DEUTSCHE BANK AG, DE0005140008

DÜSSELDORF - Aktionäre der Deutschen Bank zeigen sich einem Bericht zufolge zunehmend unzufrieden mit Vorstandschef John Cryan.

14.09.2017 - 07:40:25

'HB': Investoren kritisieren Deutsche-Bank-Chef Cryan. Er habe in den zwei Jahren an der Spitze der Deutschen Bank "schlicht zuwenig" verändert, zitiert das "Handelsblatt" (Donnerstag) einen namentlich nicht genannten Investor. Ein anderer anonym bleibender Großaktionär sagte dem Blatt, er glaube "zunehmend, dass er nicht mehr der Richtige ist". Die Deutsche Bank wollte laut "Handelsblatt" die Kritik nicht kommentieren.

Auch aus Katar soll zunehmend Gegenwind kommen. Der Großaktionär sei verärgert, dass sich Cryan offenbar nicht mit seiner Rolle als "Übergangslösung" zufrieden geben wolle, schreibt das Blatt. So hatte Cryan jüngst in einem Interview mit dem "Handelsblatt" angedeutet, er könne sich vorstellen, nach Ende seines Vertrages 2020 weiterzumachen.

Katar schätze Cryan zwar als Sanierer, jedoch nicht als Mann für die Zukunft, heißt es in dem Bericht unter Berufung auf das Umfeld des Großaktionärs, der über 9 Prozent an der Deutschen Bank hält. Katar wollte sich gegenüber der Zeitung nicht äußern. Von einem anderen Investor hieß es, Cryan sei "der richtige Mann zur richtigen Zeit gewesen", die aktuelle Strategie sei aber auf seine beiden Stellvertreter Marcus Schenck und Christian Sewing gemünzt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Fast jeder zehnte Job bei Deutscher Bank auf der Kippe. Damit wäre etwa jeder zehnte der insgesamt 97 100 Mitarbeiter betroffen, schrieb das Blatt. Vorausgegangen seien monatelange Diskussionen um den Umfang des Stellenabbaus. Deutschlands größtes Bankhaus wollte den Bericht am Mittwoch nicht kommentieren. FRANKFURT - Mit dem Abbau von nahezu 10 000 Jobs will die Deutsche Bank nach Informationen des "Wall Street Journal" ihre Kosten deutlich senken. (Boerse, 23.05.2018 - 16:18) weiterlesen...

Bericht: Deutsche Bank plant massiven Stellenabbau. Damit wäre etwa jeder zehnte der insgesamt 97 100 Mitarbeiter betroffen, schrieb das Blatt. Deutschlands größtes Bankhaus wollte den Bericht am Mittwoch nicht kommentieren. FRANKFURT - Die Deutsche Bank erwägt nach Informationen des "Wall Street Journal", nahezu 10 000 Jobs zu streichen, um die Kosten zu senken. (Boerse, 23.05.2018 - 15:51) weiterlesen...

Deutsche-Bank-Hauptversammlung: Denkzettel für Achleitner?. Dass krawallige Kleinaktionäre bei der Hauptversammlung die Abwahl des Österreichers betreiben, ist seit Jahren Teil der Inszenierung. Doch für das Aktionärstreffen an diesem Donnerstag (24.5.) in Frankfurt haben auch einflussreiche Stimmrechtsberater kritische Fragen an die Adresse des seit Juni 2012 amtierenden Chefkontrolleurs angekündigt. FRANKFURT - Nach dem abrupten Chefwechsel bei der Deutschen Bank steht Aufsichtsratschef Paul Achleitner im Fokus. (Boerse, 22.05.2018 - 12:46) weiterlesen...

'Cum-Ex': Staatsanwaltschaft erhebt erste Anklagen. Das Landgericht Wiesbaden teilte am Dienstag mit, dass "die Zustellung der Anklageschrift an die zum Zeitpunkt der Zustellung mandatierten Prozessbevollmächtigten erfolgte". Nähere Details nannte das Gericht zunächst nicht. Über die Zulassung der Anklage muss das Gericht nun entscheiden. FRANKFURT - Wegen Steuerhinterziehung mit umstrittenen Aktiengeschäften hat die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen einen Anwalt und fünf ehemalige Mitarbeiter einer Bank erhoben. (Wirtschaft, 22.05.2018 - 12:30) weiterlesen...

Chefökonom der Deutschen Bank sieht mit Sewing 'epochalen Wandel'. "Nach 16 Jahren ist wieder ein Deutscher Chef der Deutschen Bank", sagte Folkerts-Landau dem "Handelsblatt" (Dienstags-Ausgabe). "Er kann den Mitarbeitern, ob in Eschborn oder in New York, die Zuversicht in die Zukunft ihrer Bank zurückgeben - und das tut er bereits." Sewing steht seit Anfang April an der Spitze der Bank. Zugleich machte der Ökonom frühere Topmanager für die derzeitigen Schwierigkeiten des größten deutschen Geldhauses verantwortlich. FRANKFURT - Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank , David Folkerts-Landau, sieht in der Ernennung von Christian Sewing zum Vorstandschef des Instituts einen "epochalen Wandel". (Boerse, 22.05.2018 - 11:17) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für Deutsche Bank auf 12,70 Euro - 'Neutral'. Um weitere Marktanteilsverluste zu verhindern, müsse das Institut endgültig das Investmentbanking-Geschäft verkleinern, schrieb Analyst Jernej Omahen in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die Bank müsse auch wieder ihre Finanzierungsvorteile zurückgewinnen. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Deutsche Bank vor der Jahreshauptversammlung und Entscheidungen von Rating-Agenturen zur Bonitätseinstufung von 14,80 auf 12,70 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. (Boerse, 22.05.2018 - 08:44) weiterlesen...