ACCOR, FR0000120404

DÜSSELDORF - Die Hotelkette Motel One braucht für den Ausbau ihres Geschäfts derzeit kein Geld von der Börse.

12.02.2018 - 12:39:45

IPO: Motel-One-Gründer hält sich Börsengang offen - Derzeit aber kein Bedarf. Grundsätzlich ist die Ausgabe von Aktien nach den Worten von Unternehmensgründer Dieter Müller aber eine Option, die auch schon durchgerechnet worden sei. "Bei der Frage, wie man sich am besten finanzieren kann, denkt man auch über einen Börsengang nach. Hinzu kommt, dass es viele Investmentbanken gibt, die uns gern an die Börse bringen würden", sagte der 63-jährige Unternehmenschef dem "Handelsblatt" (Montagausgabe).

Dietmar Hopp sind an der expandierenden Hotelkette beteiligt.

Die Beteiligungsverhältnisse seien aber kein Grund, einen möglichen Börsengang zu scheuen, sagte Müller. "Dazu könnte man dann ja auch eine KGaA an die Börse bringen oder mit Vorzugsaktien arbeiten." Er würde dann auch keinen Kursabschlag fürchten. "Wenn es ein gutes Unternehmen ist, nehmen Anleger das in Kauf." Müller hatte das Unternehmen 2000 gegründet und konkurriert jetzt unter anderem mit seinem früheren Arbeitgeber Accor .

Motel One will sich weiter vergrößern. "Wir haben etwa 30 Häuser in der Pipeline, also vertraglich gesichert", sagte Müller. Die Hälfte der Häuser sei bereits im Bau - und das, obwohl das Unternehmen selbst vor einem Überangebot im Hotelsektor gewarnt hatte. "Die Nachfrage ist derzeit enorm stark und übertrifft alle Erwartungen." Die Kette betreibt derzeit 60 Häuser in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Belgien, Tschechien, den Niederlanden und der Schweiz.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!