Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fresenius SE, DE0005785604

DÜSSELDORF - Der Dialysekonzern Fresenius Medical Care (FMC ) geht davon aus, noch bis Mitte 2022 von Corona gebremst zu werden.

28.06.2021 - 13:40:31

FMC-Chef Powell: 'Corona kostet uns ein Jahr Wachstum'. "Die Pandemie kostet uns ein Jahr Wachstum", sagte der Vorstandsvorsitzende Rice Powell in einem vorab veröffentlichten Gespräch mit dem "Handelsblatt".

In der Pandemie sind viele der schwer kranken Patienten, die Fresenius Medical Care mit Blutwäsche behandelt, an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Insgesamt gab es seit Ausbruch der Pandemie bis Ende Mai dieses Jahres in Europa und den USA 14 200 mehr Todesfälle unter Dialysepatienten als sonst. Der Dax -Konzern behandelt weltweit rund 347 000 Patienten.

Eine klare Meinung hat der FMC-Chef zu der an den Märkten viel diskutierten, zuletzt in den Medien kolportierten Abspaltungserwägungen vom Mutterkonzern Fresenius . "Wir haben eine sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Management von Fresenius. Und ich bin ja selbst Mitglied des Fresenius-Vorstands. Wir brauchen und wir wollen keine radikale Veränderung", sagt er.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

FRESENIUS/FMC IM FOKUS: Das Ringen um den Aufschwung. Dazu belastet die Corona-Pandemie derzeit nicht nur das Dialysegeschäft der Gruppe. Dennoch hellen sich die Perspektiven langsam auf. Zur Lage des Unternehmens, was die Analysten sagen und was die Aktie macht. BAD HOMBURG - Der Krankenhaus- und Medizinkonzern Fresenius hat viel vor: Die Ergebnisse sollen durch Einsparungen und einen Umbau wieder steigen; sogar Spekulationen um eine Aufspaltung stehen im Raum. (Boerse, 28.07.2021 - 08:33) weiterlesen...

Hohe Inzidenzen bei Jüngeren - Was kommt auf Intensivstationen zu?. Das Robert Koch-Institut (RKI) weist die höchsten Werte von 32 Fällen pro 100 000 Einwohner für vergangene Woche bei den 15- bis 24-Jährigen aus. Bei Kindern zeigen sich in RKI-Daten vergleichsweise geringe Anstiege, Experten hatten aber auch einen dämpfenden Einfluss der Sommerferien auf die Ansteckungen erwartet. Für die Intensivstationen mag der Trend hin zu jüngeren Infizierten erst einmal wie ein gutes Zeichen wirken, erneute Spitzenbelastungen ähnlich wie in vergangenen Corona-Wellen halten Fachleute aber je nach Entwicklung durchaus noch für möglich. BERLIN - Der derzeitige Anstieg der Corona-Inzidenz in Deutschland betrifft Senioren kaum, wohl aber die öfter noch ungeimpften jüngeren Menschen. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 14:59) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Ziel für Fresenius 39 Euro - 'Underperform'. Mit Blick auf den Quartalsbericht überarbeitete Analyst James Vane-Tempest seine Schätzungen für das Medizin- und Krankenhausgeschäft, wie er in einer am Freitag vorliegenden Studie schrieb. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat das Kursziel für Fresenius SE vor Zahlen von 33 auf 39 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underperform" belassen. (Boerse, 23.07.2021 - 08:13) weiterlesen...