Produktion, Absatz

DITZINGEN - Der Laserspezialist Trumpf will künftig stark an der Elektromobilität verdienen.

10.04.2018 - 14:00:24

Laserspezialist Trumpf verdient immer mehr an Elektromobilität. "Elektromobilität bringt uns einen ganz neuen Markt - und mit der Digitalisierung steht uns gerade ein ähnlicher Innovationsschub bevor, wie ihn die Fertigung durch die Automatisierung in den vergangenen Jahrzehnten erhielt", sagte Mathias Kammüller, bei Trumpf für die Digitalisierung zuständig, am Dienstag in Ditzingen bei Stuttgart. Schon heute macht Trumpf demnach zehn Prozent des Umsatzes mit der Autobranche im Zusammenhang mit der Batteriefertigung für Elektroautos.

Von den beiden großen Trends E-Mobilität und Industrie 4.0 könne könnten das Unternehmen und der europäische Maschinen- und Anlagenbau insgesamt nur profitieren, sagte Kammüller anlässlich der dreitägigen Hausmesse Intech, zu der das Unternehmen rund 1000 Besucher erwartet.

Das Familienunternehmen ist nach eigenen Angaben Marktführer bei Werkzeugmaschinen für die Blechbearbeitung und bei industriellen Lasern. Weltweit beschäftigt Trumpf rund 12 000 Mitarbeiter, davon gut die Hälfte in Deutschland. Der Umsatz lag im vergangenen Jahr bei 3,1 Milliarden Euro.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Kering weitet Geschäft im ersten Quartal dank Luxusmarke deutlich aus. Der Umsatz im ersten Quartal stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27,1 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro, wie der französische Mode- und Accessoires-Konzern am Dienstag nach Börsenschluss mitteilte. Auf vergleichbarer Basis legten die Umsätze in den Monaten Januar bis März um 36,5 Prozent zu. Die Erwartungen von Analysten übertraf Kering damit deutlich. PARIS - Ein boomendes Geschäft bei der Luxusmarke Gucci hat der Konzernmutter Kering einen guten Start ins neue Jahr verschafft. (Boerse, 24.04.2018 - 18:14) weiterlesen...

Plagiate setzen deutschen Firmen zu. Jeder fünfte deutsche Maschinenbauer, der im vergangenen Jahr Plagiate eines seiner Produkte auf dem Markt entdeckte, fand eine Fälschung aus Deutschland, wie eine am Dienstag auf der Hannover Messe vorgestellte Studie des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) ergab. Weltweit bedeuten die Fälschungen für die betroffenen Firmen Milliardenschäden. HANNOVER - Deutschen Firmen machen keineswegs nur Produktfälschungen aus China, sondern auch von einheimischen Wettbewerbern zu schaffen. (Boerse, 24.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

'Wir sind Opel' - 1400 bei Demonstration für Eisenacher Werk. Neben Thüringer Beschäftigten beteiligten sich am Dienstag an der Aktion im Anschluss an eine Betriebsversammlung auch Opel-Beschäftigte der anderen deutschen Standorte Rüsselsheim, Dudenhofen und Kaiserslautern. EISENACH - Im Streit um die Sanierung des Autobauers Opel haben etwa 1400 Menschen für den Erhalt des auf der Kippe stehenden Autowerks in Eisenach demonstriert. (Boerse, 24.04.2018 - 17:12) weiterlesen...

SPD-Drohung sorgt für Ärger in Koalition. Die Spitzen der Unions-Fraktion wiesen am Dienstag in Berlin die Fristsetzung des SPD-Vorstands als unzulässig zurück und warnten die Sozialdemokraten davor, mit anderen Parteien im Parlament gemeinsame Sache zu machen. Linke, Grüne und FDP appellierten an die SPD, sich bei dem Thema von der Union zu emanzipieren. BERLIN - Die Union hat verärgert auf die Drohung des Koalitionspartners SPD reagiert, sich im Streit über das sogenannte Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche mit anderen Fraktionen zusammenzutun. (Boerse, 24.04.2018 - 17:10) weiterlesen...

Spotify verbessert Angebot für Gratis-Nutzer. Bisher stand ihnen grundsätzlich nur Wiedergabe in zufällige Reihenfolge mit Einschränkungen beim Überspringen von Titeln zur Verfügung. NEW YORK - Der Musikstreaming-Marktführer Spotify macht sein Gratis-Angebot im harten Konkurrenzkampf mit Apple etwas attraktiver Nutzer der kostenlosen Variante bekommen künftig die Möglichkeit, zumindest in 15 Playlisten auch einzelne Songs direkt anzusteuern, wie Spotify am Dienstag in New York ankündigte. (Boerse, 24.04.2018 - 16:56) weiterlesen...

Streit um Design von Porsche 911 vor Gericht. Die Tochter des ehemaligen Chefdesigners Erwin Komenda, Ingrid Steineck, fordert, das Urheberrecht für das Design des berühmten Sportwagens und des Vorgänger-Modell 356 ihrem Vater zuzusprechen und hat deshalb Porsche verklagt. STUTTGART - Wer ist für das ikonenhafte Design des Porsche 911 verantwortlich? Darüber berät seit Dienstag das Landgericht Stuttgart. (Boerse, 24.04.2018 - 16:36) weiterlesen...