Thyssenkrupp, DE0007500001

DÜSSELDORF - Der Streit um neue Korvetten für die Bundesmarine ist laut einem Zeitungsbericht beigelegt.

09.06.2017 - 08:00:25

'HB'/Korvetten-Streit beigelegt: Marine erhält neue Kriegsschiffe. Noch vor der Bundestagswahl im Herbst könne der Bundestag die fünf Kriegsschiffe vom Typ K130 bestellen, berichtet das "Handelsblatt" (Freitag) unter Berufung auf Berliner Regierungskreise. Bei einem Krisengespräch am Donnerstag hätten sich Vertreter der ursprünglich beauftragen Werften Lürssen und Thyssenkrupp Marine Systems darauf geeinigt, dass auch die klagende Kieler Werft German Naval Yard in den Deal eingebunden werde und rund 15 Prozent des Gesamtumsatzes als Arbeitspaket erhalte. "Einem Beschluss des Haushaltsausschusses steht nun nichts mehr im Wege", sagte der CDU-Haushälter Eckhardt Rehberg dem Blatt.

Bauen sollten die Korvetten eigentlich die Werften Lürssen und Thyssenkrupp Marine Systems - für mindestens 1,5 Milliarden Euro. Die beiden Werften hatten bereits in den Jahren 2008 bis 2013 fünf Korvetten gebaut. Doch der Konkurrent German Naval Yards hatte sich beim Kartellamt beschwert, dass keine anderen Unternehmen bei der Vergabe beteiligt wurden. Nach Auffassung der Behörde ist die Vergabe nicht zulässig. German Naval Yards wolle nun seine Klage aber zurücknehmen, heißt es im "Handelsblatt". Der geplanten Erweiterung des Konsortiums müsse das Kartellamt noch zustimmen. Dies gelte aber nicht als Problem, schreibt das Blatt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!