VODAFONE, GB00BH4HKS39

DÜSSELDORF - Der Telekommunikationsanbieter Vodafone treibt sein Sparpogramm weiter voran.

06.07.2017 - 15:59:36

Vodafone forciert Sparmaßnahmen - Stellenabbau geplant. Das Unternehmen wolle organisatorische Abläufe verbessern, Doppelarbeit vermeiden und mehr Jobs in Zukunftsfelder verteilen, sagte ein Konzernsprecher am Mittwoch. Zuvor hatte das "Handelsblatt" darüber berichtet.

Im Rahmen des Umbaus seien Einsparungen in einer Größenordnung von 70 Millionen Euro vorgesehen, hieß es weiter. Nicht bestätigen wollte der Sprecher dagegen die Informationen des Blatts, dass 2018 rund 1000 Stellen abgebaut werden sollen. Auch werde es zu keinen betriebsbedingten Kündigungen kommen, sagte er. Vodafone beschäftigt in Deutschland rund 14 000 Menschen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Vodafone will flächendeckendes Maschinennetz in Deutschland ausbauen. Rund 90 Prozent des LTE-Netzes würden dafür bis September mit dem sogenannten Narrowband aufgerüstet, kündigte das Unternehmen am Donnerstag an. "Das Internet der Dinge boomt. Und die digitale Revolution Deutschlands wird im Maschinennetz fortgeschrieben"", sagte Hannes Ametsreiter, Chef von Vodafone Deutschland. Vom Fahrrad über den Frachtcontainer bis zum Wasserzähler könnten dann Dinge ihre Daten austauschen. In vielen Branchen gebe es einen großen Bedarf. Vodafone gehe von einem "ordentlichen zweistelligen Wachstum" aus, sagte Ametstreiter. DÜSSELDORF - Vodafone will ein Maschinennetz für das Internet der Dinge flächendeckend in Deutschland aufbauen. (Boerse, 22.02.2018 - 09:46) weiterlesen...

Mobilfunker wollen unerwünschte Drohnen abwehren. Vodafone setzet dabei auf den schnelle Mobilfunkstandard LTE. Er sei die Basis für das neue Radio Positioning System (RPS), teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Dabei werden die Drohnen mit LTE-Modulen ausgestattet und senden darüber ihre Flugdaten an eine Basisstation. Nähern sich Drohnen einer Sicherheitszone etwa auf einem Flughafen, können die Fluggeräte von Behörden automatisch an einer sicheren Stelle zur Landung gezwungen oder zum Betreiber zurückgelotst werden. DÜSSELDORF - Mobilfunk-Unternehmen in Deutschland wollen mit Erkennungssystemen für Drohnen für mehr Sicherheit im Flugverkehr sorgen. (Boerse, 20.02.2018 - 11:19) weiterlesen...

Vodafone testet Drohnen-Erkennung per LTE. Der schnelle Mobilfunkstandard LTE sei die Basis für das neue Radio Positioning System (RPS), teilt das Unternehmen am Dienstag mit. Dabei werden die Drohnen mit LTE-Modulen ausgestattet und senden darüber ihre Flugdaten an eine Basisstation. Nähern sich Drohnen einer Sicherheitszone etwa auf einem Flughafen, können die Fluggeräte von Behörden automatisch an einer sicheren Stelle zur Landung gezwungen oder zum Betreiber zurückgelotst werden. DÜSSELDORF - Vodafone will mit einem neuen Erkennungssystem für Drohnen auf Mobilfunkbasis für mehr Sicherheit im Flugverkehr sorgen. (Boerse, 20.02.2018 - 09:19) weiterlesen...

Landkreise wollen Glasfaser-Breitbandausbau konsequent bis ins Haus. Der Präsident des Deutschen Landkreistages, Reinhard Sager, forderte am Montag in Berlin, die Glasfaser müsse tatsächlich bis ins Gebäude verlegt werden. BERLIN - Die deutschen Landkreise setzen beim Breitbandausbau in den ländlichen Regionen auf eine konsequente Glasfaserkabelverlegung, die nicht am Bürgersteig endet. (Boerse, 19.02.2018 - 13:18) weiterlesen...