Ceconomy, DE0007257503

DÜSSELDORF - Der Mutterkonzern der Elektronikketten Media Markt und Saturn will nach dem Tod des Minderheitsaktionärs Erich Kellerhals den seit Jahren schwelenden Gesellschafterstreit möglichst schnell beilegen.

14.02.2018 - 11:35:25

Ceconomy will Gesellschafterstreit möglichst schnell beilegen. Ceconomy -Chef Pieter Haas sagte am Mittwoch auf der Hauptversammlung in Düsseldorf, beide Seiten seien mittlerweile zu dem Ergebnis gelangt, das eine einvernehmliche Lösung im gemeinsamen Interesse liege. Aus strategischer Sicht stehe dieses Thema "ganz oben auf der Agenda" des Konzerns. Direkt nach der Hauptversammlung werde man den Gesprächsfaden wieder aufnehmen.

Der Hintergrund: Kellerhals hatte sich beim Verkauf seiner Media-Markt-Mehrheit eine Beteiligung und weitgehende Vetorechte beim Nachfolgeunternehmen gesichert. In den vergangenen Jahren sah er sich jedoch durch den Mehrheitseigentümer und die Unternehmensführung an den Rand gedrängt und kämpfte erbittert um sein Lebenswerk. Der Streit beschäftigte auch die Gerichte. Zuletzt wurde ein Mediator eingeschaltet, um zu vermitteln. Zu einer offiziellen Einigung kam es vor dem Tod von Kellerhals jedoch nicht mehr.

Doch sollen die Gespräche mit seinen Erben nun rasch wieder aufgenommen werden. Ceconomy habe mit der Kellerhals-Firma Convergenta "Vereinbarungen für einen offenen und konstruktiven Dialog getroffen", sagte Haas. Diesen Dialog werde man vertraulich führen und über Ergebnisse zu gegebener Zeit informieren.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!