Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

boerse, Frankfurter Wertpapierbörse

DAX mit deutlichem Minus gestartet, Gamestop sorgt weiter für Wirbel

29.01.2021 - 10:54:52

DAX startet am Freitag mit deutlichen Kursabschlägen in den Handel.

Am Freitag, 29. Januar 2021 gegen 9:30 Uhr, ist der Index mit 13.505 Punkten berechnet worden und liegt damit 1,2 Prozent unter dem Schluss des Vortages.

Die Aktie von SAP hat sich beim Handelsstart als einzige mit einem halben Prozent im Plus vorübergehend gehalten, und ist danach ebenfalls in den roten Bereich gefallen. Am Morgen hatte SAP die endgültigen Zahlen, welche im Wesentlichen bereits im Vorfeld bekannt waren, für das vierte Quartal sowie das gesamte Jahr bekannt gegeben. Der größte Softwarekonzern von Europa hatte angekündigt, die Schulden der Marktforschungstochter Qualtrics mit den Erlösen aus dem US-Börsengang senken zu wollen. Dies sagte auch der Finanzchef Luka Mucic am Freitag in einer Telefonkonferenz.

Am Freitag warten Anleger auf die Zulassung des dritten Covid-19-Impstoffs in der EU. Kommt es nicht dazu, wäre dies eine herbe Enttäuschung.
Zwischenzeitlich hat die Aktie der abgehalfterten US-Einzelhandelskette Gamestop für weitere Aufregung gesorgt. Seit Monaten wetten viele Investoren auf den Konkurs des Unternehmens. Um den leeren Verkäufen Verluste zu bescheren, ist die Aktie in den vergangenen Wochen von privaten Investoren nach oben getrieben, worden. Offen ist der Ausgang des Kräftemessens, jedoch scheint es nicht unwahrscheinlich, dass die katastrophale wirtschaftliche Lage von Gamestop den Aktienkurs am Ende wieder zusammenbrechen lässt.

Aufgrund des Hypes hat Facebook nach eigenen Angaben die Handelsgruppe "Robinhood Stock Trades" mit 157.000 Mitgliede, auf welcher sich Anleger zum Kauf der Aktie verabredet haben, aufgrund von Verletzungen in Bezug auf das Regelwerk geschlossen. Ungeachtet dessen hat das Papier hat am Freitag auf Tradegate wieder über 70 Prozent zugelegt.

Am Freitagmorgen tendierte die europäische Gemeinschaftswährung etwas schwächer. Ein Dollar kostete 0,8255 Euro, ein Euro mit einem Minus von 0,1 Prozent 1,2114 US-Dollar.

 

Redaktion ad-hoc-news.de, Ever True Smile

@ ad-hoc-news.de