VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

DÜSSELDORF / BERLIN - Die Verbraucherlobby fordert Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) wegen des Dieselskandals zu einem härteren Kurs gegen die Autohersteller auf.

13.06.2018 - 05:37:25

Verbraucherschützer fordert von Scheuer härteren Kurs gegen Autobauer. "Der Verkehrsminister muss wissen, dass die Schonfrist für die deutsche Autoindustrie vorbei ist", sagte der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes, Klaus Müller, der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Auch seine Glaubwürdigkeit nimmt großen Schaden, wenn er es nicht schafft, die Autohersteller zur Verantwortung zu ziehen und in die Pflicht zu nehmen: Wer ein Auto für viel Geld kauft, darf doch erwarten, dass er das bekommt, was er bestellt hat" sagte Müller.

Der Verbraucherschützer betonte, dass Millionen Verbraucher mit "immensen Risiken" betroffen seien. "Wir Verbraucherschützer werden nicht müde zu fordern, dass Verbraucher nicht auf den Schäden sitzen bleiben dürfen. Darauf muss der Minister zügigst Antworten finden."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kreise: VW-Konzernchef Diess soll China-Ressort im Vorstand übernehmen. Im Januar werde der bisherige China-Chef Jochem Heizmann altersbedingt ausscheiden, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus gut informierten Kreisen. Zuvor hatte das "Handelsblatt" berichtet. Damit würde sich der Vorstand von sieben auf acht Mitglieder verkleinern. WOLFSBURG - VW -Konzernchef Herbert Diess soll künftig auch die Leitung des China-Geschäfts übernehmen. (Boerse, 16.11.2018 - 10:40) weiterlesen...

Ford-Tochter Argo will Milliarden für selbstfahrende Autos einsammeln. Ford hat das mit Argo im großen Stil für 2021 im Sinn und steckte dafür bislang eine Milliarde Dollar in die 2017 übernommene Firma. Die Google -Schwesterfirma Waymo gilt als führend im Bereich autonomes Fahren und will schon in den kommenden Monaten an den Start gehen. LONDON/DEARBORN - Im Wettrennen um die Entwicklung selbstfahrender Autos will die Ford aufholen, der bereits kommendes Jahr mit seiner Marke Cruise eine weitgehend selbstfahrende Flotte auf den Markt zu bringen plant. (Boerse, 16.11.2018 - 08:34) weiterlesen...

FDP-Fraktionsvize: Fahrverbote auf Autobahn 'völlig absurd'. Sitta sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: "Das hat mit Verhältnismäßigkeit nun wirklich nichts mehr zu tun. BERLIN/ESSEN - Der FDP-Bundestagsfraktionsvize Frank Sitta hat das Gerichtsurteil zu Diesel-Fahrverboten auch auf der viel befahrenen Autobahn 40 in Essen als "völlig absurd" bezeichnet. (Boerse, 16.11.2018 - 06:17) weiterlesen...

Zwischen Skandal und Zukunft: VW-Aufseher beschließen Investitionen WOLFSBURG - Es geht um die Umrüstung deutscher Werke zu E-Auto-Fabriken, ein neues Elektro-Einstiegsmodell und gewaltige Geldsummen: Der Aufsichtsrat von Volkswagen entscheidet am Freitag in Wolfsburg über das Milliarden-Investitionsprogramm des Autobauers für die kommenden fünf Jahre. (Boerse, 16.11.2018 - 06:11) weiterlesen...

FDP-Fraktionsvize: Fahrverbote auf Autobahn 'völlig absurd'. Sitta sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: "Das hat mit Verhältnismäßigkeit nun wirklich nichts mehr zu tun. BERLIN - Der FDP-Bundestagsfraktionsvize Frank Sitta hat das Gerichtsurteil zu Diesel-Fahrverboten auch auf einer vielbefahrenen Autobahn in Essen als "völlig absurd" bezeichnet. (Boerse, 16.11.2018 - 06:08) weiterlesen...

VW-Kontrolleure entscheiden über Milliardeninvestitionen. Der Autoriese will neben den Elektro-Plänen seine Investitionen für die kommenden fünf Jahre von den Kontrolleuren absegnen lassen. WOLFSBURG - Neues E-Einstiegsmodell, Umrüstung zweier deutscher Werke zu E-Auto-Fabriken und Milliardeninvestitionen in die Zukunft: Die Volkswagen -Aufsichtsräte haben am Freitag in Wolfsburg schwerwiegende Entscheidungen zu treffen. (Boerse, 16.11.2018 - 05:46) weiterlesen...