Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Produktion

Der Konsum kehrt nach Halle zurück

21.10.2019 - 05:20:24

Der Konsum kehrt nach Halle zurück. LEIPZIG/HALLE - Mehr als ein Vierteljahrhundert nach der Pleite der Konsumgenossenschaft Halle kehrt der Konsum in die Stadt zurück. Die Konsumgenossenschaft Leipzig eröffnet am 24. Oktober einen Supermarkt in der Saale-Stadt. Er wird unter der Regionalmarke Konsum Halle betrieben. Weitere Supermärkte sollen in den nächsten Jahren folgen, teilte die Genossenschaft mit. Angepeilt werden acht bis zehn Märkte, sagte Geschäftsführer Dirk Thärichen. Halle werde in den nächsten Jahren wachsen und Konsum wolle bei der Entwicklung dabei sein.

Die Leipziger verfolgen eine Expansionsstrategie und haben sich auch schon nach Chemnitz vorgewagt. Konsum Leipzig erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von 125 Millionen Euro. Das war nach Angaben des Unternehmens der höchste seit dem Mauerfall. Das Jahresergebnis lag bei 806 000 Euro. Die Konsumgenossenschaft Halle hatte Anfang der Neunzigerjahre Jahre Konkurs anmelden müssen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Firmen im Ausland so pessimistisch wie lange nicht mehr. Nicht einmal jedes fünfte von 3700 befragten Unternehmen erwarte 2020 einen konjunkturellen Aufschwung vor Ort, teilte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) am Donnerstag mit. Mehr als jede dritte Firma rechne sogar mit einer Verschlechterung. Damit blicken die deutschen Unternehmer, die im Ausland zum Beispiel Niederlassungen haben, so pessimistisch in die Zukunft wie noch nie seit Beginn der Umfrage im Jahr 2015. BERLIN - Handelsstreitigkeiten, Zölle und Sanktionen: Deutsche Firmen im Ausland sehen sich laut einer Umfrage derzeit mit vielen Problemen konfrontiert und rechnen auch fürs kommende Jahr mit einer schwierigen Wirtschaftslage. (Wirtschaft, 21.11.2019 - 12:25) weiterlesen...

Studie: Onlinehandel wächst auch in diesem Jahr kräftig. Das geht aus dem am Donnerstag veröffentlichten "Branchenreport Onlinehandel" des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH) hervor. KÖLN - Verbraucher in Deutschland kaufen immer öfter auch Möbel, Körperpflege-Produkte und Kosmetik im Internet: Deshalb wächst der Onlinehandel in diesem Jahr erneut kräftig. (Wirtschaft, 21.11.2019 - 12:22) weiterlesen...

Sky-Deutschland-Chef geht zum Jahreswechsel. UNTERFÖHRING - Der Bezahlsender Sky Deutschland bekommt zum Jahreswechsel einen neuen Chef. Nach viereinhalb Jahren an der Spitze geht Amtsinhaber Carsten Schmidt zum 31. Dezember - nach Unternehmensangaben vom Donnerstag aus eigenem Antrieb. Nachfolger wird der Manager Devesh Raj, der im Vorstand derzeit für das Tagesgeschäft zuständig ist sowie Marketing und Vertrieb leitet. Sky-Deutschland-Chef geht zum Jahreswechsel (Boerse, 21.11.2019 - 12:17) weiterlesen...

Aktien Europa: Schwächer - Handelsstreit sorgt für Unordnung und Belastung. Wie schon in den Vortagen und -wochen beschäftigte das Thema die Marktteilnehmer und ließ die Kurse im Vormittagshandel am Donnerstag bröckeln. Nach dem Jubel über ein mögliches Teilabkommen zwischen den USA und China macht sich zunehmend Skepsis breit. PARIS/LONDON - An Europas Börsen treibt die Anleger einmal mehr der Handelsstreit um. (Boerse, 21.11.2019 - 11:37) weiterlesen...

Trump stellt Apple Zollerleichterungen im Handelsstreit in Aussicht. Er prüfe das, sagte Trump bei einem Besuch in der Fabrik in Texas, in der Apple seine Mac-Pro-Computer für den US-Markt montieren lässt. AUSTIN - US-Präsident Donald Trump macht Apple Hoffnung auf weitere Ausnahmen von den amerikanischen Zusatzzöllen auf Waren aus China im laufenden Handelskonflikt mit Peking. (Boerse, 21.11.2019 - 08:23) weiterlesen...

Kreise: LVMH lässt bei Tiffany nicht locker - Angebot erhöht. Die Franzosen hätten ihr Gebot auf etwa 130 US-Dollar je Aktie erhöht, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Ende Oktober hatte LVMH zehn Dollar weniger geboten. PARIS/NEW YORK - Im Kampf um die Übernahme des US-Juweliers Tiffany hat der Luxusgüterkonzern LVMH Kreisen zufolge nachgelegt. (Boerse, 20.11.2019 - 23:06) weiterlesen...