Thyssenkrupp, DE0007500001

DORTMUND - Das Thyssenkrupp -Gemeinschaftsunternehmen UCE baut in Saudi-Arabien eine Elektrolyse-Anlage zur Herstellung von Wasserstoff.

13.12.2021 - 16:44:27

Thyssenkrupp-Gemeinschaftsfirma baut große Elektrolyse-Anlage. Auftraggeber ist das US-Industriegasunternehmen Air Products, wie Uhde Chlorine Engineers (UCE) am Montag mitteilte. Die Anlage habe eine Kapazität von mehr als zwei Gigawatt und sei eines der weltweit größten Projekte zur Erzeugung von "grünem" Wasserstoff, also mit Hilfe erneuerbarer Energien. Sie soll im saudi-arabischen Megacity-Projekt Neom errichtet werden. Die Anlage soll vor allem mit Solarstrom betrieben werden.

Der Wasserstoff soll zu klimaneutralem Ammoniak für den Weltmarkt weiterverarbeitet werden. Die Inbetriebnahme ist für 2026 geplant. Das Auftragsvolumen liegt nach dpa-Informationen im Bereich eines größeren dreistelligen Millionenbetrags.

Thyssenkrupp will UCE im kommenden Frühjahr an die Börse bringen, aber die Mehrheit der Anteile behalten. Partnerunternehmen ist das italienische Unternehmen De Nora. Klimaneutral hergestellter Wasserstoff spielt eine Schlüsselrolle bei der Verringerung von Treibhausgasemissionen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Thyssenkrupp: Israel vereinbart milliardenschweren U-Boot-Deal mit Deutschland. Es geht demnach um den Kauf von drei U-Booten der neuen Klasse "Dakar", der wegen Korruptionsvorwürfen bei U-Boot-Geschäften mit Israel jahrelang auf Eis gelegen hatte. Das erste U-Boot soll innerhalb von neun Jahren nach Israel geliefert werden, wie das Verteidigungsministerium am Donnerstag mitteilte. Die Kosten des Geschäfts lägen bei rund drei Milliarden Euro. Die Bundesregierung trage einen Teil der Kosten. TEL AVIV - Israel und Deutschland haben sich nach israelischen Angaben abschließend auf einen milliardenschweren U-Boot-Deal mit Thyssenkrupp in Kiel geeinigt. (Boerse, 20.01.2022 - 09:40) weiterlesen...

KORREKTUR: Israel vereinbart milliardenschweren U-Boot-Deal mit Deutschland. Satz die Jahreszahl gestrichen. (Im letzten Absatz wurde im 2. (Boerse, 20.01.2022 - 09:11) weiterlesen...

Thyssenkrupp produziert Spezialstahl für Trafos mit weniger CO2. So genanntes Elektroband wird unter anderem für die Herstellung von Transformatoren verwendet, die an mehreren Stellen des Stromnetzes die Spannung ändern. Erster Kunde ist der Trafo-Hersteller SGB-SMIT aus Regensburg, wie das Thyssenkrupp-Unternehmen Electrical Steel am Mittwoch in Gelsenkirchen mitteilte. GELSENKIRCHEN - Die Thyssenkrupp -Stahlsparte geht einen weiteren Schritt in Richtung Klimaneutralität: Deutschlands größter Stahlerzeuger verkauft jetzt auch Spezialbleche für die Energiewirtschaft, bei deren Herstellung insgesamt rund 50 Prozent weniger Kohlendioxid entsteht als bei herkömmlicher Produktion. (Boerse, 19.01.2022 - 13:33) weiterlesen...