Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VODAFONE, GB00BH4HKS39

(Die 5.

27.11.2019 - 11:54:25

KORREKTUR: Vodafone gewinnt Prozess gegen ehemalige Kabel-Deutschland-Aktionäre. Handelskammer hat die Entscheidung in einem Beschluss verkündet.

MÜNCHEN - Der Mobilfunkanbieter Vodafone muss ehemaligen Kabel-Deutschland-Aktionären keine höhere Abfindung für ihre Anteile an dem 2014 übernommenen Unternehmen zahlen. Das Münchner Landgericht wies am Mittwoch eine Klage des US-Hedgefonds Elliott ab, der eine höhere Abfindung für seine Kabel-Deutschland-Aktien erstreiten wollte. Vodafone hatte das Unternehmen 2014 übernommen. Die damals gezahlte Abfindung von 84,53 Euro pro Aktie und der jährliche Ausgleich von 3,77 Euro je Aktie seien angemessen, entschied die 5. Handelskammer. Nach Einschätzung der Richter waren die damaligen Berechnungen von Vodafone zur Ermittlung des Aktienwerts plausibel. Der Beschluss ist noch nicht rechtskräftig, wie das Gericht mitteilte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/ROUNDUP: Behörde bewilligt Glasfaser-Zusammenarbeit von Telekom und EWE. Nachdem die Unternehmen Zusagen gemacht hatten und künftig zum Beispiel Wettbewerber auf ihre Leitungen lassen, gab das Bundeskartellamt am Donnerstag grünes Licht für einen gemeinsamen Ausbau. Einen entsprechenden Beschluss veröffentlichte die Bonner Behörde am Mittwoch. "Kooperationen können unter den richtigen Rahmenbedingungen dafür sorgen, dass die Netze zügig ausgebaut werden und die Versorgung der Haushalte mit hohen Bandbreiten schneller verbessert wird", erklärte Kartellamtschef Andreas Mundt. BONN/OLDENBURG - Beim Glasfaser-Internetausbau dürfen die Deutsche Telekom und der norddeutsche Regionalanbieter EWE künftig Hand in Hand gehen. (Boerse, 06.12.2019 - 09:35) weiterlesen...

WDH: Grünes Licht für gemeinsamen Glasfaserausbau von EWE und Telekom (Wochentag im ersten Absatz berichtigt.) (Boerse, 05.12.2019 - 16:37) weiterlesen...

Behörde bewilligt Zusammenarbeit von Telekom und EWE. Nachdem die Unternehmen Zusagen gemacht hatten und künftig zum Beispiel Wettbewerber auf ihre Leitungen lassen, gab das Bundeskartellamt am Mittwoch grünes Licht für einen gemeinsamen Ausbau. Einen entsprechenden Beschluss veröffentlichte die Bonner Behörde am Mittwoch. "Kooperationen können unter den richtigen Rahmenbedingungen dafür sorgen, dass die Netze zügig ausgebaut werden und die Versorgung der Haushalte mit hohen Bandbreiten schneller verbessert wird", erklärte Kartellamtschef Andreas Mundt. BONN/OLDENBURG - Beim Glasfaser-Internetausbau dürfen die Deutsche Telekom und der norddeutsche Regionalanbieter EWE künftig Hand in Hand gehen. (Boerse, 05.12.2019 - 16:16) weiterlesen...

Grünes Licht für gemeinsamen Glasfaserausbau von EWE und Telekom. Nachdem die Unternehmen umfassende Zusagen gemacht hatten und künftig zum Beispiel andere Firmen auf ihre Leitungen lassen müssen, gab das Bundeskartellamt am Mittwoch grünes Licht. Einen entsprechenden Beschluss, der für sechs Jahre gilt, veröffentlichte die Behörde in Bonn. Aus ihrer Sicht wird mit den verbindlichen Zusagen verhindert, dass der Wettbewerb zum Schaden der Verbraucher abgebremst und umfassender Ausbau verhindert wird. BONN - Die Deutsche Telekom und der Regionalanbieter EWE dürfen beim Glasfaserausbau gemeinsame Sache machen. (Boerse, 05.12.2019 - 14:55) weiterlesen...