Kosmetik, Produktion

DÜSSELDORF - Bei der insolventen Warenhauskette Strauss Innovation dauert die Abwicklung länger als ursprünglich geplant.

26.02.2017 - 14:36:25

Strauss Innovation: Einige Filialen auch im März noch geöffnet. 9 der einst 57 Filialen bleiben auch im März noch geöffnet, darunter eine in Hamburg, wie ein Sprecher des Insolvenzverwalters auf Nachfrage mitteilte. Ursprünglich war vorgesehen, sämtliche Geschäfte bis Ende Februar zu schließen.

Wo es noch genug Ware gebe und es der Mietvertrag erlaube, werde auch im März zunächst noch weiter verkauft, sagte der Sprecher. Dies gelte für die Filialen in Dortmund-Hombruch, Dresden-Blasewitz, Düsseldorf (Aachener Straße), Essen-City, Hamburg-Altona, Hilden, Kaiserslautern, Moers und Ratingen. Ein genaues Schließungsdatum für die einzelnen Filialen stehe noch nicht fest. Dies richte sich nach dem Verlauf des Abverkaufs der Ware, sagte der Sprecher.

Strauss hatte Ende September 2016 Insolvenzantrag gestellt. Die 670-köpfige Belegschaft erhielt betriebsbedingte Kündigungen. Die mehr als 100 Jahre alte Traditions-Warenhauskette litt seit Jahren an Umsatzrückgängen. Für ihr bunt gemischtes Sortiment von Kleidung über Geschenke bis zu Lebensmitteln gab es offenbar nicht mehr genug Kunden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: DZ Bank senkt fairen Wert für Fielmann auf 59 Euro - 'Verkaufen'. Die Geschäftsentwicklung der Optikerkette im Jahr 2017 sei durch einen Kalendereffekt gedämpft gewesen, doch 2018 sei eine Wachstumsbeschleunigung zu erwarten, schrieb Analyst Thomas Maul in einer am Freitag vorliegenden Studie. Diese Aussichten seien aber mehr als eingepreist. FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Aktien von Fielmann nach vorläufigen Zahlen von 61 auf 59 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. (Boerse, 23.02.2018 - 13:24) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS hebt Hugo Boss auf 'Neutral' - Ziel hoch auf 70 Euro. Mit Blick auf die Umsatzentwicklung zeige die Kehrtwende des Modeherstellers allmählich einige vielversprechende Signale, schrieb Analyst Fred Speirs in einer am Freitag vorliegenden Studie. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Hugo Boss von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 56 auf 70 Euro angehoben. (Boerse, 23.02.2018 - 07:33) weiterlesen...

Chinesischer Mischkonzern Fosun kauft französisches Luxus-Modehaus Lanvin. Das teilten die Unternehmen am Donnerstag mit. Das Luxuslabel Lanvin, das seit 2001 mehrheitlich einer Geschäftsfrau aus Taiwan gehörte, steckte zuletzt in Turbulenzen und hatte innerhalb von zwei Jahren zweimal seinen Kreativchef ausgewechselt. PARIS - Der chinesische Mischkonzern Fosun übernimmt die Mehrheit am traditionsreichen französischen Modehaus Lanvin. (Boerse, 22.02.2018 - 13:15) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research hebt Tom Tailor auf 'Buy' - Ziel 12,70 Euro. Der Markt habe die Herausforderungen für 2018 inzwischen verstanden, schrieb Analyst Jörg Frey in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Tom Tailor von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 13,00 auf 12,70 Euro gesenkt. (Boerse, 22.02.2018 - 11:34) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Adidas auf 'Outperform' - Ziel 223 Euro. Seine Zuversicht in das langfristige Wachstum des Sportartikelherstellers sei gestiegen, schrieb Analyst Simon Irwin in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Der Experte prognostiziert für die nächsten fünf Jahre ein durchschnittliches Gewinnwachstum je Aktie von 19 Prozent. Adidas dürfte die Margen deutlich steigern. ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Adidas von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 180 auf 223 Euro angehoben. (Boerse, 22.02.2018 - 07:50) weiterlesen...

Fielmann verkauft mehr Brillen. 2017 seien 8,1 Millionen Stück verkauft worden, obwohl das Jahr vier Verkaufstage weniger gehabt habe als 2016, teilte der MDax -Konzern am Donnerstag mit. Im Jahr zuvor hatte Fielmann 7,99 Millionen Brillen abgesetzt. Der Umsatz stieg nach ersten Berechnungen um 3,7 Prozent auf 1,39 Milliarden Euro. Das Vorsteuerergebnis nahm um gut 3 Prozent auf 249 Millionen Euro zu. HAMBURG - Die Optikerkette Fielmann hat im vergangenen Jahr trotz einer geringeren Zahl von Verkaufstagen mehr Brillen abgesetzt. (Boerse, 22.02.2018 - 07:32) weiterlesen...