Deutschland, Branchen

DRESDEN / ERFURT / MAGDEBURG - Schäfer aus ganz Deutschland wollen an diesem Donnerstag mit ihren Tieren vor die Landtage ziehen und dort Petitionen übergeben.

10.04.2018 - 11:12:25

Schäfer ziehen aus Sorge um ihren Berufsstand vor die Landtage. Mit der Aktion beklagen sie den drohenden Untergang ihres Berufsstandes und fordern eine Weidetierprämie, wie der Bundesverband der Berufsschäfer am Dienstag mitteilte. Auch die Vorplätze der Parlamentsgebäude in Dresden, Erfurt und Magdeburg werden vorübergehend zur "Weide". Bisher haben rund 120 000 Menschen eine entsprechende Petition unterschrieben, hieß es. Auch etwa 30 Verbände unterstützten die Petition.

Nach Verbandsangaben gab es 2016 in Deutschland nur noch 989 haupterwerbliche Schäfereien, 13 Prozent weniger als 2010. Sie beweideten seinerzeit etwa 6,4 Prozent des Dauergrünlandes, darunter viele Naturschutzflächen. "Durch die hohen Kosten einer naturnahen Tierhaltung ist die Schäferei nicht wirtschaftlich und am preisgetriebenen Markt kaum konkurrenzfähig", teilte der Verband mit. Die Weidetierprämie solle Schäferinnen und Schäfer für ihre gesellschaftlichen Leistungen entlohnen und dem Beruf eine Zukunft geben. In anderen Ländern sei das gängige Praxis.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Visa hebt Geschäftsausblick nach Gewinnsprung an. Im Geschäftsquartal bis Ende März wurde der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert auf 2,6 Milliarden Dollar (2,1 Mrd Euro) mehr als versechsfacht, wie der Mastercard -Konkurrent am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. FOSTER CITY - Die von der starken Konjunktur weltweit angetriebene Ausgabefreude der Kreditkartenkunden hat Visa zum Jahresbeginn gute Geschäfte beschert. (Boerse, 25.04.2018 - 22:57) weiterlesen...

IPO: Springer Nature peilt bei Börsengang bis zu 1,2 Milliarden Euro an. Die Preisspanne für die bis zu gut 145 Millionen angebotenen Aktien liege bei 10,50 bis 14,50 Euro je Anteilschein, teilte das Unternehmen am Mittwochabend mit. Davon gibt Springer Nature selbst aber nur maximal knapp 113 Millionen Papiere aus. Die restlichen Aktien stammen vom Altaktionär, dem Finanzinvestor BC Partners. BERLIN - Der Wissenschaftsverlag Springer Nature hofft bei seinem Börsengang auf bis zu 1,2 Milliarden Euro. (Boerse, 25.04.2018 - 22:51) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 25.04.2018 NordLB hebt Linde z.U.e. auf 'Halten' und Ziel auf 172 Euro (Boerse, 25.04.2018 - 21:32) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs sinkt deutlich unter 1,22 US-Dollar. Im New Yorker Handel notierte die Gemeinschaftswährung zuletzt bei 1,2177 US-Dollar und damit nur knapp über ihrem Tagestief, welches gleichzeitig den niedrigsten Stand seit Anfang März bedeutete. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2185 (Dienstag: 1,2213) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8207 (0,8188) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Mittwoch deutlich nachgegeben. (Boerse, 25.04.2018 - 21:21) weiterlesen...

Google erweitert Kontrolle für Eltern bei der App 'YouTubes Kids'. Eltern sollen künftig stärker entscheiden können, welche Inhalte ihre Kinder zu sehen bekommen, teilte Google am Mittwoch mit. Ziel sei es, bereits zur Einführung der App vor drei Jahren gewesen, Kindern einen sicheren Ort zu bieten, wo sie sich Videos ansehen und ihren Interessen nachgehen könnten. Man wolle damit den Wünschen der Nutzer entsprechen und die App kontinuierlich verbessern. Seit vergangenen September ist die App auch in Deutschland verfügbar. BERLIN - Google bietet Eltern künftig mehr Kontrolle über die Nutzung der App YouTube Kids durch ihre Kinder. (Boerse, 25.04.2018 - 21:04) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Deutsche Börse auf 'Neutral' - Ziel 110 Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) des Börsenbetreibers habe dank gestiegener Umsätze die Konsensschätzung moderat übertroffen, schrieb Analyst Gurjit Kambo in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Deutsche Börse nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. (Boerse, 25.04.2018 - 21:03) weiterlesen...