Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Telefonica Deutschland, DE000A1J5RX9

DÜSSELDORF - Die Corona-Einschränkungen haben an Silvester zu einem deutlich größeren Datenvolumen im heimischen Internet geführt.

05.01.2021 - 07:18:30

Deutlich größeres Datenvolumen im heimischen Internet zu Silvester. Wie das Telekommunikationsunternehmen Vodafone auf Anfrage mitteilte, rauschten zum Jahreswechsel zwischen 20 Uhr und 3 Uhr morgens 16 000 Terabyte Daten durch seine Leitungen in die Häuser - und damit fast 50 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

und der Deutschen Telekom zu den drei deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern. Telefónica teilt mit, dass auch bei ihnen der Anstieg der Datennutzung im Mobilfunknetz aufgrund der Corona-Beschränkungen moderater ausgefallen sei als noch in den Vorjahren.

"Dies führen wir vor allem darauf zurück, dass aufgrund weniger ausgelassener Silvester-Feierlichkeiten auch weniger soziale Medien von unterwegs genutzt wurden, etwa für Up- und Download von Bildern und Videos der Silvester-Feiern", sagt ein Sprecher. Auffällig sei, dass es in der ersten Stunde des neuen Jahres zwar weniger Anrufe im O2-Mobilfunknetz gegeben habe, diese seien aber länger gewesen. Absolute Zahlen nannte der Sprecher nicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Telefonica wird Funkmasten für 7,7 Milliarden Euro los - Kurssprung. Der Deutsche-Telekom-Konkurrent werde dadurch einen Gewinn von rund 3,5 Milliarden Euro verbuchen - die Schulden sollen um 4,6 Milliarden Euro sinken. MADRID - Der Verkauf von Funkmasten soll den spanischen Telekomkonzern Telefonica 7,7 Milliarden Euro einnehmen, teilte Telefonica am Mittwoch in Madrid mit. (Boerse, 13.01.2021 - 09:38) weiterlesen...

Telefonica wird Funkmasten für 7,7 Milliarden Euro los. Der Deutsche-Telekom-Konkurrent werde dadurch einen Gewinn von rund 3,5 Milliarden Euro verbuchen - die Schulden sollen um 4,6 Milliarden Euro sinken. MADRID - Der spanische Telekomkonzern Telefonica 7,7 Milliarden Euro einnehmen, teilte Telefonica am Mittwoch in Madrid mit. (Boerse, 13.01.2021 - 07:44) weiterlesen...

Mobilfunk-Ausbau kommt voran - Hauptrouten mit 4G versorgt. Wie die Deutsche Telekom , Vodafone und Telefónica Deutschland (O2) am Dienstag mitteilten, erfüllen sie nun alle eine staatliche Auflage zur Versorgung dieser Strecken mit einem Download-Tempo von mindestens 50 Megabit pro Sekunde. Dabei wird der Funkstandard LTE (4G) verwendet. Sollten sich viele Nutzer gleichzeitig ins Netz einwählen, sinkt das Tempo allerdings. BONN - Bei Fahrten über die Autobahn und ICE-Strecken sind die Reisenden nach Auskunft der drei deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber inzwischen deutlich besser mit dem Internet verbunden als früher. (Boerse, 12.01.2021 - 17:54) weiterlesen...

KORREKTUR/Netzbetreiber: Jetzt gute Mobilfunk-Verbindungen an Hauptrouten (Die Ausnahmeregelung besagt, dass die Netzbetreiber dort keine Abdeckung haben müssen, wo eine Station "rechtlich oder tatsächlich" nicht möglich ist - statt: "rechtlich und technisch". (Boerse, 12.01.2021 - 13:12) weiterlesen...

Netzbetreiber: Jetzt gute Mobilfunk-Verbindungen an Hauptrouten. Die Deutsche Telekom , Vodafone und Telefónica erklärten am Dienstag, dass an diesen Verkehrswegen eine Downloadgeschwindigkeit von mindestens 50 Megabit pro Sekunde möglich ist. Dabei wird der Funkstandard LTE (4G) verwendet. Sollten sich viele Nutzer gleichzeitig ins Netz einwählen, sinkt das Tempo allerdings. BONN - Mit einem Jahr Verspätung haben die Mobilfunk-Netzbetreiber in Deutschland nach eigenen Angaben die staatliche Auflage erfüllt, die ICE-Strecken und Autobahnen mit schnellem Internet zu versorgen. (Boerse, 12.01.2021 - 12:27) weiterlesen...

Wegen Corona: Bundesbürger telefonieren länger als zuvor. Im vergangenen Jahr dauerte eine Mobilfunkverbindung im Schnitt drei Minuten und 20 Sekunden und damit 35 Sekunden länger als 2019, wie Vodafone auf Anfrage mitteilte. In den Jahren davor war die Dauer der durchschnittlichen Handyanrufe hingegen in etwa konstant geblieben. DÜSSELDORF - Die Corona-Krise hat dazu geführt, dass die Menschen deutlich länger telefoniert haben als zuvor. (Boerse, 10.01.2021 - 10:21) weiterlesen...