Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medizintechnik, USA

DUBLIN - In der Pharma- und Biotechbranche dreht sich einmal mehr das Übernahmekarussell.

24.02.2021 - 12:58:31

Irischer Arzneimittelforscher Icon kauft US-Firma PRA für 12 Milliarden Dollar. Der irische Arzneimittelentwickler Icon will für rund 12 Milliarden Dollar den US-Auftragsforscher PRA Health Sciences übernehmen. Damit wollen die beiden Firmen einen führenden Anbieter in der klinischen Forschung schmieden. Eine entsprechende Vereinbarung über den Kauf sei bereits geschlossen, teilte Icon am Mittwoch in Dublin mit. Das kombinierte Unternehmen werde neue Maßstäbe bei der Beschleunigung klinischer Forschung setzen, sagte Icon-Chef Steve Cutler laut Mitteilung.

Die Iren bieten den PRA-Aktionären pro Aktie 80 Dollar in Bar und 0,4125 Icon-Anteile. Das Angebot beinhalte somit eine Prämie von rund 30 Prozent auf den Schlusskurs der PRA-Aktie vom Dienstag. Icon verspricht sich von dem Zukauf bereits ab dem ersten vollen Jahr nach der Übernahme einen deutlichen Ergebnisschub. Das Geschäft muss noch von den Behörden und den Aktionären genehmigt werden, Icon rechnet mit einem Abschluss des Zukaufs während des dritten Quartals.

Icon mit Hauptsitz im irischen Dublin und rund 16 000 Mitarbeitern entwickelt Arzneimittel und Lösungen für die Pharma-, Biotechnologie- und Medizinprodukteindustrie. Der Konzern bietet auch Beratungs- und Vermarktungsdienstleistungen an. PRA beschäftigt etwa 19 000 Mitarbeiter und gehört nach eigenen Angaben zu den umsatzstärksten Auftragsforschern weltweit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH: 17 855 Corona-Neuinfektionen und 104 neue Todesfälle gemeldet (Im zweiten Absatz wurde der Wochentag berichtigt. (Wirtschaft, 11.04.2021 - 09:39) weiterlesen...

Tauziehen um einheitliche Corona-Regeln - Heil plant Testpflicht. Nachdem die Bundesregierung einen Vorschlag zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes vorgelegt hat, wird dieser nun mit den Fraktionen im Bundestag und mit den Ländern abgestimmt. Der Bund will die Neuregelung bereits am Dienstag im Kabinett beschließen. Es gibt allerdings bereits eine ganze Reihe von Nachbesserungswünschen - auch vom Koalitionspartner. BERLIN - Das Ringen um bundesweit einheitliche Regelungen im Kampf gegen die dritte Corona-Welle geht in eine entscheidende Phase. (Wirtschaft, 11.04.2021 - 09:17) weiterlesen...

Rechtsexperten fordern Bundestagsdebatte zu Freiheiten für Geimpfte. Der Rechtsexperte der Unionsfraktion, Jan-Marco Luczak (CDU), sagte der "Welt am Sonntag": "Wenn Studien bestätigen, dass Menschen nach einer Impfung nicht mehr infektiös sind, dann müssen die Beschränkungen zurückgenommen werden." Das sei aus seiner Sicht verfassungsrechtlich zwingend. Ob Beschränkungen unter bestimmten Bedingungen zurückgenommen werden sollten, müsse der Bundestag regeln. BERLIN - Rechtsexperten von Union und SPD fordern, das Thema Lockerungen für Corona-Geimpfte im Bundestag zu behandeln. (Boerse, 11.04.2021 - 09:15) weiterlesen...

Laschet für Aufhebung der Impfreihenfolge bis zum Sommer. "Wenn zum Ende des Frühjahrs die großen Impfstoffmengen kommen, sollten die Impfprioritäten fallen und die Impfungen für alle Menschen geöffnet werden. Das wäre ein wichtiger Baustein für die Brücke zu einem Sommer mit viel mehr Freiheit", sagte Laschet der "Bild am Sonntag". Das bisherige strenge Einhalten der Reihenfolge begrüßte er jedoch. Mit der strikten Priorisierung am Anfang habe man eine Schutzmauer für die Alten und Pflegebedürftigen errichtet. BERLIN - Angesichts steigender Impfstofflieferungen hat sich Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) für ein Ende der Corona-Impfreihenfolge bis zum Sommer ausgesprochen. (Wirtschaft, 11.04.2021 - 09:14) weiterlesen...

Grüne dringen auf schnelle Umsetzung der Corona-Notbremse. "Die Pandemie ist in einer entscheidenden Phase, die Lage ist dramatisch. Es muss etwas passieren und zwar schnell", sagte Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz, der an den Gesetzesberatungen am Wochenende beteiligt ist, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Sonntag). "Für uns sind einheitliche schlüssigere, konsequentere und differenziertere also verfassungskonformere Maßnahmen dringend geboten", betonte er. BERLIN - Die Grünen im Bundestag dringen bei der Reform des Infektionsschutzgesetzes vor allem auf eine schnelle Umsetzung und auf die Wahrung der Rechtssicherheit. (Wirtschaft, 11.04.2021 - 09:10) weiterlesen...

17 855 Corona-Neuinfektionen und 104 neue Todesfälle gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 104 neue Todesfälle verzeichnet. Das geht aus Zahlen des RKI von Sonntagmorgen hervor. Am Sonntag sind die vom RKI gemeldeten Fallzahlen meist niedriger, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird. Die Zahlen könnten zudem wegen der Schulferien noch nicht mit früheren Werten vergleichbar sein. Vor einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 12 196 Neuinfektionen und 68 neue Todesfälle verzeichnet. BERLIN - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 17 855 Corona-Neuinfektionen gemeldet. (Boerse, 11.04.2021 - 09:06) weiterlesen...