Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Konsumgüter, Produktion

DARMSTADT - Krankenkassen müssen grundsätzlich keine Haarwuchsmittel bezahlen.

27.04.2021 - 10:33:26

Urteil: Krankenkassen müssen Haarwuchsmittel nicht bezahlen. Dies teilte das Hessische Landessozialgericht nach einem Urteil am Dienstag in Darmstadt mit. Der Anspruch der Krankenbehandlung umfasse grundsätzlich auch die Versorgung mit Arzneimitteln. "Ausgeschlossen sind jedoch Arzneimittel, die überwiegend zur Verbesserung des Haarwuchses dienen", heißt es in einer Mitteilung des Gerichts. (Az.

Ein 31-Jähriger, an Haarlosigkeit leidender Versicherter, habe nach verschiedenen erfolglosen Therapien die Übernahme der Kosten für ein Arthritis-Medikament beantragt, welches als Nebenwirkung den Haarwuchs verstärkt. Dies hatte die Krankenkasse abgelehnt und darauf verwiesen, dass Arzneien, die überwiegend der Verbesserung des Haarwuchses dienen, von der Leistungspflicht ausgenommen sind. Die Krankenkasse bekam nun mit dem Urteil des Hessischen Landessozialgerichts auch in zweiter Instanz Recht. Die von dem 31-Jährigen beklagten psychischen Probleme wegen des Haarverlusts seien mit Mitteln der Psychiatrie und Psychotherapie zu behandeln. Eine Revision wurde nicht zugelassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundestag beschließt Mehrwegpflicht und Handelsregeln. Deshalb endete die Plenardebatte vom Donnerstag erst nach Mitternacht. In den Abend- und Nachtstunden haben die Abgeordneten noch eine Reihe wegweisender Gesetze verabschiedet, bei denen es unter anderem um Müllvermeidung und die Bekämpfung von Internet-Hetze geht. BERLIN - Je näher der Wahltermin rückt, desto voller wird die Tagesordnung des Bundestags, weil zahlreiche Gesetzesvorhaben noch rechtzeitig zum Abschluss gebracht werden sollen. (Boerse, 07.05.2021 - 05:58) weiterlesen...

Konferenz der Verbraucherschutzminister von Bund und Ländern endet. Am Vormittag steht noch ein Gespräch der Ministerrunde mit dem für Verbraucherschutz zuständigen EU-Kommissar Didier Reynders auf dem Programm. Wegen der Corona-Pandemie tagt die Runde unter Vorsitz des schleswig-holsteinischen Verbraucherschutzministers Claus Christian Claussen (CDU) in Videokonferenzen. KIEL - Die Konferenz der Verbraucherschutzminister von Bund und Ländern endet am Freitagmittag nach Beratungen unter anderem zum digitalen Verbraucherschutz und zu Mikroplastik in Lebensmitteln. (Boerse, 07.05.2021 - 05:48) weiterlesen...

Peloton wächst weiter schnell - Laufband-Rückruf kostet Umsatz. Die New Yorker Firma muss nun allerdings den Rückruf ihrer Laufbänder verdauen. Im laufenden Vierteljahr werde der Umsatz dadurch insgesamt um 165 Millionen Dollar sinken, teilte Peloton in einer Telefonkonferenz am Donnerstag mit. NEW YORK - Das Geschäft des Fitnessgeräte-Anbieters Peloton ist im vergangenen Quartal erneut rasant gewachsen. (Boerse, 06.05.2021 - 23:42) weiterlesen...

Peloton wächst weiter schnell - Keine Angaben zu Rückruf-Kosten. Die New Yorker Firma muss nun allerdings den Rückruf ihrer Laufbänder verdauen - und blieb auch bei der Quartalszahlen-Vorlage am Donnerstag Angaben zu den Kosten des Rückrufs zunächst schuldig. NEW YORK - Das Geschäft des Fitnessgeräte-Anbieters Peloton ist im vergangenen Quartal erneut rasant gewachsen. (Boerse, 06.05.2021 - 23:08) weiterlesen...

EU verlängert Exportkontrolle von Corona-Impfstoff. Die EU-Staaten hätten zugestimmt der Verlängerung zugestimmt, sagte eine Sprecherin der EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel. BRÜSSEL - Die Europäische Union verlängert die Exportkontrolle von Corona-Impfstoffen bis Ende Juni. (Wirtschaft, 06.05.2021 - 14:33) weiterlesen...

Starkes Jahr für Nintendo dank Switch-Konsole. Die Verkäufe der Switch stiegen im Ende März abgeschlossenen Geschäftsjahr um 37 Prozent auf fast 29 Millionen Geräte, wie der japanische Spiele-Spezialist am Donnerstag mitteilte. TOKIO - Der Erfolg der Spielekonsole Switch in der Corona-Pandemie hat Nintendo ein starkes Jahr beschert. (Boerse, 06.05.2021 - 13:14) weiterlesen...