Produktion, Absatz

DÜSSELDORF - Der Handelsverband HDE informiert am Mittwoch (10.30 Uhr) über den Start des deutschen Einzelhandels in das laufende Jahr.

24.04.2019 - 05:45:25

Handelsverband HDE berichtet über Stimmung in Branche. Bei der Pressekonferenz in Düsseldorf will HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth auch einen Ausblick auf die Erwartungen der Branche für das Gesamtjahr geben.

Zuletzt hatte der deutsche Einzelhandel angesichts der Konsumfreude der Verbraucher gute Geschäfte gemacht. Die Branche erwartet 2019 trotz der etwas trüberen Konjunkturaussichten das zehnte Wachstumsjahr in Folge. Zuletzt hatte der HDE ein Umsatzplus von zwei Prozent auf 535,5 Milliarden Euro vorausgesagt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gazprom: Geringe Verzögerungen bei Nord Stream 2 möglich. Sie würden aber allenfalls gering ausfallen, sagte Gazprom-Chef Alexej Miller am Sonntag im russischen Fernsehen. MOSKAU - Der russische Staatskonzern Gazprom schließt Verzögerungen beim Bau der umstrittenen Ostseepipeline Nord Stream 2 nach Deutschland nicht aus. (Boerse, 19.05.2019 - 16:27) weiterlesen...

Continental-Chef: Kein Grund, in Zellfabrik zu investieren. "Für mich gibt es aus Kostengründen keinen nachvollziehbaren Grund, in Deutschland zu investieren", sagte Continental-Chef Elmar Degenhart dem "Tagesspiegel" (Montag). Dies hätte aus Conti-Sicht heute einen großen Wettbewerbsnachteil, weil die Energiekosten viel zu hoch wären. HANNOVER - Der Autozulieferer Continental sieht eine Batteriezellfertigung für Elektroautos in Deutschland weiter skeptisch. (Boerse, 19.05.2019 - 15:47) weiterlesen...

Scheuer zweifelt an Hardware-Nachrüstung - Kein Zulassungs-Antrag. Bisher liege noch kein einziger Antrag einer Herstellerfirma auf Zulassung von Nachrüstsets vor, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". BERLIN - Die geplanten Hardware-Nachrüstungen von Diesel-Pkw mit zu hohen Schadstoffwerten in Deutschland ziehen sich weiter hin. (Boerse, 19.05.2019 - 15:25) weiterlesen...

Bauminister Seehofer: Bis 2050 nahezu klimaneutraler Gebäudebestand. "Dieses Ziel werden wir nicht erreichen, wenn nur die neu errichteten Gebäude klimafreundlich sind", schrieb er in einem Gastbeitrag für die "Welt am Sonntag". "Auch die Altbauten müssen saniert werden. In diesem Bereich steckt das größte Potenzial zur CO2-Reduktion. BERLIN - Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) will bis 2050 einen "nahezu klimaneutralen Gebäudebestand" erreichen. (Boerse, 19.05.2019 - 15:22) weiterlesen...

E-Tretroller - ein Bausteinchen von vielen für die Abkehr vom Auto. Gibt es demnächst weniger Staus und schlechte Luft in den Städten? "Mobilität an sich wird immer differenzierter und individualisierter, es gibt immer mehr Optionen", sagt Martin Kagerbauer vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Die sogenannten E-Scooter seien aber nur einer von sehr vielen kleinen Bausteinen. BERLIN - Vielleicht schon im Sommer dürfen Elektro-Tretroller über deutsche Straßen und Radwege brausen. (Boerse, 19.05.2019 - 15:16) weiterlesen...

Umweltministerin Schulze für CO2-Speicherung im Boden. Dies könnte ihrer Ansicht nach ein Beitrag sein, um die deutschen Klimaziele zu erreichen. "Diese Debatte muss sein", sagte die SPD-Politikerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstag). "Gegen die unterirdische Speicherung von Kohlendioxid gab es lange Widerstand, weil sie die längere Verstromung von Kohle ermöglichen sollte. BERLIN - Trotz Einwänden von Umweltverbänden hat sich Bundesumweltministerin Svenja Schulze für die Einlagerung von Kohlendioxid (CO2) im Boden ausgesprochen. (Boerse, 19.05.2019 - 15:03) weiterlesen...