Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Produktion

DÜSSELDORF - Deutschlands größte Parfümeriekette Douglas ist dank des weiter boomenden Online-Geschäfts und der Wiedereröffnung der Filialen nach dem Lockdown erstmals seit Beginn der Pandemie wieder auf Wachstumskurs.

25.08.2021 - 10:59:29

Douglas profitiert vom starken E-Commerce-Standbein. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2020/2021 (April bis Mai) steigerte der Schönheitskonzern seine Umsätze gegenüber dem Vorjahr um 16,8 Prozent auf 644 Millionen Euro, wie er am Mittwoch mitteilte. Es war das erste Umsatzplus im Vorjahresvergleich seit Pandemiebeginn. Vom Umsatzniveau vor der Pandemie (762 Millionen Euro) ist die Parfümeriekette allerdings noch ein ganzes Stück entfernt.

"Unsere volle Aufmerksamkeit gilt dem weiteren Ausbau des E-Commerce-Geschäfts", sagte Douglas-Chefin Tina Müller bei der Präsentation der Quartalszahlen. Zwischen April und Juni steigerte die Parfümeriekette ihre E-Commerce-Umsätze erneut um rund 20 Prozent auf 268 Millionen Euro. In den vergangenen zwei Jahren konnte Douglas sein Online-Geschäft damit mehr als verdoppeln. Konzernweit entfielen im dritten Quartal bereits 42 Prozent aller Umsätze auf den E-Commerce, in Deutschland waren es aufgrund des massiven Lockdowns sogar 69 Prozent.

Obwohl erst im Juni eine flächendeckende Öffnung der Geschäfte wieder möglich war, stiegen auch die Umsätze im Filialgeschäft um 14,8 Prozent auf 374 Millionen Euro. Dies lasse auf einen positiven Trend schließen, wenn das gesamte Filialnetz auch in den nächsten Monaten geöffnet bleiben dürfe, meinte Müller. Sie betonte, das stationäre Geschäft werde für Douglas weiter "eine wichtige Rolle" spielen.

Das bereinigte Konzernergebnis (Ebitda) der Parfümeriekette lag mit 24 Millionen Euro um rund 10 Prozent unter dem Vorjahreswert. Unter dem Strich musste der Konzern im dritten Quartal einen Verlust von gut 80 Millionen Euro ausweisen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

2G in Hamburg jetzt ohne Maskenpflicht. Für Teilnehmer am sogenannten 2G-Modell gibt es auch keine Beschränkungen mehr bei der Zahl der Besucher oder Teilnehmer einer Veranstaltung. Wo also nur Geimpfte und Genesene hinein dürfen, kann abstandslos und ohne Maske bis auf den letzten Platz gefeiert, getanzt, Filme und Theater geschaut oder bei sportlichen Wettkämpfen mitgefiebert werden. Eine entsprechende Eindämmungsverordnung des Senats war am Freitag erlassen worden. HAMBURG - In vielen Hamburger Clubs, Bars, Restaurants, Kultur- und Sporteinrichtungen fällt am Samstag (0.00 Uhr) die Maskenpflicht. (Boerse, 24.09.2021 - 17:40) weiterlesen...

Der DHL-Paketversand wird für Online-Händler bald teurer. BONN - Die Deutsche Post DHL erhöht ihre Paketpreise für Geschäftskunden. Diese gelten ab dem 1. Januar, wie der Bonner Konzern am Freitag mitteilte. Wie stark die Firma an der Preisschraube dreht, wurde nicht mitgeteilt - nur dass Lieferungen ab 20 Kilogramm "im besonderen Maße" davon betroffen seien, schließlich sei deren Sortierung und Auslieferung deutlich aufwendiger. Die Post begründete ihre Erhöhung mit Investitionen in die Infrastruktur und in den klimaschonenden Transport. Für Privatkunden ändert sich zunächst nichts - Verbraucher bekommen die Preiserhöhung nur indirekt zu spüren, wenn Online-Händler mehr Geld für den Versand berechnen. Der DHL-Paketversand wird für Online-Händler bald teurer (Boerse, 24.09.2021 - 12:59) weiterlesen...

Modekette Adler startet Rückzahlung von Corona-Staatshilfen. Ein Fünftel des Kredits in Höhe von zehn Millionen Euro aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) sei bereits vergangene Woche zurückgezahlt worden, sagte ein Sprecher des neuen Eigentümers Zeitfracht Gruppe am Freitag. Die noch ausstehende Summe solle je nach Geschäftsentwicklung "kurz- bis mittelfristig" zurückgezahlt werden. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" darüber berichtet. HAIBACH - Die Textilkette Adler Modemärkte hat begonnen, im Rahmen der Corona-Krise gewährte Staatshilfen zurückzuzahlen. (Boerse, 24.09.2021 - 12:19) weiterlesen...

Luxusmarken Saint Laurent und Brioni sollen pelzfrei werden. Ab der Herbstkollektion 2022 soll bei den Marken Schluss mit dem Material sein, teilte am Freitag der Mutterkonzern Kering Pelz aus ihren Kollektionen verbannt. PARIS - Die französischen Edelmarken Saint Laurent und Brioni wollen künftig auf Pelz verzichten. (Boerse, 24.09.2021 - 11:27) weiterlesen...

Britische Lebensmittelverbände: Versorgung 'auf Messers Schneide'. Die Lebensmittelversorgung des Landes stehe "auf Messers Schneide", schrieb die Chefin des Bauernverbandes National Farmers' Union, Minette Batters, in einen Brief an den Premierminister, der von mehreren Lebensmittelverbänden unterzeichnet wurde. Man brauche Notfallvisa, um ausländische Arbeitskräfte rekrutieren zu dürfen. "Ohne das werden wir mehr leere Regale haben, und Verbraucher werden Panikkäufe machen, um durch den Winter zu kommen", schrieb Batters. LONDON - Mehrere britische Lebensmittelfirmen und Verbände haben angesichts der angespannten Versorgungslage Alarm geschlagen und vor Hamsterkäufen in der Weihnachtszeit gewarnt. (Boerse, 23.09.2021 - 08:56) weiterlesen...

Obergrenze für Plastikanteil im Biomüll. Diese erstmals eingeführte Obergrenze sieht die Novelle der Bioabfallverordnung vor, die das Bundeskabinett an diesem Mittwoch beschlossen hat. BERLIN - Ein Großteil der Bioabfälle in Deutschland soll künftig vor der Weiterverarbeitung nur noch einen Plastikanteil von maximal 0,5 Prozent enthalten. (Boerse, 22.09.2021 - 18:04) weiterlesen...