Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Kosmetik

(Der erste Absatz wurde neu gefasst mit dem richtigen Vergleichszeitraum, der zweiten Jahreshälfte 2019).

20.08.2020 - 13:58:25

KORREKTUR/ROUNDUP: Starkes Online-Geschäft zieht Einzelhandelsumsatz nach oben. Es wurde zudem ein Satz zu den statistischen Bereinigungen hinzugefügt.

WIESBADEN - Der in der Corona-Krise boomende Versand- und Onlinehandel hat den Umsatz des deutschen Einzelhandels in der ersten Jahreshälfte angeschoben. Die preisbereinigten Umsätze lagen in diesem Jahr insgesamt um 0,8 Prozent höher als in der zweiten Jahreshälfte 2019, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden berichtete. Die Werte wurden um Saison- und Kalendereffekte bereinigt. Einschließlich der Preiserhöhungen legte der Umsatz nominal um 1,5 Prozent zu.

Da in der Corona-Krise zeitweise viele Geschäfte schließen mussten und Verbraucher Infektionen fürchteten, bekam der Online-Handel einen zusätzlichen Schub. Die Menschen kauften deutlich mehr im Internet ein, so dass dort die realen Umsätze um 16,0 Prozent anzogen. Ebenfalls stark lief das Geschäft von Baumärkten (+14,2 Prozent) und an Verkaufsständen unter anderem auf Märkten (+15,1 Prozent).

Herbe Verluste verzeichneten hingegen Einzelhändler mit Textilien (-29 Prozent), Schuhen (-25 Prozent), Uhren und Schmuck (-23,8 Prozent) sowie Büchern (-18,3 Prozent). Diese Sortimente werden besonders in den Innenstädten angeboten.

Modehändler, Schuhgeschäfte und andere innenstadttypische Anbieter litten dem Handelsverband HDE zufolge massiv unter den coronabedingten Ladenschließungen. Auch nach der Wiedereröffnung der Geschäfte bekommen sie die Kaufzurückhaltung der Bundesbürger zu spüren, wie der Verband jüngst berichtete. Auch Bäcker und Geschäfte für Unterhaltungselektronik verkauften im ersten Halbjahr deutlich weniger Ware als in der zweiten Jahreshälfte 2019.

Fahrradhändler gehören der Ifo-Konjunkturumfrage zufolge dagegen zu den größten Gewinnern der Krise. Nahezu alle Fahrradhändler seien mit ihrer aktuellen Geschäftslage zufrieden. Sie erlebten einen regelrechten Boom, sagte Klaus Wohlrabe, Leiter der Ifo-Befragungen.

Besonders gut läuft es nach der Sonderauswertung des Ifo-Geschäfsklimaindex' derzeit auch beim Bau- und Heimwerkerbedarf, bei Nahrungs- und Genussmitteln, Möbel- und Einrichtungshäusern sowie bei Händlern von Unterhaltungselektronik und Computer-Händlern. "Traurig sieht es dagegen aus bei Bekleidungshändlern aller Art - inklusive Schuhe - und bei Läden mit Leder- und Täschnerwaren", sagte Wohlrabe. Autohändler kämen eher langsam raus aus dem Corona-Tal.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Regierung begründet Vorgehen gegen Tiktok vor Gericht. Die US-Regierung reichte am Freitag bei einem Gericht in Washington die geforderte ausführliche Begründung für ihr Vorgehen ein. Damit läuft der Countdown für Tiktok zunächst weiter. Das Gericht setzte aber für Sonntag eine Anhörung zu einem Antrag von Tiktok auf eine einstweilige Verfügung gegen den Download-Stopp an. Die US-Regierung hatte verfügt, dass die Anwendung am Montag aus den App Stores von Apple und Google entfernt werden soll, wenn es bis dahin keine endgültige Einigung gibt. WASHINGTON - Der Video-App Tiktok droht weiterhin ein Download-Stopp in den USA ab kommendem Montag. (Boerse, 26.09.2020 - 11:20) weiterlesen...

Niederländer übernehmen Pfanni-Werk von Unilever in Mecklenburg-Vorpommern. Der Kauf beinhalte die Übernahme des Standortes Stavenhagen (Mecklenburgische Seenplatte) und eine "strategische Partnerschaft" mit der Unilever-Gruppe, zu der das Werk bisher gehörte, wie Aviko Rixona am Freitag mitteilte. Die Übernahme sei beim Bundeskartellamt angemeldet und soll bis Ende 2020 vollzogen werden. Zur Kaufsumme gab es keine Angaben. STAVENHAGEN - Unilever verkauft sein Pfanni-Werk in Mecklenburg-Vorpommern an den niederländischen Kartoffelprodukte-Spezialisten Aviko Rixona. (Boerse, 25.09.2020 - 12:49) weiterlesen...

Amazon verbessert Sprachassistentin Alexa (Boerse, 25.09.2020 - 09:03) weiterlesen...

Amazon verbessert Sprachassistentin Alexa. Zum einen soll die Software mehr wie ein Mensch klingen, sagte Amazon-Manager Rohit Prasad am Donnerstag. Außerdem soll Alexa in einfache Gespräche im Haushalt eingebunden werden können. Als Beispiel demonstrierte Amazon die Situation, in der eine Pizza ausgewählt und bestellt wird - Alexa listete die Optionen auf und reagierte auf Entscheidungen der Nutzer. SEATTLE - Amazon will natürlichere Unterhaltungen mit seiner Sprachassistentin Alexa ermöglichen. (Boerse, 25.09.2020 - 06:00) weiterlesen...

Gericht: US-Regierung soll Download-Stopp für Tiktok begründen. Nach aktuellem Stand soll Tiktok ab Montag nicht mehr in den App Stores von Apple und Google verfügbar sein, wenn es bis dahin keine endgültige Einigung gibt. WASHINGTON - In Ringen um die Video-App Tiktok ist die US-Regierung von einem Gericht angewiesen worden, die Pläne für den Download-Stopp ausführlich zu begründen oder aufzuschieben. (Wirtschaft, 24.09.2020 - 22:14) weiterlesen...

Finanzexpertin Karin Dohm wird neues Vorstandsmitglied bei Hornbach. BORNHEIM - Die Finanzexpertin Karin Dohm (48) wird vom 1. Januar 2021 an neues Vorstandsmitglied der Hornbach Baumarkt AG und der Hornbach Management AG. Das teilte das SDax -Unternehmen am Donnerstag im pfälzischen Bornheim mit. Mit dem Schritt werde die Nachfolge von Finanzvorstand Roland Pelka (63) vorbereitet, der im kommenden Geschäftsjahr in den Ruhestand gehe, hieß es. Die Diplom-Volkswirtin Dohm war unter anderem bei der Beratungsgesellschaft Deloitte & Touche GmbH und der Deutschen Bank tätig. "Sie ist die Idealbesetzung für die Nachfolge von Finanzvorstand Roland Pelka im kommenden Jahr", sagte Erich Harsch, Vorstandsvorsitzender der Hornbach Baumarkt AG. Finanzexpertin Karin Dohm wird neues Vorstandsmitglied bei Hornbach (Boerse, 24.09.2020 - 14:34) weiterlesen...