Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Facebook Inc, US30303M1027

DÜSSELDORF - Die noch junge Technologie der Virtual Reality hat nach Prognosen des Beratungshauses PwC das Potenzial, schon bald dem Nischenmarkt zu entwachsen.

06.09.2019 - 08:13:25

PwC: Virtual Reality auf dem Weg aus der Nische. Wie PwC ermittelte, stiegen die in Deutschland mit VR erzielten Erlöse 2018 auf 116 Millionen Euro. Das sei ein Plus von 38 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte PwC am Freitag mit. Bis 2023 erwartet das Unternehmen ein jährliches Wachstum von im Schnitt 19 Prozent.

Der größte Anteil entfiel demnach mit 62 Millionen Euro auf die Games-Branche (plus 31 Prozent), gefolgt von Erlösen aus dem Verkauf entsprechender Videos mit 43 Millionen Euro (plus 48 Prozent). "Zwar wäre es zu früh, aus diesen Verkaufszahlen bereits einen Durchbruch abzuleiten", sagte Werner Ballhaus von PwC in Deutschland. "Aber die Zahlen deuten das große Potenzial von Virtual Reality bereits an."

Oft seien die Erfolgschancen neuer Technologien zu Beginn tendenziell überschätzt, auf mittlere Sicht dann aber häufig eher unterschätzt worden. "Genau so könnte es auch mit Virtual Reality sein", sagt Ballhaus. Vor einigen Jahren gab es einen regelrechten Hype um neue Anwendungen, dem sei dann schnell die Ernüchterung gefolgt.

Dass Anwendungen, mit denen Nutzer in virtuelle Welten eintauchen, nun doch bald ihr Potenzial im Markt beweisen, dafür sieht PwC mehrere Faktoren. So seien die Kosten für die Hardware, etwa durch zwei neue VR-Headsets von Facebook , deutlich gesunken - mit Tendenz nach unten. Im vergangenen Jahr habe sich zudem die Anzahl der VR-Spiele für die Playstation um mehr als hundert Stück fast verdoppelt.

Eine weitere Triebfeder dürfte die wachsende Nutzerfreundlichkeit durch mobile Brillen bieten, die ohne Kabelverbindung zu Konsole oder PC funktionieren, schätzen die Berater. Als entscheidenden technologischen Treiber sieht Ballhaus allerdings den neuen Mobilfunkstandard 5G. Damit könnten VR-Geräte auch außerhalb des Heimnetzes genutzt werden, denn 5G biete die nötigen niedrigen Latenzzeiten und sei für die hohen Datenmengen ausgelegt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Facebook sperrte zehntausende Apps nach Cambridge-Analytica-Skandal. Sie stammten von rund 400 Entwicklern, wie das Online-Netzwerk am Freitag mitteilte. Von der "New York Times" enthüllte Zahlen aus einem Gerichtsverfahren in Boston zeigen zugleich, dass Facebook diese Apps überwiegend vorsorglich sperrte, ohne klären zu können, ob sie tatsächlich Nutzerdaten missbraucht haben. MENLO PARK - Facebook hat bei seinen Untersuchungen nach dem Datenskandal um Cambridge Analytica zehntausende Apps gesperrt. (Boerse, 21.09.2019 - 11:43) weiterlesen...

Trump empfängt Zuckerberg im Weißen Haus. Das Treffen mit dem Chef des Online-Netzwerks im Oval Office beschrieb Trump anschließend auf Twitter als "nett". Facebook wiederum teilte mit, das Gespräch sei "gut und konstruktiv" verlaufen. WASHINGTON -US-Präsident Donald Trump hat am Donnerstag Facebook-Gründer Mark Zuckerberg zu einem Gespräch im Weißen Haus empfangen. (Boerse, 20.09.2019 - 05:39) weiterlesen...

Facebook: Unabhängiges Gremium für Nutzer-Beschwerden startet 2020. Das Online-Netzwerk will rund 40 Experten dafür gewinnen, mit mindestens elf soll es arbeitsfähig sein. Facebook hofft, die ersten Mitglieder in diesem Jahr präsentieren zu können. Anfang kommenden Jahres könnten die ersten Streitfälle behandelt werden, erklärte der Konzern am Dienstag. MENLO PARK - Das geplante unabhängige Facebook -Gremium, bei dem sich Nutzer über eine aus ihrer Sicht ungerechtfertigte Löschung von Inhalten beschweren können, nimmt Gestalt an. (Boerse, 18.09.2019 - 06:33) weiterlesen...

Bundesregierung will Blockchain-Technologie voranbringen. In dem 42 Seiten starken Papier, das der dpa vorliegt, werden etliche neue Gesetze angekündigt, die der Blockchain-Technologie in der Verwaltung und im Finanzsektor in Deutschland zum Durchbruch verhelfen sollen. BERLIN - Die Bundesregierung hat ein umfassendes Konzept zur Nutzung der Datenbank-Technologie Blockchain vorgelegt, das an diesem Mittwoch im Bundeskabinett verabschiedet werden soll. (Boerse, 17.09.2019 - 16:35) weiterlesen...