Produktion, Absatz

DRESDEN / STUTTGART - Mit dem starken Anstieg der Corona-Zahlen wächst auch die Nachfrage nach Impfungen wieder.

08.11.2021 - 14:20:28

Corona-Impfungen: Nachfrage wächst wieder. In Sachsen seien die 30 mobilen Impfteams an der Belastungsgrenze, erklärte das Deutsche Rote Kreuz am Montag auf Anfrage. Statt der geplanten 3000 Impfungen seien am Samstag 4500 verabreicht worden. Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) will die Kapazität dieser Impfteams verdoppeln.

In Baden-Württemberg meldete die Kassenärztliche Vereinigung ebenfalls neues Interesse an Corona-Impfungen. Deren Zahl sei in den vergangenen vier Wochen kontinuierlich gestiegen. Lag sie den Angaben zufolge Anfang Oktober noch bei 85 000 Dosen in einer Woche, so stieg sie auf zuletzt 107 000. Davon waren in der vergangenen Woche rund 65 000 Erst- und Zweitimpfungen und 42 000 Mal Auffrischimpfungen.

Sachsen hatte mit einer Inzidenz von 491,3 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner und sieben Tage am Montag den höchsten Wert bundesweit. Wegen der dramatischen Entwicklung gilt dort nun die sogenannte 2G-Regel unter anderem für Gaststätten. Das heißt, nur Genesene und Geimpfte haben Zutritt, ein negativer Test reicht nicht. Auch in Baden-Württemberg steht die 2G-Regel zur Debatte. Ob solche Einschränkungen für Ungeimpfte oder aber die steigenden Fallzahlen die Nachfrage nach Impfungen beleben, ist unklar.

Niedersachsen lag mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 104,7 am Montag weit unter dem Bundesdurchschnitt von 201,1. Auch dort wächst jedoch die Nachfrage nach Impfungen. In der vergangenen Woche seien deutlich mehr Menschen geimpft worden als in der Vorwoche, erklärte die Kassenärztlichen Vereinigung. Die Zahl stieg von knapp 70 000 auf rund 110 000. Vor allem Auffrischungsimpfungen nähmen Fahrt auf, aber auch Erst- und Zweitimpfungen nähmen zu. Die Kassenärztliche Vereinigung geht davon aus, dass Regeln wie 2G dazu führen, dass sich manche Menschen nun doch für eine Corona-Impfung entscheiden.

Bundesweit sind nach Angaben des Robert-Koch-Instituts mittlerweile 58 Millionen Menschen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. Das entspricht bei den Erstimpfungen einer Quote von 69,7 Prozent der Bevölkerung. Den vollständigen Impfschutz haben demnach 55,8 Millionen Menschen, also 67,1 Prozent der Bevölkerung. Rund 2,7 Millionen Menschen haben laut RKI schon eine Auffrischung erhalten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

SPD-Politiker Olaf Scholz zum Kanzler ernannt. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ernannte den SPD-Politiker am Mittwoch zum Nachfolger von Angela Merkel. Zuvor hatte ihn der Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. BERLIN - Olaf Scholz ist neunter Kanzler der Bundesrepublik Deutschland. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 11:04) weiterlesen...

SPD-Politiker Olaf Scholz zum Bundeskanzler ernannt. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ernannte den SPD-Politiker am Mittwoch zum Nachfolger von Angela Merkel (CDU). Zuvor hatte ihn der Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. BERLIN - Olaf Scholz ist neunter Kanzler der Bundesrepublik Deutschland. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 11:00) weiterlesen...

Australien schließt sich Boykott der Olympischen Winterspiele an. Das kündigte Premier Scott Morrison am Mittwoch in Sydney an. Für ihn sei diese Entscheidung "keine Überraschung", fügte er hinzu. Als Grund führte er eine Reihe von Missverständnissen zwischen Canberra und Peking an, darunter Chinas Kritik an Australiens Entscheidung zur Anschaffung von nukleargetriebenen U-Booten. Seine Regierung habe wiederum "Menschenrechtsverstöße in Xinjiang und andere Themen" angeprangert, doch habe die chinesische Regierung keine Gesprächsbereitschaft gezeigt. SYDNEY - Australien schließt sich dem von den USA beschlossenen diplomatischen Boykott der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking an. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 10:59) weiterlesen...

Kreml zum Gipfel von Putin und Biden: Es gab keine Durchbrüche. "Ich denke, dass diese Situation weder uns noch die Amerikaner zufriedenstellt", sagte der außenpolitische Berater Juri Uschakow am Mittwochmorgen der Agentur Interfax zufolge. Die Beziehungen gäben Anlass zur Sorge. Aber beide Seiten hätten ihren Willen gezeigt, weiter daran zu arbeiten. MOSKAU - Nach dem Video-Gipfel von Russlands Staatschef Wladimir Putin mit seinem US-Kollegen Joe Biden sieht der Kreml keine Durchbrüche in wichtigen Fragen. (Boerse, 08.12.2021 - 10:54) weiterlesen...

Deutsche Wirtschaft: Regierung muss sofort loslegen. "In der Corona-Krise muss die neue Regierung sofort loslegen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Joachim Lang, am Mittwoch. BERLIN - Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft sehen den gewählten neuen Kanzler Olaf Scholz (SPD) und die neue Regierung vor allem wegen der Pandemie direkt mit großen Herausforderungen konfrontiert. (Boerse, 08.12.2021 - 10:53) weiterlesen...

SPD-Politiker Olaf Scholz zum Kanzler gewählt. Auf ihn entfielen am Mittwoch in geheimer Abstimmung im Bundestag 395 von 707 abgegebenen Stimmen. Es gab 303 Nein-Stimmen und 6 Enthaltungen. Zur Wahl des Sozialdemokraten waren 369 Stimmen nötig. SPD, Grüne und FDP, die die erste Ampel-Koalition im Bund bilden, verfügen im Parlament zusammen über 416 Mandate, liegen also um 47 Mandate über der so genannten Kanzlermehrheit. BERLIN - Der SPD-Politiker Olaf Scholz ist zum neunten Kanzler der Bundesrepublik Deutschland gewählt worden. (Wirtschaft, 08.12.2021 - 10:39) weiterlesen...