletzt trennte sich Metro vom chinesischen Einzelhandelsgeschäft und von dem jahrelangen Sorgenkind, der Supermarktkette Real. Durch all diese Schritte gelang es Koch, die Verbindlichkeiten des Konzerns um rund sieben Milliarden Euro zu drücken.

Nun ist der Konzern auf der Suche nach einem neuen Spitzenmanager, bis Ende des Jahres will Koch den Konzern allerdings noch unterstützen. Die Corona-Pandemie und der damit einhergehende Nachfrageeinbruch belasten auch das Geschäft des Handelskonzerns. Die Restaurant- und Hotelschließungen hatten nicht nur Gastronomen und Besitzern selbst zu schaffen gemacht sondern auch dem Großhändler. Seit Mitte März entwickelten sich Umsatz und Ergebnis negativ. Und bis der Außerhaus-Konsum auf Vorkrisenniveau laufe, dürfte es noch dauern, lauteten bereits die Schätzungen des Konzerns vor einiger Zeit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH 2/ROUNDUP/Zerschlagung von Real: Globus steigt in den Verkaufspoker ein (Im dritten Absatz wurde Baden-Württemberg ergänzt) (Boerse, 17.09.2020 - 19:38) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Zerschlagung von Real: Globus steigt in den Verkaufspoker ein. (Im dritten Absatz wurde ergänzt, dass Globus bereits Warenhäuser in Hessen sowie eins in Köln hat - NRW wäre also kein komplettes Neuland für die saarländische Kette.) WDH/ROUNDUP/Zerschlagung von Real: Globus steigt in den Verkaufspoker ein (Boerse, 17.09.2020 - 16:38) weiterlesen...

Globus steigt in den Verkaufspoker ein. Globus habe sein Interesse am Erwerb von 16 Real-Märkten bekundet, sagte eine Sprecherin der Firma mit Sitz im saarländischen Sankt Wendel am Donnerstag auf Anfrage. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" darüber berichtet. Globus würden alle Mitarbeiter übernehmen und zusätzliche Arbeitsplätze aufbauen, sagte die Sprecherin. BONN/SANKT WENDEL - Die Supermarktkette Globus will sich einen Teil des zerschlagenen Real-Warenhausnetzes einverleiben. (Boerse, 17.09.2020 - 16:03) weiterlesen...

Kartellamt grübelt weiter über Verkauf von Real-Märkten an Edeka. Die Bonner Behörde teilte am Donnerstag mit, dass eine vertiefte Prüfung zum Verkauf von 72 Standorten an Edeka eingeleitet worden sei. Es seien weitere Ermittlungen zu den Absatz- und Beschaffungsmärkten erforderlich. Bei großen Übernahmen ist dieser Schritt üblich. Im Lebensmittel-Einzelhandel gibt es Branchenriesen, deren Position nach der Real-Zerschlagung noch stärker sein dürfte als zuvor - so eine Marktkonzentration ist dem Kartellamt generell ein Dorn im Auge. BONN - Das Bundeskartellamt braucht mehr Zeit, um die Zerschlagung der SB-Warenhauskette Real unter die Lupe zu nehmen. (Boerse, 17.09.2020 - 13:30) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research belässt Metro AG auf 'Hold' - Ziel 8,50 Euro. Die von Kretinsky kontrollierte EP Global Commerce GmbH (EPGC) untermauere ihre Position als größter Aktionär mit einer möglichen Ausweitung des Anteils auf über 30 Prozent, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer am Montag vorliegenden Studie. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Metro AG angesichts eines freiwilligen Übernahmeangebots durch den tschechischen Milliardär Daniel Kretinsky auf "Hold" mit einem Kursziel von 8,50 Euro belassen. (Boerse, 14.09.2020 - 12:13) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Metro steigen kräftig - Kretinsky sammelt weitere Aktien ein. Dass der mit rund 30 Prozent aller Aktien größte Eigentümer Daniel Kretinsky diesen Anteil aufstocken will, trieb den Kurs am Vormittag in der Spitze um knapp neun Prozent nach oben und erstmals seit sieben Wochen über die Marke von 9 Euro. FRANKFURT - Das zunehmende Tauziehen zweier Großaktionäre um den Metro-Konzern hat am Montag die Aktionäre erfreut. (Boerse, 14.09.2020 - 11:48) weiterlesen...