Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wirecard, DE0007472060

DÜSSELDORF / ASCHHEIM - Der Zahlungsdienstleister Wirecard sieht sich nach eigenen Prüfungen vom Vorwurf der Bilanzfälschung in der Zeitung "Financial Times" ("FT") entlastet.

04.11.2019 - 08:52:25

Wirecard-Chef Braun: Umsätze in Vorjahren korrekt verbucht. "Die Darstellungen in der FT sind falsch", bekräftigte Wirecard-Chef Markus Braun in einem Interview des Handelsblatts (Montag) frühere Aussagen. "Wir haben nach Erscheinen des Artikels die dort erwähnten Sachverhalte vorsichtshalber noch einmal überprüft, insbesondere den Vorwurf, dass Umsätze nicht richtig verbucht wurden", sagte Braun dem Blatt. "Wir sind in die Substanz der Rechnungslegung gegangen und haben diese für 2016, 2017 und 2018 überprüft.

über eine Wandelanleihe anvisiert hatte, soll an diesem Dienstag starten. Zunächst hatte Wirecard rund ein Drittel der Einnahmen von 900 Millionen für Rückkäufe in Aussicht gestellt. 340 Millionen Euro hat Wirecard eingesetzt, um Schulden abzubauen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für Wirecard auf 175 Euro - 'Buy'. Mit der Kurszielsenkung reflektiere er die Wahrscheinlichkeit, dass am Markt verschiedene Risiken eingepreist würden, etwa in Bezug auf die Ergebnisse der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG und Untersuchungen in Singapur, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer am Freitag vorliegenden Studie. Davon hänge die weitere Kursentwicklung ab. Die robuste Wachstumsdynamik des Zahlungsabwicklers halte derweil an. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Wirecard von 230 auf 175 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 08.11.2019 - 07:52) weiterlesen...

Wirecard will auch im kommenden Jahr zügig wachsen (Boerse, 06.11.2019 - 15:02) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Wirecard auf Berg- und Talfahrt nach Quartalszahlen und Ausblick. Nachdem sie zum Handelsauftakt auf 123,40 Euro hochgesprungen waren, gaben sie anschließend bis auf 119,55 Euro nach. Zuletzt betrug das Minus 1,06 Prozent auf 121,20 Euro. Analysten sahen sowohl Licht als auch Schatten im Geschäftsbericht des Zahlungsabwicklers zum abgelaufenen dritten Quartal. FRANKFURT - Die Aktien von Wirecard sind am Mittwoch nach vorgelegten Quartalszahlen auf Berg- und Talfahrt gegangen. (Boerse, 06.11.2019 - 13:06) weiterlesen...

Wirecard wächst kräftig weiter - Prognose für 2020 wie erwartet. Auch im kommenden Jahr rechnet Wirecard mit einem kräftigen Gewinnwachstum, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll dann auf zwischen 1 und 1,12 Milliarden Euro klettern, wie das Dax -Unternehmen am Mittwoch in Aschheim bei München mitteilte. Experten hatten mit einem Wert in der Mitte der Spanne gerechnet. ASCHHEIM/MÜNCHEN - Der Zahlungsdienstleister Wirecard kann weiter auf den Schwung durch den Boom beim Onlineshopping bauen. (Boerse, 06.11.2019 - 10:43) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS belässt Wirecard auf 'Neutral' - Ziel 151 Euro. Der Zahlungsabwickler habe den Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Hannes Leitner in einer am Mittwoch vorliegenden ersten Einschätzung. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Wirecard nach Zahlen für das dritte Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 151 Euro belassen. (Boerse, 06.11.2019 - 10:26) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Wirecard auf 'Buy' - Ziel 230 Euro. Der Zahlungsabwickler habe die Markterwartungen getoppt, schrieb Analyst Knut Woller in einer ersten Reaktion am Mittwoch. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Wirecard nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 230 Euro belassen. (Boerse, 06.11.2019 - 09:10) weiterlesen...